Rezension: Michael Grant - BZRK

12.4.12

Titel: BZRK
Autor: Michael Grant
Reihe: BZRK #1
Genre: Jugendbuch (ab 14 Jahren)
Verlag: Egmont INK (08.03.2012)
ISBN: 978-3-86396-039-1
Gebunden, 408 Seiten
Preis: 17,99 €
eBook: Kindle Edition für 16,99 €
Bezugsquelle: Egmont INK
Website zur Reihe, Facebook, Leseprobe

Ein Junge, der herausfinden will, warum der Verstand seines Bruders nur noch Brei zu sein scheint...Ein Mädchen, das zusehen muss, wie ihre Familie im Kerosinfeuer verglüht...Ein skrupelloser Hacker, der jeden manipuliert, der ihm zu nahe kommt...Menschen, die sich am Rand des Wahnsinns bewegen, und andere, die diesen längst überschritten haben. BZRK, das ist die letzte Bastion zwischen uns und der ganz großen Katastrophe. Denn dieser Krieg wird anders sein. Seine Waffen sind winzig, beinahe unsichtbar, absolut tödlich, und niemand kann ihnen entkommen.
Zum Autor:
Michael Grant hatte eine bewegte Kindheit. Da seine Eltern beim Militär waren, besuchte er zehn verschiedene Schulen in fünf amerikanischen Staaten und drei weitere in Frankreich. Sein größter Traum ist es, ein ganzes Jahr um die Welt zu reisen, auf jeden Kontinent. Jawohl, auch in die Antarktis. Er lebt mit seiner Frau, zwei Kindern und jeder Menge Haustieren in Kalifornien. BZRK ist der Auftakt seiner neuen Trilogie. Weitere Bände sind bei INK in Vorbereitung.

Rezension:
Der junge Noah muss mitansehen, wie sein älterer Bruder, der in Afghanistan gedient hat, nun in einer Psychiatrie lebt und vollkommen durchgedreht ist. Er erkennt Noah nicht mehr und seine einzigen Worte bestehen aus "Nano" und "Berserker". Noah will unbedingt herausfinden, warum sein Bruder dem Wahnsinn verfallen ist, wer dahintersteckt und sich an diesen Personen rächen.

Sadie dagegen verweilt in einem Stadion, während ein Flugzeug in dieses abstürzt. In dem Flugzeug befanden sich ihr Vater und ihr Bruder, die in der Katastrophe ums Leben kommen. Genau wie Noah ist Sadie erpicht darauf, den Hintergrund des mysteriösen Absturzes zu untersuchen. Und so gelangen die beiden in einen Krieg, der auf Nanotechnologie gestützt ausgefochten wird und sich in den Körpern von Menschen ereignet...

Michael Grant dürfte vielen Lesern von seiner "Gone"-Reihe her bekannt sein. Nun hat er sich an eine neue Trilogie gewagt, die das Hauptthema Nanotechnologie in einem erschreckenden Zukunftsszenario ausleuchtet. Schon zu Beginn an findet man sich mitten im Geschehen wieder, ohne großartig Luft holen zu können. Michael Grant bleibt seinem Erzählstil auch mit dieser neuen Reihe treu: Kurze, knackige Sätze ohne großartige Ausschmückungen und Schönfärberei.

Die Schilderungen über die Nano-Ebene, sprich wenn man sich im Fleisch einer anderen Person wiederfindet, sind recht drastisch. In detaillierten Worten werden Haare, Augen, Ohren und andere Körperteile zu einer eigenen riesigen Welt voller gefährlicher Lebewesen, wie Milben und Flöhe, die man an sich selbst gar nicht wahrnimmt und die beim Lesen doch etwas schockieren.

Einen auf den ersten Blick klaren Protagonisten gibt es in "BZRK" nicht, vielmehr legt Michael Grant sein Augenmerk auf viele Personen gleichzeitig, keine kommt zu kurz und das hat mir richtig gut gefallen. Auch kann man nicht unbedingt von Beginn an Gut und Böse unterscheiden, aber die Bösen hatten es mir hier wirklich angetan, vor allem die Zwillinge Charles und Benjamin Armstrong empfand ich als die spannendsten Charaktere, sind sie doch wohl von ihren Gedankengängen und Handlungen der wahren Hölle entstiegen.

Die Schilderungen über die Nano- und Makro-Welt waren für mich zwar anfangs etwas gewöhnungsbedürftig, da mit vielen Informationen um sich geworfen wird und man sich erst einmal an diese neue Welt gewöhnen muss, doch entwickelte sich dies zu einem wirklich spannenden und nervenzerreißenden Thema, was auch beängstigt, denn so könnte die Zukunft aussehen, was sich hoffentlich aber nie bewahrheiten wird.

Ich kann "BZRK" definitiv an interessierte Leser weiterempfehlen, die einmal ein anderes Buch im Bereich Dystopie lesen möchten und auch nicht vor etwas härteren Szenen zurückschrecken. Wer die "Gone"-Reihe von Michael Grant mag, der dürfte auch mit "BZRK" seine Freude haben. Mich konnte der Autor mit dem ersten Band seiner neuen Reihe wiederum überzeugen, und ich bin gespannt, wie es mit Noah, Sadie und ihren Mitstreitern im nächsten Band weitergehen wird.

Fazit: Mit "BZRK" ist Michael Grant wiederum ein Knaller im Bereich Jugendbuch/Dystopie gelungen. Intelligent, hart und spannend schildert er die möglichen Auswirkungen von Nanotechnologie, wenn sie in falsche und skrupellose Hände gerät. Großartig!

0 Kommentare

Beliebte Beiträge

Instagram