Lissa Price - Enders

20.2.14

Titel: Enders
Originaltitel: Enders
Autorin: Lissa Price
Übersetzung: Birgit Reß-Bohusch
Reihe: Starters #2
Genre: Jugendbuch (ab 14 Jahren)
Verlag: Piper ebooks (14.05.2013)
ASIN: B00CA5B7NC (eBook)
Preis: 11,99 €
Papierformat: Taschenbuch für 9,99 €
Bezugsquelle: Kauf
Bonus: Leseprobe

Kurzbeschreibung:
Die 16-jährige Callie lebt in einer Welt, in der eine unheimliche Katastrophe alle getötet hat, die nicht schnell genug geimpft werden konnten – nur sehr junge und sehr alte Menschen haben überlebt. Während die Alten ihren Reichtum seitdem stetig mehren, verfallen die Jungen einer anscheinend ausweglosen Armut. Die einzige Möglichkeit für die jugendlichen Starters, an Geld zu kommen, war bislang die Body Bank. Dort konnten sie ihre Körper an alte Menschen vermieten, um so ihr Überleben zu sichern. Callie ist es gelungen, die Machenschaften des skrupellosen Instituts zu stoppen. Doch nun sieht sie sich einer viel größeren Gefahr gegenüber: Der Old Man, der mysteriöse Leiter der Body Bank, ist entkommen und trachtet Callie nach dem Leben. In einer erbarmungslosen Jagd wird ihr klar, dass das Geheimnis des Old Man dunkler ist, als sie es jemals erahnen konnte. Denn der Schlüssel dazu liegt in ihrer eigenen Vergangenheit verborgen. *Quelle*

Zur Autorin:
Lissa Price ist Drehbuchautorin und lebt nach mehreren Aufenthalten in Japan und Indien heute in Kalifornien. Ihr Roman Starters ist das höchstgehandelte Debüt der letzten Jahre.

Meinung:
Enders ist der 2. Band der Starters-Dilogie, daher besteht beim Weiterlesen Spoilergefahr!

Dank Callies Einsatz wurde Prime Destinations, die sogenannte Body Bank, geschlossen. Nach Helenas Tod hat Callie die Hälfte ihres Vermögens geerbt und auch die Villa, in der sie nun mit ihrem Bruder Tyler und Michael lebt. Doch der Old Man gibt nicht auf. Durch den veränderten Chip in Callies Kopf nimmt er Verbindung zu ihr auf und kann sie sogar fremdsteuern. Doch Callie erhält unverhoffte Hilfe in Gestalt von Hyden, dem Sohn des Old Man...

Um nicht ins kalte Wasser geworfen zu werden, hatte ich vor Enders nochmals Starters gelesen. Doch auch wenn man den 1. Teil schon vor längerer Zeit gelesen hat, gibt es in Enders glücklicherweise einige wichtige Rückblicke auf die Handlung von Band 1. Doch leider konnte mich dieser 2. Teil nicht ganz so begeistern, wie es noch Band 1 tat.

Lissa Price legt in diesem Abschluss mehr Augenmerk auf die Jagd nach dem Old Man. Diese bietet zwar sehr viel actionreiche Szenen, doch die eigentliche Grundhandlung litt meiner Meinung nach darunter. Callie bleibt zwar nach wie vor ein sympathischer Charakter, der alles daran setzt, dem Old Man das Handwerk zu legen, doch reagiert sie in mancher Hinsicht nicht nachvollziehbar. Als Hyden in ihr Leben tritt, vertraut sie diesem doch recht schnell, obwohl er der Sohn des Old Man ist und recht mysteriös agiert. Ihr kleiner Bruder Tyler spielt so gut wie gar keine Rolle mehr und auch Michael, ihr bester Freund, ist mehr Staffage als hilfreich.

Auch auf den Sporenkrieg wird nicht mehr großartig eingegangen. Mich hätte da doch schon interessiert, wer warum gegen wen in diesen Krieg gezogen ist, doch die Motivation hierzu bleibt im Dunkeln. Daher konnte mich Enders nicht so begeistern wie sein Vorgänger. Trotzdem bietet der Roman rasante und spannungsgeladene Action, die zu unterhalten vermag.

Fazit:
Actiongeladener Abschluss der Dilogie, deren Grundthema durchaus ansprechend bleibt. Für Fans des 1. Teils empfehlenswert.

Reihenfolge:
0.5 Porträt eines Starters (Portrait of a Starter)
1. Starters (Starters)
1.25 Porträt eines Marshals (Portrait of a Marshal)
1.5 Porträt einer Spore (Portrait of a Spore)
1.75 ??? (Portrait of a Donor)
2. Enders (Enders)

0 Kommentare

Beliebte Beiträge

Instagram