Rezension: Veronica Roth - Die Bestimmung

2.3.12

Titel: Die Bestimmung
Autorin: Veronica Roth
Reihe: Divergent #1
Genre: Kinder-/Jugendbuch (ab 14 Jahren)
Verlag: cbt (19.03.2012)
ISBN: 978-3-570-16131-9
Gebunden, 480 Seiten
Preis: 17,99 €
eBook: ePub für 13,99 €
Bezugsquelle: cbt
Leseprobe, Website zum Buch, Facebook-Seite

Fünf Fraktionen, fünf verschiedene Lebensformen sind es, zwischen denen Beatrice sich entscheiden muss, als sie sechzehn wird. Sie weiß: Es ist die wichtigste Wahl ihres Lebens, denn sie entscheidet über ihre Familie, ihre Freunde, ihre Feinde. Doch der Test, der über Beatrices innere Bestimmung Auskunft geben soll, zeigt kein eindeutiges Ergebnis. Sie ist eine Unbestimmte. Die aber gelten in der Welt, in der sie lebt, als hoch gefährlich...
Zur Autorin:
Veronica Roth studierte an der Northwestern University in Chicago Creative Writing. Im Alter von nur 20 Jahren schrieb sie während ihres Studiums den Roman, der später "Die Bestimmung" wurde und mit dem sie in den USA auf Anhieb die Bestsellerlisten stürmte.

Rezension:
Die Welt in einer fernen Zukunft: Sie ist in 5 Fraktionen unterteilt, den Altruan, Ken, Amite, Ferox und Candor. Jede dieser Fraktionen hat eine ihr eigene Eigenschaft und bestimmte Grundsätze, von denen nicht abgewichen wird. Beatrice Prior wächst bei den Altruan auf und muss sich nun mit 16 Jahren anhand eines Tests, dem jeder Jugendliche in diesem Alter unterzogen wird, entscheiden, zu welcher Fraktion sie bis an ihr Lebensende gehören wird.

Doch bei Beatrice bringt der Test kein eindeutiges Ergebnis, sie ist eine Unbestimmte, was sie in Gefahr bringt. Entscheiden tut sich Beatrice aber gegen ihre alte Fraktion Altruan und wechselt zu den Ferox. Und hier zeichnen sich schon bald bevorstehende Kämpfe und Fehden ab, in denen Beatrice im Mittelpunkt steht...

Mit "Die Bestimmung" wird eine weitere Dystopie-Trilogie auf den Markt gebracht, die man meiner Meinung nach absolut nicht verpassen sollte! Veronica Roth gelingt mit dem Auftaktband ein wahrhafter Pageturner, der mich von Anfang bis Ende in seinen Bann ziehen konnte.

Der Leser lernt Beatrice und ihr Leben in der Fraktion der Altruan näher kennen, zu denen sie sich nicht zugehörig fühlt, da dies mit einer ungeheuren Portion an Unterwürfigkeit und Selbstlosigkeit einhergeht, die Beatrice zum Teil sehr zuwider sind. Daher entscheidet sie sich nach der Bestimmungszeremonie für die Fraktion der Ferox, die sich durch Stärke und Mut auszeichnen.

Hier muss Beatrice in Kämpfen gegen andere ihre Stellung innerhalb der Fraktion finden. Die Kämpfe werden sehr anschaulich und detailreich geschildert, sodass auch Brutalität in diesem Roman eine große Rolle einnimmt und das nicht nur in den einzelnen Tests, sondern auch innerhalb der Gruppe, in der Tris, wie sich Beatrice nun nennt, von einigen anderen Neulingen brutal gemobbt wird.

Gerade in diesen Szenen kann man sich gut mit ihr identifizieren und sie ist eine wahrlich passende Protagonistin, denn sie wächst stetig an ihren Erlebnissen in der neuen Fraktion. Auch die männlichen Charaktere, allen voran Four, sind anschaulich und nachvollziehbar in ihren Aktionen und versprechen noch viel für die Folgebände.

Das Ende von "Die Bestimmung" ist rund in sich abgeschlossen, lässt aber genug Raum, um gespannt auf die Fortsetzung zu warten. Im Englischen wird diese "Insurgent" heißen und am 1. Mai 2012 erscheinen. Ein deutscher Veröffentlichungstermin ist noch nicht bekannt. Ich bin jedenfalls sehr gespannt darauf zu erfahren, wie es mit Tris, Four und den anderen weitergeht und kann für den Auftaktband der "Divergent"-Trilogie eine unbedingte Leseempfehlung aussprechen.

Fazit: "Die Bestimmung" ist der Auftaktband zu einer Dystopie-Trilogie, wie man sie sich nur wünschen kann. Von Spannung über Action bis zu einer zarten Liebesgeschichte ist alles vorhanden, was das Leserherz begehrt.

0 Kommentare

Beliebte Beiträge

Instagram