Rezension: Michael Römling - Schattenspieler

27.7.12


Titel: Schattenspieler
Autor: Michael Römling
Genre: Jugendbuch (ab 14 Jahren), Historischer Roman
Verlag: Coppenrath (Juni 2012)
ISBN: 978-3-8157-5307-1
Gebunden, 352 Seiten
Preis: 14,95 €
eBook: Kindle Edition für 11,99 €
Bezugsquelle: Coppenrath
Bonus: Videotrailer

April 1945: Berlin liegt in Schutt und Asche, und die Rote Armee steht bereits vor den Toren der Hauptstadt. In den Wirren der letzten Kriegstage kreuzen sich die Wege von Friedrich und dem jüdischen Jungen Leo, der die Nazizeit in dunklen Kellern überleben konnte. Beide sind auf der Jagd nach einem großen Geheimnis: Irgendwo in Berlin liegt ein unsagbar wertvoller Schatz verborgen, den ein hochrangiger SS-Offizier vor Kriegsende noch schnell beiseiteschaffen will. Bald stoßen die Freunde auf eine heiße Spur. Doch die Zeit wird knapp, denn Friedrich und Leo sitzt ein mächtiger Gegner im Nacken, der vor nichts zurückschreckt.
Zum Autor:
Dr. Michael Römling, geboren 1973 in Soest, studierte Geschichte in Göttingen (wo er inzwischen wieder lebt), Besançon und Rom. Nach einem Stipendium am dortigen Deutschen Historischen Institut promovierte er mit einer Arbeit über spanische Soldaten in Italien im 16. Jahrhundert. Er schreibt und verlegt Stadtgeschichten, Bildbände und Stadtführer im von ihm mitgegründeten Tertulla-Verlag. Nach Signum - Die verratenen Adler (2009) ist Schattenspieler sein zweiter historischer Roman.

Rezension:
In den letzten Kriegstagen des Jahres 1945 in Berlin: Ein Mann versucht, 28 Kisten mit einem legendären Schatz, die er sich in den Kriegswirren angeeignet hat, in Sicherheit zu bringen und zu verstecken. Bei seinem illegalen Vorhaben und dem Mord an zwei Mithelfern wird er von dem 16-jährigen jüdischen Jungen Leo beobachtet, der den Krieg in verschiedenen Verstecken überlebt hat.

Zusammen mit dem gleichaltrigen Friedrich, den Leo zufällig kennenlernt und bei dem er zusammen mit dessen Mutter und seiner blinden Schwester Marlene wohnen darf, macht sich Leo auf, um das Geheimnis des mysteriösen Mannes und der 28 Kisten zu lüften. Auch die Russen und Briten sind plötzlich auf der Suche nach dem legendären Schatz. Wem können Friedrich und Leo sich anvertrauen, wo doch alle Beteiligten etwas im Schilde zu führen scheinen?

Mit Schattenspieler ist Michael Römling ein wirklich abenteuerlicher und spannender Jugendroman gelungen, der auch für Erwachsene interessant sein dürfte. Das Setting, das Berlin im Jahre 1945 ein paar Tage nach Kriegsende, schildert der Autor sehr intensiv, bildhaft und detailreich und lässt auch viele historische Fakten miteinfließen, die diesen Roman noch ein wenig authentischer erscheinen lassen.

Die Geschichte um Leo und Friedrich ist von Beginn an spannend und fesselnd und dieser Spannungsbogen kann sich bis zum Ende hin durchweg halten. Der Schreibstil von Michael Römling lässt keine Wünsche offen. Er ist bildhaft, leicht zu lesen und lässt den Leser zusammen mit Leo und Friedrich das zertrümmerte Berlin erkunden.

Die beiden jugendlichen Protagonisten sind auf Anhieb sympathisch. Leo ist trotz seiner traumatischen Vergangenheit ein äußerst liebenswerter und freundlicher Junge, Friedrich eher der draufgängerische Gegenpart, sehr neugierig und versucht gerade wegen der Vergangenheit seines Vaters, die er erfahren muss, das Geheimnis um die 28 mysteriösen verschollenen Kisten zusammen mit Leo aufzudecken.

Ich kann Schattenspieler nur wärmstens an Leser empfehlen, die gerne einen Abenteuerroman gepaart mit etwas Historie lesen möchten. Der Roman konnte mich von vorne bis hinten begeistern und bietet am Ende zusätzlich noch ein ausführliches Glossar über Positionen, Instanzen und Personen während des Dritten Reiches und der Kapitulation Deutschlands. Auch ein interessantes Nachwort des Autors fehlt nicht. Michael Römling sollte man sich definitiv merken!

Fazit: Mit Schattenspieler legt Michael Römling ein abenteuerliches und spannendes Jugendbuch vor, dass das Thema Zweiter Weltkrieg und die Wirren in Berlin kurz nach der Kapitulation anschaulich darstellt. Sehr empfehlenswert!

1 Kommentare

  1. Ich interessiere mich immer sehr für die Nachkriegszeit. Und dieses Buch hat mal einen andere, sehr spanenden Blick darauf. Ich füge das Buch mal auf meiner Wunschliste hinzu! :o)

    AntwortenLöschen

Beliebte Beiträge

Instagram