Rezension: Lili St. Crow - Strange Angels. Verflucht

15.6.11

Titel: Strange Angels. Verflucht
Autorin: Lili St. Crow
Reihe: Strange Angels # 1
Genre: Jugendbuch (ab 12 Jahren)
Verlag: PAN (April 2011)
ISBN: 978-3-426-28345-5
Gebunden, 384 Seiten
Preis: 16,99 €
Bezugsquelle: PAN
Leseprobe

Rastlos zieht Dru Anderson mit ihrem Vater von Stadt zu Stadt, bis er eines Abends nicht lebend von einem seiner Einsätze zurückkehrt. Jemand hat ihn ermordet - und hetzt ihn nun als Zombie auf Dru! Von diesem Moment an ist sie auf der Flucht vor eiskalten Feinden, die ihr nach dem Leben trachten. Offensichtlich wissen sie etwas über die Sechzehnjährige, das sie selbst nicht einmal ahnt. Aber was?
Zur Autorin:
Lili St. Crow ist das Pseudonym der amerikanischen Autorin Lilith Saintcrow, das sie für ihre actiongeladenen, spannenden Jugendromane verwendet. Sie wurde in New Mexico geboren und lebt heute mit ihrer Familie in Vancouver.

Rezension:
Die 16-jährige Dru Anderson lebt kein normales Teenagerleben: Ihr Vater ist ein Monsterjäger und Dru seine Assistentin. Denn sie hat die gewisse "Gabe", sie kann diese Kreaturen der "Echtwelt" aufspüren. Ihr Vater nimmt Dru zwar nie auf die Jagd nach ihnen mit, doch trainiert er sie im Kämpfen und Schießen und Dru kann durch ihre Gabe bedingt diese Wesen lokalisieren und somit ziehen die beiden von Stadt zu Stadt den Monstern hinterher.

Doch eines Tages geht alles schief: Drus Vater macht sich in einer neuen Stadt auf die Jagd, doch kommt er nicht als der zurück, der er war, sondern als Zombie, der es auf Dru abgesehen hat. Ab diesem Punkt ändert sich Drus Leben gewaltig, sie ist nun auf sich allein gestellt, in größter Gefahr, denn es wimmelt nur so von Feinden in ihrer Umgebung, die es auf sie abgesehen haben. Unverhoffte Hilfe findet sie in ihrem neuen Mitschüler Graves und später in Christophe, der sich schon bald als eine Art Vampir herausstellt. Wer genau hat es auf Dru abgesehen und warum? Werden Dru und ihre neuen Verbündeten gegen die eiskalten Kreaturen, die sie verfolgen, bestehen können?

Mit Dru warm zu werden hat etwas gebraucht. Sie kommt für eine 16-jährige sehr hart und unfreundlich daher, aber wenn man ihre Geschichte im Laufe der Handlung kennenlernt, kann man dies nachvollziehen, da sie von kleinauf von ihrem Vater gelernt hat, niemandem zu vertrauen und immer einen gewissen Abstand zu anderen Personen zu halten.

Ihr Mitschüler Graves, der zu ihrem Freund und Verbündeten wird, ist da doch wesentlich sympathischer. Von Beginn an versucht er Dru zu helfen, auch wenn er anfangs nicht versteht, was wirklich hinter Dru steckt. Erst, als er selbst angegriffen wird, wird ihm klar, mit welchen Feinden Dru sich auseinandersetzen muss und wird ihr eine sehr große Hilfe.

Christophe, den Dru später kennenlernt, bringt mit seinem Erscheinen richtige Fahrt in die Handlung. Dru ist ihm gegenüber sehr misstrauisch und hadert, ob sie ihm vertrauen kann oder nicht. Es folgen Kämpfe, in denen Christophe zeigt, dass Dru noch eine Menge von ihm lernen kann. Ich könnte mir auch gut vorstellen, dass Dru sich in beide Charaktere verliebt, ein paar Andeutungen schließen darauf hin.

"Strange Angels. Verflucht" ist ein interessanter Auftakt zu der geplanten 5-teiligen Reihe mit einer Protagonistin, die so gar nichts mit weiblichen Teenagern ihres Alters gemein hat und sich in einer Welt voller Monster, die hinter ihr her sind, behaupten muss. Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht von Dru in Vergangenheitsform. Der nächste Band der Reihe, "Strange Angels. Verraten" wird bereits im Herbst 2011 erscheinen und ich bin gespannt darauf, wie sich Dru in der Schola, in der sie ihre richtige Ausbildung erhalten soll, schlagen wird.

Zur Gestaltung des Buchs: Das Cover zeigt ein schlafendes Mädchen, was nicht unbedingt neu ist. Gut hingegen gefällt mir die Beschaffenheit des Schutzumschlags, der sich beim Darüberstreichen seidig weich anfühlt.

Fazit: "Strange Angels. Verflucht" wartet mit einem interessanten Grundthema auf, das die Neugier auf die weiteren Erlebnisse der etwas ungewöhnlichen Protagonistin Dru weckt.

3 Kommentare

  1. Schöne Rezension!

    Hätte ich gerade nicht gelesen das dies wieder ein Mehrteiler ist, wäre ich mit großer Wahrscheinlichkeit in Versuchung geraten mir das Buch zu kaufen.
    Aber ich hab schon genug angefangene Buch - Reihen im Regal stehen. *grml*

    Lg Sumpflicht

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Kerstin!

    Ich brauche dich gar nicht mehr zu loben - deine Rezensionen sind ja immer toll, informativ und unterhaltsam geschrieben. ;-)

    Das Buch habe ich jedenfalls mal auf meinen laaangen Amazon-Wunschzettel gepackt.

    Liebe Grüße, Sabine

    AntwortenLöschen
  3. @Sumpflicht: Ja, das mit den Serien ist immer so eine Sache. Eigentlich sträube ich mich auch dagegen, neue anzufangen, aber die meisten hören sich einfach zu gut an, um dran vorbeizulaufen ;)

    @Sabine: vielen lieben Dank :)

    AntwortenLöschen

Beliebte Beiträge

Instagram