Christoph Marzi - Somnia

29.4.14

Titel: Somnia
Autor: Christoph Marzi
Reihe: Uralte Metropole #4
Genre: Fantasy, Urban Fantasy
Verlag: Heyne (02.10.2009)
ASIN: B004OL2GTO (eBook)
Preis: 10,99 €
Papierformat: Paperback für 14,00 €
Bezugsquelle: skoobe
Bonus: Leseprobe

Kurzbeschreibung:
Die Rückkehr in die Uralte Metropole
Die Welt ist im Wandel. Verborgene Himmel verschwinden, Träume werden zu Fallen. In London sind zwei mächtige Häuser endlich geeint. Doch weit entfernt, in der unergründlichen Welt unterhalb New Yorks, stoßen Scarlet Hawthorne und der mürrische Alchemist Wittgenstein auf ein Geheimnis, das die Uralten Metropolen der Welt für immer verändern wird... *Quelle*

Zum Autor:
Christoph Marzi, Jahrgang 1970, wuchs in Obermendig nahe der Eifel auf, studierte in Mainz und lebt heute mit seiner Familie im Saarland. Seit dem großen Erfolg seiner Saga um die Uralte Metropole (Lycidas, Lilith, Lumen und Somnia) ist er einer der erfolgreichsten deutschen Phantasik-Autoren.

Meinung:
Somnia ist der 4. und letzte Band der Uralte Metropole-Reihe, daher besteht beim Weiterlesen Spoilergefahr!

Zehn Jahre nach den letzten Ereignissen in der Uralten Metropole Londons findet sich Scarlet Hawthorne erinnerungslos im New Yorker Battery Park wieder. Mit Blut an ihren Händen, das nicht ihr eigenes ist, wird sie von Wendigos, mysteriösen wölfischen Schneewesen, verfolgt. Anthea Atwood, eine ältere Dame, rettet sie vor ihnen und nimmt sie mit in ihr Haus Myrtle's Mill.

Zusammen mit Anthea, Antheas Schützling Jake und weiteren Verbündeten macht sich Scarlet auf die Suche nach ihrer Vergangenheit, die sie in die Uralte Metropole New Yorks führt, die nicht ohne Gefahren ist...

Somnia ist der 4. und letzte Band der Uralte Metropole-Reihe und spielt zehn Jahre nach den letzten Begebenheiten in der Uralten Metropole Londons. Diesmal allerdings sind nicht Emily Laing und ihre Freunde die Hauptfiguren und auch der Schauplatz wurde nach Amerika verlegt. Hatte ich zwar anfangs etwas Bedenken, dass dieser Band nur ein Abklatsch seiner Vorgänger werden könnte, konnte mich Christoph Marzi definitiv eines Besseren belehren.

Zwar werden mit Scarlet, Anthea Atwood, Jake und anderen viele neue Figuren eingeführt, aber genauso trifft der Leser auch auf alte Bekannte aus den Vorgängerbänden. Emily Laing hat eine kleine Nebenrolle inne, die uns verrät, was aus ihr geworden ist, Mortimer Wittgenstein treffen wir ebenso wieder wie Lycidas und Lilith.

Von der Grundgeschichte her steht Somnia den ersten Bänden in nichts nach. Christoph Marzi bleibt seinem poetischen Erzählstil treu und auch Spannung ist wieder reichlich gegeben. Zwar könnte man diesen Abschlussband als eigenständig betrachten, da Scarlets Geschichte eine ganz andere ist, doch würde ich interessierten Lesern auf jeden Fall empfehlen, die Reihe chronologisch zu lesen, um die ganze Rahmenhandlung genießen zu können.

Ich kann auch diesen Band, der nun wohl wirklich der letzte der Reihe ist, bedenkenlos empfehlen. Christoph Marzi ist mit dieser Serie einer meiner Lieblings-Fantasyautoren geworden, denn er schafft es jedes Mal durch seine Worte, die Geschichte wie ein Kopfkino vor den Augen des Lesers entstehen zu lassen. Absolute Leseempfehlung für interessierte Leser des Fantasy-Genres!

Fazit:
Somnia steht seinen Vorgängern in nichts nach. Trotz vieler neuer Figuren kann Christoph Marzi den ganz eigenen Charme der Uralten Metropole und seiner Bewohner wieder zum Leben erwecken und begeistern!

Wertung: ★★★★★

Reihenfolge:
1. Lycidas
2. Lilith
3. Lumen
4. Somnia

0 Kommentare

Beliebte Beiträge