Marc Raabe - Der Schock

23.6.13

Titel: Der Schock
Autor: Marc Raabe
Genre: Thriller
Verlag: Ullstein eBooks (10.06.2013)
ASIN: B00ADMPW44 (eBook)
Preis: 8,99 € (Stand: 23.06.2013)
Papierformat: Taschenbuch
Bezugsquelle: Kauf
Bonus: Leseprobe

Kurzbeschreibung:
Bei einem Unwetter an der Cote d’Azur begegnet Laura Bjely ihrem schlimmsten Alptraum. Ihr Freund Jan findet später nur noch ihr Smartphone – mit einem verstörenden Film im Speicher. Kurz darauf wird in Berlin die Leiche von Jans Nachbarin entdeckt. Auf ihrer Stirn steht eine blutige Nachricht. Allen Warnungen zum Trotz sucht Jan weiter nach Laura. Dabei stößt er auf einen Abgrund aus Wahnsinn und Bösartigkeit. *Quelle*

Zum Autor:
Marc Raabe, 1968 geboren, ist Geschäftsführer und Gesellschafter einer Fernsehproduktion. Sein Debütroman Schnitt war mehrere Wochen auf der Bestsellerliste. Marc Raabe lebt mit seiner Familie in Köln.

Meinung:
Der Schock von Marc Raabe hat mich durch seinen Klappentext und das Cover angesprochen und da ich noch Schnitt des Autors ungelesen im Regal habe, wollte ich mit dem aktuelleren Buch von ihm anfangen. Es hat sich auf alle Fälle gelohnt! Handlungsort des Buches ist Berlin und anfangs kurz die Côte d'Azur.

Protagonist ist Jan Floss, ein Psychologe, der mit seiner Schwester Katy, deren heimlichen Geliebten Greg und Laura, der Jugendliebe Jans, Urlaub an der Côte d'Azur macht, an der sein Vater ein Ferienhaus besitzt. Laura verschwindet auf einmal spurlos und Jan macht sich auf die atemlose Suche nach ihr, bei der er auf sehr undurchsichtige Personen trifft, er in einen Mord verwickelt wird, den er nicht begangen hat und sich mehr und mehr selbst auf der Flucht befindet.

Aber auch die Nebencharaktere haben es in sich: Da wäre einmal Ava Bjely, die Mutter Lauras, eine mit den Jahren hart gewordene Frau, die an den Rollstuhl gefesselt ist. Laura selbst, eine geheimnisvolle Person, von der Jan so gut wie nichts weiß und während der Handlung mehrere Geheimnisse um sie aufdeckt. Und natürlich der Täter selbst: Ein Psychopath, wie er im Buche steht!

Der Schock konnte mich durch seine gut durchdachte und verflechtete Geschichte begeistern. Marc Raabe kann sich durchaus mit meinem Lieblingsautor dieses Genres, Sebastian Fitzek, messen, denn er versteht es ebenso, den Leser atemlos an sein Buch zu fesseln. Es dürfen natürlich auch einige "Ekelszenen" nicht fehlen, dies sei vorab erwähnt! Es kommt keinerlei Langeweile auf, denn Jan Floss sieht sich jederzeit neuen Herausforderungen und Gefahren auf der Suche nach Laura ausgesetzt, die die Spannung von Anfang bis Ende hin halten. Ebenso baut Marc Raabe einige geschickte Wendungen in die Handlung ein, mit denen man nicht rechnet und die das Salz in der Suppe sind.

Alles in Allem kann ich Der Schock uneingeschränkt an Leser des Psychothriller-Genres weiterempfehlen. Marc Raabe versteht es gekonnt, den Leser bis zum Ende in Atem zu halten und präsentiert einen Täter, der es in sich hat!

0 Kommentare

Beliebte Beiträge