Christian Loeffelbein - Maxwell Fox. Das Grauen lauert in der Tiefe

12.5.13

Titel: Maxwell Fox. Das Grauen lauert in der Tiefe
Autor: Christian Loeffelbein
Genre: Jugendbuch (ab 10 Jahren)
Verlag: Coppenrath (Mai 2013)
ASIN: B00CIVFLHQ (eBook)
Preis: 9,99 € (Stand: 12.05.2013)
Papierformat: Gebundene Ausgabe
Bezugsquelle: skoobe

Kurzbeschreibung:
Atlantischer Ozean,1886: Nach einer fatalen Explosion auf der »MS Aurora« geraten der zwölfjährige Maxwell Fox und seine Familie mitten auf dem stürmischen Meer in Seenot. Als wie aus dem Nichts eine seltsame Stahlkugel im Nebel auftaucht, entert Maxwell kurzerhand das fremdartige Gebilde. Eine ferngesteuerte Höllenfahrt führt die Familie in die gigantische Unterwasserstadt Atlantic Haven. Dort werden sie zunächst freundlich empfangen. Aber schon bald ahnt Maxwell, dass hinter der Schönheit der Tiefseesiedlung ein düsteres Geheimnis verborgen ist. Sind er und seine Familie etwa keine Gäste, sondern Gefangene? *Quelle*

Zum Autor:
Christian Loeffelbein, geboren 1968, hat in Kiel und Berlin Literaturwissenschaften, Kunstgeschichte und Anglistik studiert. Nach dem Studium arbeitete er an einem Spielfilmprojekt, das auf mehreren Festivals aufgeführt wurde. Neben dem Verfassen weiterer Drehbücher für Spielfilme und Hörspiele hat er als Journalist für die Tageszeitung, die Hamburger Rundschau, die Allegra und als leitender Redakteur für die Verlagsgruppe Milchstraße gearbeitet.

Meine Meinung kurz & knapp:
Maxwell Fox. Das Grauen lauert in der Tiefe erinnerte mich etwas an die Chroniken der Weltensucher-Reihe von Thomas Thiemeyer, allerdings natürlich der Altersgruppe entsprechend kindgerechter, das Buch ist für Kinder ab 10 Jahren empfohlen. Zwar handelt es sich um ein Abenteuerbuch, doch werden auch Mädchen damit ihren Spaß haben, denn hier kommen auch zwei einfallsreiche Mädels zum Einsatz, zum einen die schlaue Schwester von Max, Mafalda, und zum anderen die toughe Henriette. Es ist jede Menge Action, Abenteuer und Spannung vorhanden, aber auch Witz und Humor kommen nicht zu knapp. Desweiteren hervorzuheben sind die wirklich tollen Illustrationen von Sebastian Meyer, die immer passend zum Geschehen in der Geschichte miteinfließen und das Ganze noch etwas anschaulicher gestalten.
Christian Loeffelbein hat mit dieser Geschichte ein wunderbares Buch für Groß und Klein geschaffen, das nach einer Fortsetzung nur so schreit!

0 Kommentare

Beliebte Beiträge

Instagram