Sebastian Fitzek - Der Augensammler

10.1.14

Titel: Der Augensammler
Autor: Sebastian Fitzek
Genre: Thriller
Verlag: Droemer HC (01.06.2010)
ISBN: 978-3-426-19851-3
Gebundene Ausgabe, 448 Seiten
Preis: 16,95 €
eBook: Kindle Edition für 9,99 €
Bezugsquelle: Kauf
Bonus: Leseprobe

Kurzbeschreibung:
Erst tötet er die Mutter, dann verschleppt er das Kind und gibt dem Vater 45 Stunden Zeit für die Suche. Das ist seine Methode. Nach Ablauf der Frist stirbt das Opfer in seinem Versteck. Doch damit ist das Grauen nicht vorbei: Den aufgefundenen Leichen fehlt jeweils das linke Auge. Bislang hat der »Augensammler« keine brauchbare Spur hinterlassen. Da meldet sich eine mysteriöse Zeugin: Alina Gregoriev, eine blinde Physiotherapeutin, die behauptet, durch bloße Körperberührungen in die Vergangenheit ihrer Patienten sehen zu können. Und gestern habe sie womöglich den Augensammler behandelt... *Quelle*

Zum Autor:
Sebastian Fitzek hat sich mit bislang acht Bestsellern – zuletzt "Abgeschnitten" zusammen mit Michael Tsokos – längst seinen Ruf als DER deutsche Star des Psychothrillers erschrieben. Seine Bücher werden in vierundzwanzig Sprachen übersetzt; als einer der wenigen deutschen Thrillerautoren erscheint Sebastian Fitzek auch in den USA und England, der Heimat des Spannungsromans. Sein dritter Roman "Das Kind" wurde mit internationaler Besetzung verfilmt.

Meinung:
In Berlin geht der sogenannte Augensammler um: Ein Täter, der Kinder entführt, ihnen das linke Auge nimmt und deren Mütter ermordet. Er gibt den Vätern genau 45 Stunden und 7 Minuten Zeit, die Kinder wiederzufinden, doch bisher lief dieses Ultimatum immer ab, ohne die Kinder retten zu können. Der ehemalige Polizeipsychologe Alexander Zorbach, der nun als Zeitungsredakteur arbeitet, wird vermeintlich zufällig in diesen Fall involviert und das nicht nur durch seine Berichterstattung.

Zusammen mit der blinden Physiotherapeutin Alina Gregoriev macht er sich auf eigene Faust auf die Suche nach dem Augensammler und gerät bald schon ins Visier seines ehemaligen Kollegen Stoya, der ihn mehr und mehr für den Täter hält, da er durch Alina, die eine Seherinnengabe besitzt und in die Vergangenheit schauen kann, brisante Details weiß, die sonst niemand kennt. Ein Wettlauf auf Leben und Tod beginnt, denn das nächste Ultimatum läuft bereits...

Der Augensammler ist ein weiterer spannungsgeladener Psychothriller aus der Feder von Sebastian Fitzek, der lange ungelesen in meinem Regal stand. Nun war es aber an der Zeit, diese Geschichte zu lesen und der Autor hat mich auch mit diesem Werk nicht enttäuscht. Sebastian Fitzek gehört zu meinen eindeutigen Lieblingsautoren im deutschsprachigen Thriller-Genre und das zu Recht.

Allein das bemerkenswerte Detail, die Geschichte mit dem Epilog zu beginnen und die Kapitel rückwärts als Countdown nach unten zu zählen, ebenso die Seitenzahlen, fand ich innovativ und neu. Dies mag zwar den ein oder anderen Leser etwas verwirren, aber tut der spannenden und actionreichen Geschichte keinen Abbruch, die wiederum mit vielen gekonnten Irrwegen und Wendungen gespickt ist.

Die beiden Hauptcharaktere Alexander Zorbach und Alina Gregoriev harmonieren sehr gut miteinander. Zorbach, der durch einen Unglücksfall nicht mehr für die Polizei sondern nun als Redakteur arbeitet und seit diesem getrennt von seiner Frau lebt, ist ein hartnäckiger Mann, der dem Augensammler-Fall unbedingt auf die Spur kommen will, koste es was es wolle. Die Physiotherapeutin Alina, die seit ihrem 3. Lebensjahr blind ist, ist ebenfalls eine recht unkonventionelle Person, die sich nie durch ihr Handicap hat unterkriegen lassen und zusammen mit ihrem Blindenhund TomTom ein eingespieltes Team bildet. Ihre hellseherische Gabe ist ein weiterer interessanter Charakterzug, der sie außerdem etwas mysteriös erscheinen lässt.

Spannung und Gänsehaut ist mit Der Augensammler von Anfang bis Ende garantiert, denn in diesem Roman ist nichts, wie es auf den ersten Blick scheint. Wer gut und wer böse ist, ist nicht sofort zu erkennen und einige eingebaute Wendungen, die den Leser überraschen, tun ihr weiteres hinzu. Das Ende bleibt ein wenig offen, zwar wird die Identität des Augensammlers gelüftet, das Motiv ebenfalls, doch bleiben auch ein paar Fragen, die nicht ganz beantwortet werden. Ob diese in der Fortsetzung Der Augenjäger nochmals zur Sprache kommen, wird sich nach dessen Lektüre erweisen. Man kann dies aber auch seiner eigenen Fantasie überlassen. Ich bin jedenfalls sehr gespannt auf die Fortsetzung, die mit Sicherheit zügig gelesen wird!

Fazit:
Der Augensammler konnte mich wiederum von Sebastian Fitzeks Thriller-Qualitäten überzeugen. Spannend, rasant, mysteriös, mit zahlreichen Wendungen - so soll ein Psychothriller sein!

0 Kommentare

Beliebte Beiträge