Ursula Poznanski - Blinde Vögel

29.4.13

Titel: Blinde Vögel
Autorin: Ursula Poznanski
Reihe: Beatrice Kaspary #2
Genre: Thriller
Verlag: Rowohlt Digitalbuch (02.04.2013)
ASIN: B00BNP7RHU (eBook)
Preis: 14,99 € (Stand: 29.04.2013)
Papierformat: Klappenbroschur
Bezugsquelle: Kauf
Bonus: Leseprobe

Kurzbeschreibung:
Zwei Tote in Salzburg. Sie stranguliert, er erschossen. Die Tat eines zurückgewiesenen Liebhabers? Aber die beiden scheinen zu Lebzeiten keinerlei Kontakt miteinander gehabt zu haben. Oder täuscht der erste Blick? Das Salzburger Ermittlerduo Beatrice Kaspary und Florin Wenninger ist ratlos. Aber Beatrice mag die Sache nicht auf sich beruhen lassen und verfolgt die Spuren, die die Toten im Internet hinterlassen haben. Auf Facebook wird Beatrice fündig: Beide waren dort Mitglieder in einem Forum, das sich ausgerechnet mit Lyrik befasst. Gedichte werden hier mit stimmungsvollen Fotos kombiniert und gepostet. Ganz harmlos.
Ganz harmlos?
Bald ahnt Beatrice, dass die Gedichte Botschaften enthalten, die nur wenige Teilnehmer verstehen. Düstere Botschaften, in denen es um Angst und Tod geht. Und dann stirbt eine der Lyrik-Liebhaberinnen...

Zur Autorin:
Ursula Poznanski wurde 1968 in Wien geboren. Sie war als Journalistin für medizinische Zeitschriften tätig. Inzwischen widmet sie sich ganz dem Schreiben und lebt mit ihrer Familie im Süden von Wien.

Meine Meinung kurz & knapp:
Mit Blinde Vögel legt Ursula Poznanski den 2. Band um das Ermittlerteam Beatrice Kaspary und Florin Wenninger aus Salzburg vor, in dessen Mittelpunkt das soziale Netzwerk Facebook steht. In einer dortigen Gruppe, die sich "Lyrik lebt" nennt, werden scheinbar wahllose Mitglieder zum Opfer eines skrupellosen Mörders.

Auch über das Privatleben der beiden Ermittler erfährt der Leser wieder Neues: Beatrice hat immer noch damit zu kämpfen, Privat- und Berufsleben unter einen Hut zu bringen, wobei sie sich aber mit ihrem Ex-Mann Achim freundschaftlich etwas annähert. Florin dagegen hat Probleme mit seiner Freundin Anneke, die in Amsterdam wohnt und mit der er eine Wochenendbeziehung führt. Sie reagiert merklich eifersüchtiger auf Beatrice, die damit nur schwerlich umgehen kann.

Die Thrillerhandlung selbst gestaltet sich spannend, denn die zahlreichen Nebenfiguren, die Mitglieder der Lyrik-Facebook-Gruppe, verhalten sich verdächtig und somit rätselt man mit Beatrice mit, die sich inkognito in der Gruppe anmeldet und recherchiert, wer denn nun der Täter und vor allem was sein Motiv sein könnte. Die Auflösung gestaltet sich am Ende schlüssig, nachvollziehbar aber auch emotional tragisch. Blinde Vögel kann sich somit mit seinem Vorgänger Fünf messen lassen und ich hoffe, dass ein neuer Fall für das sympathische Ermittlerteam folgen wird.

Reihenfolge:
1. Fünf
2. Blinde Vögel

0 Kommentare

Beliebte Beiträge