Rezension: Barbara Haworth-Attard - Rebella. L wie Love

17.11.10

Titel: Rebella. L wie Love
Originaltitel: A is for Angst
Autorin: Barbara Haworth-Attard
Genre: Jugendbuch (ab 12 Jahren)
Verlag: Coppenrath (Juli 2010)
ISBN:
978-3-8157-2313-5
Gebunden, 264 Seiten
Preis: 12,95 €
(vielen Dank für die Bereitstellung an den Coppenrath-Verlag)

Kurzbeschreibung:
Teresas Gedanken kreisen nur noch um AAA - den Absolut Atemberaubenden Adam. Problem: Er weiß nicht, dass es sie gibt. Egal wie viele schmachtende Blicke sie ihm zuwirft, nie werden sie erwidert. Und auch die scheinbar zufälligen Begegnungen in der Schule verfehlen völlig ihre Wirkung.
Teresa muss härtere Geschütze auffahren. Doch dann macht ihr Amor einen dicken Strich durch die Rechnung...

Zur Autorin:
Barbara Haworth-Attard ist eine im englischsprachigen Raum vielfach ausgezeichnete Kinder- und Jugendbuchautorin. Inzwischen wurden von ihr 14 Bücher veröffentlicht. "L wie Love" ist ihr erster Roman, der auch in deutscher Sprache erscheint. Barbara Haworth-Attard lebt mit ihrer Familie in London und Ontario.

"Du, Sophia, benutzt ihr, also Anthony und du, eigentlich Cornichons?", fragte ich beiläufig. "Cornichons?" Sophia blieb vor einem Schaufenster mit Schuhen stehen. "Du meinst so etwas wie Essiggurken für Hotdogs?" Meine Definition von Cornichons: Kondome. Das Wort jagt mir jedoch Angst ein. Ich kann es nicht einmal aussprechen, deshalb sage ich Cornichons. (Seite 42)

Rezension:
Die 14-jährige Teresa Tolliver erlebt gerade die Höhen und Tiefen der Pubertät: Sie ist verliebt in AAA, den Absolut Atemberaubenden Adam. Doch dieser nimmt sie so gut wie gar nicht wahr. Zusammen mit ihrer Freundin Biff klügelt sie einen Plan aus, wie sie die Aufmerksamkeit von Adam auf sich lenken könnte. Auf einmal sind Ashlee und ihre Clique, die angesagtesten Mädchen der Schule, sehr an Teresas Freundschaft interessiert, was einen gewaltigen Keil zwischen Teresa und Biff treibt. Warum ist Teresa auf einmal so interessant für die Clique und was wird aus ihrer Freundschaft zu Biff?

Auch zuhause hat Teresa mit einigen Problemen zu kämpfen: Ihre Schwester Sophia steht kurz vor ihrer Hochzeit und hält den Haushalt komplett auf Trab, ihrer Mutter geht es seit einiger Zeit nicht sehr gut und der Großvater scheint vieles zu vergessen. Teresa ist wirklich nicht zu beneiden, doch nach einer Schulparty hat sie auf einmal den ersten festen Freund. Ist es der Absolut Atemberaubende Adam oder womöglich doch ein anderer Junge?

"L wie Love" wartet mit einer tollen Spritzigkeit, sehr viel Witz und Charme auf, was vor allem Mädchen ab 12 Jahren sehr gut gefallen dürfte. Die Alltagssorgen von der 14-jährigen Teresa werden aus ihrer Ich-Perspektive erzählt, sodass man sich sofort von Beginn an in ihre chaotische Gefühlswelt hineinversetzen kann.

Teresa passieren zahlreiche witzige Tritte ins Fettnäpfchen, was für einige Lacher sorgt. Doch gleichzeitig leidet man auch mit ihr mit, wenn sie krampfhaft versucht, die Aufmerksamkeit von Adam auf sich zu lenken. Auch ein Anteil Ernsthaftigkeit kommt im Verlauf des Buches nicht zu kurz, was z.B. das Zusammenleben innerhalb der Familie angeht. Gerade dieser Teil hat mir ausgesprochen gut gefallen, denn daran merkt man, dass es der Autorin nicht nur darum ging, einen lustigen, sondern auch nachdenklich machenden Teenager-Roman zu schreiben.

"L wie Love" gehört zur "Rebella"-Reihe des Coppenrath-Verlags. Ein weiteres Buch dieser Reihe ist "Wie man richtig küsst" von Holly-Jane Rahlens. Man kann die Bücher allerdings unabhängig voneinander lesen, da die Autorinnen und somit auch die Protagonisten und Themen wechseln, es handelt sich also nicht um eine Serie mit gleichbleibenden Figuren, was ich als angenehm empfinde.

Zur Gestaltung des Buchs: Das Cover ist ein absoluter Hingucker: Es zeigt das Logo der "Rebella"-Reihe und die Silhouette eines Mädchens (Teresa) in Spotlackoptik mit den Hauptfarben Rot, Hellgrau und Hellblau. Einzelne Bereiche wurden mit Glitzer überzogen, der aber leider etwas beim Lesen an den Händen hängenbleibt.

Fazit: Ich vergebe ein "Empfehlenswert" für Mädchen ab 12 Jahren. "L wie Love" ist ein witziges, aber auch teilweise ernsthaftes Buch über die Alltagssorgen eines Teenagers, das mit Sicherheit sehr viele junge Leserinnen begeistern dürfte.

Wertung: 4 von 5 Punkten


“post

0 Kommentare

Beliebte Beiträge

Instagram