Mary Hooper - Geheimnisvolles Vermächtnis

11.1.16

Titel: Geheimnisvolles Vermächtnis
Autorin: Mary Hooper
Genre: Jugendbuch (ab 12 Jahren), Historischer Roman
Übersetzung: Marlies Ruß
Verlag: Bloomoon (10.03.2012)
ISBN: 978-3-8333-5096-2 (Taschenbuch, 300 Seiten)
ASIN: B00COLHGR8 (Kindle Edition)
Preis: 8,95 €
eBook: Kindle Edition für 7,99 €
Bezugsquelle: Kauf

Kurzbeschreibung:
London, Mitte des 19. Jahrhunderts. Die fünfzehnjährige Grace lebt mit ihrer Schwester Lily in einem Waisenhaus in einem der ärmsten Viertel von London. Eine Zeitungsannonce könnte jedoch ihr Leben verändern.
Schmutz, der tägliche Kampf ums Überleben und absolute Hoffnungslosigkeit bestimmen das Leben von Grace und ihrer Schwester Lily. Sie haben nur einander – und ahnen nicht einmal, wer sie wirklich sind: Per Zeitungsannonce werden die beiden Schwestern gesucht, denn sie sind die Erbinnen eines riesigen Vermögens. Als jedoch Mr Unwin, der skrupellose Bestattungsunternehmer, bei dem Grace arbeitet, die Annonce entdeckt, spinnt er habgierig ein Komplott. Kann James, der junge Anwaltsgehilfe, Grace helfen und das Komplott rechtzeitig aufdecken? *Quelle*

Zur Autorin:
Mary Hooper begann zu schreiben, als ihre Kinder noch klein waren. Seitdem hat sie zahlreiche Kurzgeschichten für Zeitschriften und über 30 Kinder- und Jugendbücher verfasst. Daneben gibt sie Kurse in Kreativem Schreiben. Die Autorin lebt in Hampshire, England.

Meinung:
London im Jahre 1861: Die Schwestern Grace und Lily Parkes sind Vollwaisen und leben in einem kärglichen Zimmer im Haus von Mrs Macready im Armenviertel Seven Dials. Die beiden verkaufen Brunnenkresse auf der Straße, um das Zimmer bezahlen und sich etwas zu essen leisten zu können. Die Geschwister haben es schwer, denn die 15-jährige Grace ist ungewollt schwanger, ein gefallenes Mädchen, dessen Kind allerdings tot auf die Welt kommt. Zusätzlich kümmert sie sich liebevoll um ihre ein Jahr ältere Schwester, die geistig ein wenig zurückgeblieben ist.

Als ihre Bleibe dem Abriss durch die Stadt zum Opfer fällt, nimmt Grace eine Stelle als Sargbegleiterin beim Bestattungsunternehmen Unwin an, Lily soll dort als Dienstmädchen fungieren. Was die Schwestern nicht wissen: Sie werden dringend per Zeitungsannonce gesucht, denn ihr Vater hat ihnen vor seinem Tod ein beträchtliches Vermögen hinterlassen. Die Unwins allerdings wissen über die Annonce Bescheid und wollen sich das Erbe selbst unter den Nagel reißen, wobei sie keine Rücksicht auf Verluste nehmen...

Geheimnisvolles Vermächtnis von Mary Hooper konnte mich vollends begeistern, denn die Geschichte bietet jede Menge Spannung und viele historische Elemente, die von der Autorin sehr gut recherchiert wurden.

Die 15-jährige Protagonistin Grace habe ich sofort in mein Herz geschlossen. Sie ist ein ernstes, in sich gekehrtes junges Mädchen, das schon früh schlechte Erfahrungen mit dem anderen Geschlecht machen musste, woraus ihr Baby resultiert, das leider tot zur Welt kommt. Aber sie gibt selbst in der aussichtslosesten Situation niemals auf, was ihren starken Charakter auszeichnet. Ihre um ein Jahr ältere Schwester Lily ist ein wenig hilfebedürftig, da sie sehr naiv und leicht von Menschen, die Böses im Schilde führen, zu manipulieren und auszunutzen ist.

Ferner spielt die Familie Unwin, bestehend aus dem Bestattungsunternehmer George, seiner Frau Emmeline, Tochter Charlotte und Cousin Sylvester, der ein Trauerbekleidungskaufhaus betreibt, eine große Rolle. Die ganze Familie strotzt nur so vor Eigennutz, Bosheit und Hinterhältigkeit. Hier werden die Geschwister als Sargbegleiterin und Dienstmädchen tätig, aber nicht aus Mildtätigkeit der Unwins, diese führen etwas viel Niederträchtigeres im Schilde.

Mary Hooper konnte mich mit ihrer Geschichte um die Schwestern Grace und Lily von Anfang bis Ende begeistern. Sie erzählt vom einfachen und auch vom feudalen Leben im London des 19. Jahrhunderts zu Zeiten von Queen Victoria. Vor allem die Schilderungen über den täglichen Überlebenskampf in den Armenvierteln konnten mich sehr beeindrucken und lassen den Leser mit Grace und Lily mitfiebern und -leiden.

Viele unwegbare Situationen haben die Geschwister zu bestehen, viele Steine werden ihnen in den Weg gelegt, doch folgt am Ende ein Happy End. Zwar mag für den erwachsenen Leser die Handlung etwas vorhersehbar sein, doch störte mich das in keinster Hinsicht. Für die angesprochene Leserzielgruppe, die sich auch für das historische Leben und den Alltag in London interessiert, kann ich das Buch nur empfehlen.

Nach dem Ende der Geschichte findet der Leser im Anhang noch ein informatives Nachwort von Mary Hooper, in dem sie auf einige historisch belegte Fakten im Buch näher eingeht, z.B. die Nekropolis-Eisenbahn, den Umgang mit Tod und Trauer zu dieser Zeit, Queen Victoria und Prinzgemahl Albert, die Armut in London und den Schriftsteller Charles Dickens. Ein informatives Glossar erläutert einige Begriffe, die im Roman Erwähnung finden und zu Anfang jedes Kapitels wurde eine Zeitungsannonce beigefügt, die sich auf das folgende Kapitel bezieht.

Fazit:
Geheimnisvolles Vermächtnis ist ein spannendes Sittengemälde Londons im 19. Jahrhundert, das durch die tragische und spannende Familiengeschichte der Schwestern Grace und Lily beeindruckt. Zahlreiche historische Elemente vermitteln Wissen und die Lebensweise der Armen in dieser Zeit kann berühren. Ein sehr empfehlenswertes Jugendbuch auch für erwachsene Leser.

Wertung: ★★★★★

0 Kommentare

Beliebte Beiträge

Instagram