Alexandra Pilz - Zurück nach Hollyhill

1.4.13

Titel: Zurück nach Hollyhill
Autorin: Alexandra Pilz
Reihe: Hollyhill #1
Genre: Jugendbuch (ab 14 Jahren)
Verlag: Heyne fliegt (25.02.2013)
ASIN: B00AM5HMOA (eBook)
Preis: 13,99 € (Stand: 01.04.2013)
Papierformat: Gebundene Ausgabe
Bezugsquelle: skoobe
Bonus: Leseprobe

Kurzbeschreibung:
Emily kann es nicht fassen! Am Tag ihres Abiturs erhält sie einen Brief ihrer verstorbenen Mutter, in dem diese Emily in geheimnisvollen Worten beschwört, das Dorf aufzusuchen, das einst ihre Heimat war. Kurzerhand steigt Emily in München ins Flugzeug – und landet allein und vom Regen durchnässt mitten im englischen Dartmoor. Hilfe naht in Form eines Geländewagens, darin Matt, der attraktivste Junge, den Emily je gesehen hat. Als sie ihn nach dem Weg nach Hollyhill fragt, verändert Matt sich jedoch schlagartig. War er zuvor offen und hilfsbereit, stimmt er nun nur widerwillig zu, Emily nach Hollyhill zu bringen. Nach einer abenteuerlichen Fahrt durch das einsame Moor landen sie schließlich in dem winzigen Dorf, dessen Bewohner zwar alle ein wenig schrullig, aber freundlich zu Emily sind. Nur Matt, der Junge, in den sie sich Hals über Kopf verlieben könnte, gibt ihr bei jeder sich bietenden Gelegenheit das Gefühl, unerwünscht zu sein. Bis eines Nachts ein Mörder auftaucht und Emily entführt. Und plötzlich findet sie sich im Jahr 1981 wieder – und dort sind die gewöhnungsbedürftige Mode und ein grimmiger Matt ihr geringstes Problem...

Zur Autorin:
Alexandra Pilz hat am gleichen Tag Geburtstag wie Jane Austen. Die Journalistin liebt England, hat eine Schwäche für komplizierte Liebesgeschichten, lebt mit Mann und Katze in München und träumt von einem Cottage in Cornwall. Zurück nach Hollyhill ist ihr Debütroman.

Meine Meinung kurz & knapp:
Mit Zurück nach Hollyhill ist Alexandra Pilz ein durchaus interessantes Romandebüt gelungen, das mich begeistern konnte. Zwar ist die Idee des Zeitreisens nicht neu, aber definitiv neu ist, dass ein ganzes Dorf sich auf die Reise durch die Zeit macht.

Die Protagonistin Emily empfand ich oftmals als sehr anstrengend. Sie agiert zwar sehr mutig und auch uneigennützig, doch ohne sich vorher Gedanken über das Ergebnis ihrer Bemühungen zu machen, was sie hin und wieder in recht schwierige Situationen katapultiert. Im Zusammenspiel mit Matt ergibt sich aber dennoch ein unverwechselbares Gespann, das sich auch das ein oder andere hitzige Wortgefecht liefert und das zu unterhalten vermag.

Einige weitere Charaktere kamen mir in der Handlung etwas zu kurz, doch da bereits eine Fortsetzung angedacht ist, hoffe ich auf ein näheres Wiedersehen mit ebendiesen. Der Schreibstil von Debütautorin Alexandra Pilz konnte mich von Anfang an für sich einnehmen. Er ist klar und flüssig, leicht zu verstehen und altersentsprechend, aber auch bildhaft und detailliert.

Auch Spannung fehlt in diesem Roman nicht, doch leider war das Ende etwas zu abrupt und lässt einige Fragen offen, die hoffentlich in der Fortsetzung noch beantwortet werden. Ich kann Zurück nach Hollyhill für Fans des Zeitreise- und Jugendbuch-Genres nur empfehlen, es bescherte mir einige schöne Lesestunden, und ich freue mich auf ein Wiedersehen mit Hollyhill und seinen interessanten Bewohnern.

0 Kommentare

Beliebte Beiträge