Rezension: P.C. Cast & Kristin Cast - Dragons Schwur

30.3.12

Titel: Dragons Schwur
Autorinnen: P.C. Cast und Kristin Cast
Reihe: House of Night Novellas #1
Genre: Jugendbuch (ab 14 Jahren)
Verlag: Fischer FJB (23.02.2012)
ISBN: 978-3-8414-2213-2
Gebunden, 176 Seiten
Preis: 11,99 €
eBook: ePub für 9,99 €
Bezugsquelle: Fischer FJB
Website zur Reihe, Leseprobe
andere Titel der House of Night-Reihe: Gezeichnet, Betrogen, Erwählt, Ungezähmt, Gejagt, Versucht, Verbrannt, Geweckt

Als Vampyr Gezeichnet. Von der Liebe geblendet. An einen Schwur gekettet...Lange bevor Zoey Gezeichnet wurde...bevor sie ins House of Night eintrat...bevor sie den Kampf gegen das Böse aufnahm...gab es schon einen, der dort seit langem lebte: Dragon Lankford, Schwertmeister und Krieger. Dies ist seine Geschichte.
Zu den Autorinnen:
P.C. Cast und Kristin Cast sind weltweit das erfolgreichste Mutter-Tochter-Autorengespann. Im Mittelpunkt der House-of-Night-Stories stehen vor allem die Lehrer aus dem House of Night in Tulsa. P.C. Cast lebt heute mit vielen Tieren auf einer Ranch in Oklahoma. Kristin Cast studiert an der Universität von Oklahoma Kommunikationswissenschaften.

Rezension:
Protagonist dieser House of Night-Kurzgeschichte ist der Lehrer und Schwertmeister Dragon Lankford. Als er am Scheiterhaufen des toten Jungvampyrs Jack wacht, erinnert er sich an seine eigene Geschichte und Vergangenheit. Als 17-jähriger wurde er Gezeichnet, nachdem er von seinem Vater, einem Earl, verstoßen und enterbt wurde und kurz bevor ihn eine Krankheit dahinraffen konnte.

Er wird Schüler im House of Night in St. Louis und lernt dort Anastasia, eine junge Lehrerin, kennen. Diese möchte eigentlich einen Anziehungszauber auf Dragon ausüben, der ihn anhimmelnde Schüler und Schülerinnen eines Besseren belehren soll, doch geht dieser etwas daneben, und so sieht sich Anastasia durch den Zauber für kurze Zeit einem erwachsenen Dragon gegenüberstehen und sieht mit Erstaunen, dass sie eine gemeinsame Zukunft als Paar haben werden. Doch vorher gilt es, einen gefährlichen Widersacher zu bekämpfen...

"Dragons Schwur" ist die erste Kurzgeschichte oder Story von einer begleitenden Reihe rund um die Lehrer des House of Night in Tulsa. Im englischsprachigen Bereich sind solche ergänzenden Kurzgeschichten momentan recht in Mode, so gibt es sie z.B. auch zur "Iron Fey"-Reihe von Julie Kagawa, um eine Reihe zu nennen, die auch bei uns erschienen ist.

Ob es jedoch sinnvoll ist, zu einer erfolgreichen Serie weitere zusätzliche Geschichten zu spinnen, lasse ich mal dahingestellt. Zumindest sollte man einige Vorkenntnisse der House of Night-Reihe haben, um "Dragons Schwur" voll auszukosten, und das ist wohl im Sinne des Erfinders. Zeitlich kann man einen Teil der Handlung, besser gesagt Anfang und Ende, nach dem 8. Band "Geweckt" einordnen, sodass die Wartezeit bis zum neuen und 9. Hauptband der Reihe, "Bestimmt", nicht zu lange wird.

Der Großteil der Handlung allerdings spielt im 19. Jahrhundert und erzählt dem interessierten Leser die Vorgeschichte des Lehrerpaars Anastasia und Bryan "Dragon" Lankford. Viel Neues konnte mir diese Geschichte leider nicht erzählen, denn sie läuft auf der altbekannten Schiene: Liebesgeschichte, Romantik gepaart mit einem Kampf gegen das Böse. Das dürfte der eingefleischte "House of Night"-Leser schon zur Genüge kennen und neues Wissen erschließt "Dragons Schwur" auch nicht unbedingt.

Wer allerdings richtiger Fan der Reihe ist, der wird mit Sicherheit zur Komplettierung der Reihe auch auf "Dragons Schwur" nicht verzichten können. Ich empfand die Geschichte zwar als recht nett, aber mehr leider auch nicht, dafür war der Werdegang von Dragon und Anastasia meiner Meinung nach nicht interessant genug. Allerdings bin ich nach dem Epilog doch gespannt, wie Dragon sich in den nächsten Hauptbänden der Reihe entwickeln wird, da dieser einiges verspricht.

Fazit: "Dragons Schwur" ist eine ergänzende Geschichte zur "House of Night"-Reihe, die für eingefleischte Fans sicherlich interessant ist. Mir selbst konnte sie jedoch keinerlei interessante, neue Erkenntnisse liefern, doch der Epilog könnte einiges für die Zukunft von Dragon Lankford in der Hauptreihe versprechen.

2 Kommentare

  1. Hallo Kerstin,

    du bist nun die zweite dess Rezi ich über das Buch lese :) Ich befürchte das Buch wird wirklich nicht mehr besser :) Lese gerade die HON Bücher und glaube lasse die Bücher über die Lehrer so ziemlich aus :)

    LG
    Tau

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Morgentau,
    wie gesagt, verpassen tust du nichts, wenn du sie nicht liest ;) Als Hardcore-Fan der Reihe dürfen die Stories wahrscheinlich nicht im Buchregal fehlen. Auf jeden Fall interessant wäre eine Story über Neferet, über sie würde ich wirklich gerne mehr Hintergrund erfahren. Ansonsten bleibe ich aber auch bei der Hauptreihe :)

    AntwortenLöschen

Beliebte Beiträge

Instagram