Zoran Drvenkar - Du

4.2.15

Titel: Du
Autor: Zoran Drvenkar
Genre: Thriller
Verlag: Ullstein (29.09.2010)
ISBN: 978-3-548-28397-5
Taschenbuch, 576 Seiten
Preis: 19,95 €
eBook: Kindle Edition für 8,99 €
Bezugsquelle: Kauf
Bonus: Leseprobe

Kurzbeschreibung:
Nimm einen Mann, der durch ganz Deutschland reist und keine Gnade kennt. Wo er hinkommt, bleibt niemand am Leben. Nenn ihn Der Reisende, mach ihn zum Mythos und fürchte ihn.
Nimm fünf Freundinnen, die erst dem Chaos die Tür öffnen und dann die Flucht ergreifen. Nenn sie Die süßen Schlampen und meide sie.
Nimm einen Vater, der verfolgt wird von seiner Vergangenheit und über Leichen geht, um sein Ziel zu erreichen. Und jetzt stell dir vor, er will die fünf Freundinnen aufhalten. Um jeden Preis. Nenn ihn Der Logist und meide auch ihn.
Sie alle bewegen sich aufeinander zu, sie sind voller Rache und haben keine Ahnung, dass Du sie beobachtest. *Quelle*

Zum Autor:
Zoran Drvenkar wurde 1967 in Kroatien geboren und zog im Alter von drei Jahren mit seinen Eltern nach Berlin. Seit 1989 arbeitet er als freier Schriftsteller und lebt jetzt in einer alten Kornmühle in der Nähe von Berlin. Er ist der Autor vielfach ausgezeichneter Kinder- und Jugendbücher, unter anderem schrieb er unter Pseudonym den Bestseller Die Kurzhosengang. Zwei seiner Thriller, Du bist zu schnell (2003) und Sorry (2009), werden derzeit verfilmt.

Meinung:
Nur kurz zum Inhalt, denn hier würde man zu viel verraten, wenn man weiter ausholte: Du handelt u. a. von einer fünfköpfigen 16-jährigen Mädchenclique um Stinke, Rute, Schnappi, Nessi und Taja, die kurz vorm Schulabschluss stehen und in eine schon bald lebensgefährliche Situation hineinrutschen. Dann wäre da noch die Geschichte um Ragnar Desche, einem eiskalten und berechnenden Unterweltboss, der mit Drogen seine Geschäfte macht. Zu guter Letzt ist da noch ein Namenloser, der als Der Reisende zu zweifelhaftem Ruf kommt: Er ist Biedermann und Massenmörder zugleich.

Wie bereits schon mit Sorry und seinem neuesten Roman Still konnte mich Zoran Drvenkar mit Du wieder aus den Socken hauen. Nicht umsonst gehört er mittlerweile zu einem meiner Lieblingsautoren, bei dem ich jedes neue Buch herbei sehne.

Wie schon in Sorry bedient sich Zoran Drvenkar wieder dem Du-Erzählstil, spricht somit den Leser direkt an, was ich unglaublich spannend finde. Außerdem wechselt er die Erzählperspektiven, dass es einem nur schwindlig werden kann. Viele mögen damit nicht klar kommen, doch ich bin immer noch absolut begeistert, was Drvenkars innovativen und individuellen Schreibstil angeht. Poetische Sätze mischen sich hier oftmals mit grausamer Brutalität und man versteht anfangs nicht, wo die drei vermeintlich nichts miteinander zu tun habenden Handlungsstränge hin wollen.

Jedem Charakter wird sehr viel Raum gegeben. Man erfährt den kompletten Werdegang der fünf Freundinnen und auch Ragnar Desches Leben wird von der Kindheit an erläutert. Du bietet somit sehr viele Facetten, die den Roman bis zum Ende hin ungemein unterhaltsam und spannend machen. Wer einen ungewöhnlichen Thriller lesen möchte, sollte sich Zoran Drvenkars Werke unbedingt näher anschauen!

Fazit:
Du konnte mich genauso begeistern wie schon Sorry und Still. Zoran Drvenkar bleibt seinem individuellen Schreibstil treu und glänzt mit einer ungewöhnlichen Geschichte, die in einem stimmigen Finale endet und auch nach dem Lesen noch länger im Gedächtnis bleibt. Unbedingte Leseempfehlung!

Wertung: ★★★★★

0 Kommentare

Beliebte Beiträge

Instagram