Sabine Thiesler - Und draußen stirbt ein Vogel

10.3.16

Titel: Und draußen stirbt ein Vogel
Autorin: Sabine Thiesler
Genre: Thriller
Verlag: Heyne (11.01.2016)
ISBN: 978-3-641-16441-6 (eBook, 448 Seiten)
ASIN: B015HTNWIU (Kindle Edition)
Preis: 15,99 €
Papierformat: Gebundene Ausgabe für 19,99 €
Bezugsquelle: Kauf
Bonus: Leseprobe

Kurzbeschreibung:
Hasserfüllt beobachtet er die Autorin Rina Kramer bei ihrer Lesung. Jedes Wort von ihr macht ihn wütend. Sie hat ihn bestohlen, hat seine Ideen und Gedanken geraubt. Er reist ihr nach, findet sie in ihrem idyllischen Landhaus in der Toskana und mietet sich bei ihr ein. Wie ein harmloser Urlauber, aber besessen davon, sie zu vernichten.
Rina ahnt nicht, was der eigentümliche Gast plant. Als sie endlich die Gefahr erkennt, ist es bereits zu spät. *Quelle*

Zur Autorin:
Sabine Thiesler, geboren und aufgewachsen in Berlin, studierte Germanistik und Theaterwissenschaften. Sie arbeitete einige Jahre als Schauspielerin im Fernsehen und auf der Bühne und schrieb außerdem erfolgreich Theaterstücke und zahlreiche Drehbücher fürs Fernsehen (u.a. Das Haus am Watt, Der Mörder und sein Kind, Stich ins Herz und mehrere Folgen für die Reihen Tatort und Polizeiruf 110). Bereits mit ihrem ersten Roman Der Kindersammler stand sie monatelang auf den Bestsellerlisten. Ebenso mit den folgenden Büchern Hexenkind, Die Totengräberin, Der Menschenräuber, Nachtprinzessin, Bewusstlos und Versunken.

Meinung:
Die bekannte Schriftstellerin Rina Kramer befindet sich auf der letzten Station ihrer Lesereise zu ihrem neuen Buch. Heimlich begleitet wird sie von Manuel Gelting, einem verhinderten Autoren, der sie stalkt und seit Jahren Hassgefühle gegenüber Rina hegt. Nichtsahnend kehrt sie in ihre Wahlheimat, der Toskana, zurück und auch Manuel folgt ihr dort hin.

Er mietet ihr Gästehaus, um Rina genau im Auge behalten und seine Rachepläne schmieden zu können. Anfangs findet Rina den ruhigen, etwas schüchternen Manuel noch sympathisch, doch im Verlauf seines Aufenthalts wird und benimmt er sich immer merkwürdiger, sodass Rina langsam aber sicher Angst vor ihm bekommt. Als dann noch Rinas Sohn Fabian, der die Sommerferien bei ihr verbringt, verschwindet, kommen die Ereignisse erst so richtig in Gang.

Sabine Thiesler hat bereits eine ansehnliche Zahl von Thrillern veröffentlicht, die in der Toskana spielen. So auch ihr neuestes Buch Und draußen stirbt ein Vogel, das wiederum mit viel Herzblut und Detailfreude die italienische Region beschreibt als wäre man selbst vor Ort.

Die Protagonistin Rina Kramer ist eine renommierte Autorin, die sich nach einer ausgedehnten Lesereise zu ihrem neuesten Roman kurz vor der Rückkehr in ihre Wahlheimat befindet. Mit ihrem Ehemann Eckart, einem Filmregisseur, verbindet sie nur noch eine Art Zweckehe, er unterhält seit längerer Zeit schon eine Affäre mit seiner Assistentin Anja. Ihr gemeinsamer 11-jähriger Sohn Fabian geht auf ein Internat in Mecklenburg-Vorpommern und verbringt nur die Ferien bei seinen Eltern.

Der männliche Gegenpart zu Rina ist Manuel Gelting, der eigentlich ebenfalls Schriftsteller werden wollte, was sich aber für ihn nie erfüllt hat. Er fristet stattdessen ein Leben als "Tante Erika", einer Briefkastentante für eine Zeitschrift, als die er alltägliche Probleme und Sorgen der Leser beantwortet und gibt Rina die Schuld, dass sein Manuskript vor etlichen Jahren von allen Verlagen abgelehnt wurde. Seitdem ist er von ihr besessen und plant nun seinen finalen Schachzug.

Neben diesen beiden Hauptfiguren agieren auch noch zahlreiche Nebencharaktere wie z.B. Rinas Mann Eckart (der sich völlig von der Familie abgewandt hat und nur für seinen Beruf lebt), Pater Johannes (der Priester ist auffallend gut mit Rinas Sohn Fabian befreundet), die beiden Carabinieri Donato und Alfonso (die ein wenig trottelig und phlegmatisch daherkommen) sowie Primetta, eine toskanische Einwohnerin, die in ihrem Leben viele schlimme Dinge durchleiden musste.

Vorrangig bestimmt der Handlungsstrang um Rina und Manuel die Geschichte, doch hat Sabine Thiesler auch für interessante Nebenstränge gesorgt, die den Verlauf der doch etwas vorhersehbaren Geschichte auflockern. Denn dass Manuel Rina stalkt und mehr mit ihr im Sinn hat, als es zu Anfang den Anschein macht, bleibt dem Leser nicht verborgen und ist somit auch nicht überraschend. Dass als Nebenstrang dann noch Fabian verschwindet, der sich auffallend gut mit Pater Johannes verstanden hat und auch die tragische Vergangenheit von Primetta ließen die Hauptgeschichte noch interessanter werden.

Somit ist Und draußen stirbt ein Vogel ein durchaus gelungener Thriller, den man dank sehr kurz gehaltener Kapitel schnell gelesen hat, bei dem aber ein wenig die zündenden Überraschungsmomente auf der Strecke bleiben.

Fazit:
Trotz der schon genannten Kritikpunkte konnte mich Und draußen stirbt ein Vogel dennoch dank seiner Charaktere, der gelungenen Nebenstränge und vor allem der wunderbar geschilderten toskanischen Kulisse gut unterhalten.

Wertung: ★★★★☆

0 Kommentare

Beliebte Beiträge