Rezension: Krystyna Kuhn - Das Tal. Season 1.2. Die Katastrophe

26.9.12

Titel: Das Tal. Season 1.2. Die Katastrophe
Autorin: Krystyna Kuhn
Reihe: Das Tal #2
Genre: Jugendbuch (ab 12 Jahren)
Verlag: Arena (26.07.2010)
ISBN: 978-3-401-06473-4
Klappenbroschur, 312 Seiten
Preis: 9,95 €
Bezugsquelle: Kauf
Bonus: Website zur Reihe
andere Titel dieser Reihe: Das Spiel

Kurzbeschreibung:
Katie hat nur ein Ziel. Den Gipfel des Ghost zu besteigen, jenes legendären Dreitausenders, der das Tal überragt. Unheimliche Mythen ranken sich um den Berg, seit dort in den Siebzigerjahren eine Gruppe von Jugendlichen verschwunden ist. Doch kaum sind Katie, Julia, David und die anderen unterwegs, geraten die Dinge aus dem Ruder. Was führt der mysteriöse Paul Forster im Schilde, der sich in letzter Sekunde der Gruppe angeschlossen hat? Und was hat der verstörende Fund in der alten Berghütte wirklich zu bedeuten? Als dann auch noch das Wetter verrückt spielt, gerät die Gruppe in Lebensgefahr. Jetzt entscheidet sich, wer Freund und wer Feind ist.

Zur Autorin:
Krystyna Kuhn wurde 1960 als siebtes von acht Kindern in Würzburg geboren. Sie studierte Slawistik, Germanistik und Kunstgeschichte und arbeitete als Redakteurin. Seit 1998 ist sie freischaffende Autorin und schreibt mit großem Erfolg Thriller. Ihre Romane bei Arena wie Schneewittchenfalle oder Dornröschengift wurden allesamt zu Bestsellern. Krystyna Kuhn lebt mit ihrer Familie in der Nähe von Frankfurt.

Rezension:
3 Monate sind vergangen, seit Julia und Robert Frost im Grace College angekommen sind und dort die ersten mysteriösen Ereignisse begonnen haben. Diesmal dreht sich die Geschichte vorwiegend um Katie West, die eine begnadete und begeisterte Kletterin ist und unbedingt den Ghost, das Massiv in der Nähe des Grace Colleges, bezwingen will. In den 1970er Jahren ist dort eine Gruppe von 8 Studenten verschollen, und Katie möchte unbedingt herausfinden, ob sich auf dem Ghost eventuell Spuren der Verschwundenen finden lassen.

Mit von der Kletterpartie sind Julia, Benjamin, Chris und David, unterstützt werden sie von der Einheimischen Ana Cree, die eine sehr gute Kenntnis über den Ghost und dessen Umgebung besitzt. Ebenso schließt sich der geheimnisvolle Paul Forster den Jugendlichen an. Doch was hat dieser im Sinn? Diese und weitere Fragen werden aufgeworfen, die die Jugendlichen wiederum vor mysteriöse Geschehnisse stellen...

Im zweiten Band der Das Tal-Reihe wird das Hauptaugenmerk auf die Halbkoreanerin Katie West gelegt, die ebenfalls ein wohlbehütetes Geheimnis mit sich herumträgt. Die bekannten Charaktere aus dem ersten Band finden sich auch hier wieder ein und Krystyna Kuhn schafft es, aus einem vermeintlich langweiligen Thema, nämlich der Bergtour, um die es fast ausschließlich geht, eine gehörige Spannung zu erzeugen.

Zwar ist die Spannung nicht ganz so düster und mysteriös wie in Band 1, doch auch in Die Katastrophe beweist Krystyna Kuhn ihr Ausnahmetalent für die Schilderung von atmosphärischer Dichte, in der immer mehr neue Fragen aufgeworfen werden, die die Das Tal-Reihe zu einer so interessanten Serie macht.

Ich kann auch den 2. Band bedenkenlos empfehlen, der erneut mit einem Cliffhanger endet, so dass man nicht allzu lange mit dem Lesen des 3. Bandes, Der Sturm, warten sollte. Ich freue mich sehr darauf!

Fazit: Die Katastrophe bietet wiederum Spannung und Nervenkitzel, wirft weitere mysteriöse Fragen rund um das Tal und seine Charaktere auf, was die Reihe weiterhin sehr interessant macht.

0 Kommentare

Beliebte Beiträge