Rezension: Amy Kathleen Ryan - Sternenfeuer. Gefährliche Lügen

3.4.12

Titel: Sternenfeuer. Gefährliche Lügen
Autorin: Amy Kathleen Ryan
Reihe: Sky Chasers #1
Genre: Kinder-/Jugendbuch (ab 12 Jahren)
Verlag: PAN (01.03.2012)
ISBN: 978-3-426-28361-5
Gebunden, 432 Seiten
Preis: 16,99 €
eBook: ePub für 14,99 €
Bezugsquelle: PAN
Leseprobe

Die 15-jährige Waverly gehört zu den ersten Kindern, die an Bord des Sternenschiffes Empyrean geboren wurden. Jedermann erwartet, dass sie bald ihren Freund Kieran heiraten wird, um eine Familie zu gründen und das Überleben der Menschheit auf der langen Reise zu einem fernen Planeten zu sichern. Waverly liebt Kieran sehr – aber ist sie trotzdem schon bereit, so früh diesen entscheidenden Schritt zu gehen? Das friedliche Leben endet dramatisch, als wie aus dem Nichts das lange verschollen geglaubte Schwesterschiff angreift, die Erwachsenen tötet und alle Mädchen entführt. Während Kieran auf der schwer beschädigten Empyrean um sein Überleben kämpft, muss Waverly viele Lichtjahre entfernt alles daransetzen, zu ihm zurückkehren zu können...
Zur Autorin:
Amy Kathleen Ryan wuchs in Jackson im amerikanischen Bundesstaat Wyoming auf. Sie studierte Anthropologie und Englische Literatur in Wyoming und Vermont, bevor sie sich ganz dem Schreiben zuwandte.

Rezension:
In der Zukunft: Zwei Raumschiffe, die Empyrean und die New Horizon, sind seit gut 40 Jahren unterwegs zum Planeten New Earth, um diesen nach dem totalen Kollaps des Planeten Erde neu zu bevölkern. Die 15-jährige Waverly und ihr Freund Kieran sind einander versprochen und sollen bald heiraten. Doch die Beschaulichkeit auf der Empyrean wird je zerstört, als ihr Schwesterschiff es unvermittelt angreift, alle Mädchen entführt und viele Erwachsene dabei umbringt.

Nur die Jungen bleiben auf der Empyrean zurück und sehen sich nun damit konfrontiert, das Raumschiff allein zu steuern und zu versuchen, die Mädchen wieder aus den Fängen der New Horizon zu befreien. Indes versucht Waverly zusammen mit den anderen Mädchen vom Schwesterschiff zu entkommen, denn was sie dort in Erfahrung bringt und am eigenen Leib erleben muss, gleicht einem Albtraum...

Amy Kathleen Ryan ist mit "Sternenfeuer. Gefährliche Lügen" ein beängstigender Dystopie-Auftakt gemixt mit Science-Fiction-Elementen gelungen. Der Leser lernt das junge Paar Waverly und Kieran kennen, die auf der Empyrean geboren sind und die wirkliche Erde nie kennengelernt haben. Auf der Empyrean herrscht ein recht lockerer Lebensstil, zwar hat jeder gewisse Aufgaben zu erledigen, doch wachsen die Kinder und Jugendlichen unbeschwert auf.

Als Waverly mit den anderen Mädchen auf das Schwesterschiff New Horizon entführt wird, lernt sie dort eine ganz unterschiedliche Lebensqualität kennen. Die Bewohner sind tief religiös und werden durch die Pastorin Anne Mather regelrecht manipuliert, was Waverly sehr schockiert.

Liest sich der Roman anfangs noch recht locker weg, nimmt die Spannung und vor allem die Härte der Handlung rasant zu, als Waverly und Kieran getrennt werden. Die Autorin nimmt kein Blatt vor den Mund, wenn es um Themen wie psychische und physische Folter, Gewalt, Manipulation von Menschen und Skrupellosigkeit geht. Ob das empfohlene Lesealter ab 12 Jahren gerechtfertigt ist, möchte ich bezweifeln, denn dafür geht es in vielen Szenen einfach zu hart her.

Gerade die Protagonisten Waverly und Kieran müssen sehr viel ertragen. Ich möchte nicht näher in Details gehen, denn sonst würde ich definitiv zuviel verraten, aber beide verlieren ihre jugendliche Sorglosigkeit ob der traumatischen Erlebnisse und wachsen sehr an ihren zugedachten Aufgaben.

Die Liebesgeschichte der beiden tritt in der Handlung eher in den Hintergrund, was dem Buch aber definitiv nicht schadet. Hier legt die Autorin das Augenmerk eher auf andere sozial- und gesellschaftskritische Themen, die sie so authentisch beschreibt, dass dem Leser mehr als einmal eine Gänsehaut den Rücken hinunterläuft, zu welchen Taten zivilisierte Menschen fähig sein können.

Ich kann "Sternenfeuer. Gefährliche Lügen" definitiv weiterempfehlen. Leser, die allerdings eine Dystopie mit romantischen Elementen erwarten, werden enttäuscht werden. Der Auftaktband zur "Sky Chasers"-Trilogie ist meiner Meinung nach eher für etwas hartgesottenere Leser geeignet, die sich auch für Science-Fiction-Elemente erwärmen können.

Fazit: "Sternenfeuer. Gefährliche Lügen" ist ein großartiger Auftakt zu einer neuen Trilogie, die sich sehr sozial- und gesellschaftskritischen Themen in anschaulicher und teilweise auch erschreckender Weise bedient. Lesenswert!

0 Kommentare

Beliebte Beiträge