Jonathan Stroud - Lockwood & Co. Die seufzende Wendeltreppe

1.10.13

Titel: Lockwood & Co. Die seufzende Wendeltreppe
Originaltitel: The Screaming Staircase
Autor: Jonathan Stroud
Übersetzung: Katharina Orgaß, Gerald Jung
Reihe: Lockwood & Co. #1
Genre: Jugendbuch (ab 12 Jahren)
Verlag: cbj (11.09.2013)
ASIN: B00CWZL61I (eBook)
Preis: 14,99 € (Stand: 01.10.2013)
Papierformat: Gebundene Ausgabe
Bezugsquelle: skoobe
Bonus: Leseprobe, Autoren-Special

Kurzbeschreibung:
Geister, Ghoule, Grabgeflüster: Die Agenten von Lockwood & Co. sind allem gewachsen
London, England: In den Straßen geht des Nachts das Grauen um. Unerklärliche Todesfälle ereignen sich, Menschen verschwinden und um die Ecken wabern Schatten, die sich nur zu oft in tödliche von Geisterwesen ausgesandte Plasmanebel verwandeln. Denn seit Jahrzehnten wird Großbritannien von einer wahren Epidemie an Geistererscheinungen heimgesucht. Überall im Land haben sich Agenturen gebildet, die in den heimgesuchten Häusern Austreibungen vornehmen. Hochgefährliche Unternehmungen bei denen sie, obwohl mit Bannkreisketten, Degen und Leuchtbomben ausgerüstet, nicht selten ihr Leben riskieren.
So auch die drei Agenten von Lockwood & Co. Dem jungen Team um den charismatischen Anthony Lockwood ist allerdings bei einem Einsatz ein fatales Missgeschick passiert. Um die Klage abwenden und den Schadenersatz dafür aufbringen zu können, müssen die drei Agenten von Lockwood & Co. einen hochgefährlichen und zutiefst dubiosen Auftrag annehmen. Dieser führt sie in eines der verrufensten Herrenhäuser des Landes und stellt sie auf eine Probe, bei der es um nichts weniger als Leben oder Tod geht... *Quelle*

Zum Autor:
Jonathan Stroud wurde in Bedford geboren. Er arbeitete zunächst als Lektor. Nachdem er seine ersten eigenen Kinderbücher veröffentlicht hatte, beschloss er, sich ganz dem Schreiben zu widmen. Er wohnt mit seiner Frau Gina und den gemeinsamen Kindern Isabelle und Arthur in der Nähe von London. Berühmt wurde er durch seine weltweite Bestseller-Tetralogie um den scharfzüngigen Dschinn Bartimäus, dessen Abenteuer in Das Amulett von Samarkand, Das Auge des Golem, Die Pforte des Magiers und Der Ring des Salomo erzählt werden.

Meinung:
Nur Kinder können sie wahrnehmen, die sogenannten Besucher, Geister, die keine Ruhe finden. Schon seit etlichen Jahren kursiert in London diese Plage und verschiedene Agenturen haben es sich zur Aufgabe gemacht, diese Kreaturen aufzuspüren und auszumerzen. Zu ihnen gehört Lockwood & Co., ein sehr junges Unternehmen bestehend aus Anthony Lockwood und George Cubbins. Zu ihnen stößt Lucy Carlyle, die sich in der Agentur bewirbt und vorher schon einige leider erfolglose Bewerbungsgespräche bei anderen namhaften Firmen hatte.

Lucy wird angenommen, denn sie ist sehr sensibel, was die Empfindsamkeit für die Geister betrifft, auch wenn sie in ihrer Vergangenheit einen verhängnisvollen Fehler begangen hat. Ihr neuer Chef Anthony Lockwood ist ein Draufgänger, der jeden noch so verzwickten Fall annimmt und so sehen sich die drei bald einem Auftrag gegenüber, der ihr Leben in Gefahr bringen wird...

Der Anfang von Lockwood & Co. Die seufzende Wendeltreppe, bei dem es sich gleichzeitig um einen Serienauftakt des Bartimäus-Erfinders Jonathan Stroud handelt, gestaltet sich sofort spannend. Lucy und Lockwood bekommen es mit dem Geist von Annabel Ward zu tun, der auch später im Buch noch eine größere Rolle spielen wird. An einer sehr spannenden Stelle allerdings wird dieser Handlungsstrang unterbrochen, um von Lucys bisherigem Werdegang zu berichten, der gleichzeitig auch Dinge erklärt, die zu Anfang des Buches etwaiges Kopfzerbrechen bereiten.

Danach wird wieder in den anfänglichen Erzählstrang gewechselt und dies permanent aus Lucys Sicht in der Vergangenheitsform, was dem Leser diese starke Protagonistin noch näher bringt. Über Anthony Lockwoods Vergangenheit hingegen erfährt der Leser nicht viel. Er war mir anfangs etwas unsympathisch, da er sehr distanziert agiert und oftmals, ohne im Vorhinein über verschiedene Situationen großartig nachzudenken. George Cubbins, der dritte im Bunde, ist eine Art Nerd, der sich vor allem gerne in Archiven herumtreibt und Recherchearbeiten erledigt. Er liefert sich mit Lucy das ein oder andere Wortgefecht, da er zu Beginn nicht viel von ihr zu halten scheint, was sich aber im Verlauf der Geschichte ändert.

Mich konnte Jonathan Strouds Erzählstil sofort für sich einnehmen. Die Welt, die er geschaffen hat, strotzt nur so vor Spannung, was nicht nur am Geisteraspekt der Geschichte liegt sondern auch an der Schilderung der Örtlichkeiten, die recht düster daherkommt. Ein wirklich passendes Buch für die jetzige Jahreszeit und vielleicht auch ein Lesetipp für die Halloween-Zeit! Denn trotz des Spannungseffekts kommt auch der Humor nicht zu kurz, was die Handlung in manchen Teilen sichtlich auflockert. Als Pluspunkt empfand ich, dass das Buch in sich abgeschlossen ist und somit keinen Cliffhanger bietet, auch wenn es sich um einen Serienauftakt rund um die Agentur Lockwood & Co. handelt.

Fazit:
Lockwood & Co. Die seufzende Wendeltreppe entführt in eine sehr detailliert beschriebene Welt, in der Geister ihr Unwesen treiben und somit jede Menge Spannung garantiert wird. Ein Buch, das vor allem für die kalte Jahreszeit und zu Halloween geeignet ist.

Reihenfolge:
1. Lockwood & Co. Die seufzende Wendeltreppe (Lockwood & Co. The Screaming Staircase)
2. ???

0 Kommentare

Beliebte Beiträge