Anne Plichota & Cendrine Wolf - Oksa Pollock. Die Unbeugsamen

25.1.13

Titel: Oksa Pollock. Die Unbeugsamen
Originaltitel: Les liens maudits
Autorinnen: Anne Plichota & Cendrine Wolf
Übersetzung: Lisa Maria Rust, Bettina Bach
Reihe: Oksa Pollock #4
Genre: Jugendbuch (ab 11 Jahren)
Verlag: Oetinger (01.10.2012)
ASIN: B00A42JWRQ (eBook)
Preis: 14,99 € (Stand: 25.01.2013)
Papierformat: Gebundene Ausgabe
Bezugsquelle: Kauf
Bonus: Website zum Buch, Oksa Pollock auf Facebook

Kurzbeschreibung:
Endlich ist Oksa am Ziel angekommen, sie hat das Herz der Welten zum Leben erweckt und wird Herrscherin von Edefia, die Neue Huldvolle. Orthon und Ocious jedoch sind nicht bereit, das zu akzeptieren und in Oksa wachsen Zweifel, ob sie all ihren Freunden noch vertrauen kann. Zumindest Tugsal scheint falsch zu spielen.

Zu den Autorinnen:
Anne Plichota, 1968 im französischen Dijon geboren, studierte Chinesisch und Kulturwissenschaften und verbrachte einige Jahre in Asien, bevor sie Bibliothekarin an der Stadtbücherei von Straßburg wurde. Heute widmet sie sich als freie Autorin ganz den Abenteuern des Zaubermädchens Oksa Pollock, das sie gemeinsam mit Cendrine Wolf erdacht hat und mit ihr nun fortschreibt.

Cendrine Wolf wurde 1969 in Colmar im Elsass geboren. Sie absolvierte eine Sportlehrerausbildung und arbeitete einige Jahre mit Kindern, bevor sie Bibliothekarin in der Stadtbücherei von Straßburg wurde. Heute widmet sie sich als freie Autorin ganz ihrer Lieblingsbeschäftigung, dem Schreiben. Die Geschichten um das Zaubermädchen Oksa Pollock, die sie gemeinsam mit Anne Plichota erdacht und geschrieben hat, sind ihr erstes und überaus erfolgreiches literarisches Projekt.

Meine Meinung kurz & knapp:
Auch der 4. Band der Oksa Pollock-Reihe kann eingefleischte Fans wieder begeistern. Oksa ist nun die neue Huldvolle und hat alle Hände voll zu tun, das fast zerstörte Edefia mit ihren Freunden und Mitstreitern der Rette-sich-wer-kann wieder aufzubauen.

Doch Ocious und seine Söhne Orthon und Andreas bleiben ihr weiterhin stets im Nacken und führen nichts Gutes im Schilde. Oksa und ihre Freunde müssen erneut auf der Hut sein, und es kommt zum Ende des Buches hin zum unausweichlichen Kampf der Rette-sich-wer-kann gegen die Treubrüchigen, der es in sich hat.

Die Reihe wird wieder einen Schritt erwachsener, so nehmen die Autorinnen bei dem Kampf der beiden gegnerischen Lager zum Ende der Geschichte hin auch kein Blatt vor den Mund, und es kommt zu herben Verlusten. Die einst am Beginn der Reihe fast schon kindgerechte Erzählung wird noch einmal einen Tick spannender und jugendgerechter.

Leider wurde bei diesem Band am Anfang auf eine kurze Zusammenfassung der bisherigen Geschehnisse verzichtet, was ich an den Vorgängern noch sehr löblich fand. Für eingefleischte Fans dieser Serie ist Die Unbeugsamen wiederum ein unverzichtbarer Teil dieser Reihe, der mir sehr gut gefallen hat. Ich bin nach der Lektüre, die erneut mit einem Cliffhanger endet, sehr gespannt, wie es im 5. Band weitergehen wird und was sich die Autorinnen für Oksa und ihre Freunde noch alles einfallen lassen.

Reihenfolge:
1. Oksa Pollock. Die Unverhoffte (L'Inespérée)
2. Oksa Pollock. Die Entschwundenen (La Forêt des égarés)
3. Oksa Pollock. Der Treubrüchige (Le coeur des deux mondes)
4. Oksa Pollock. Die Unbeugsamen (Les liens maudits)
5. Oksa Pollock. Die Entzweiten (Le règne des félons) (Mai 2013)

0 Kommentare

Beliebte Beiträge