Rezension: Lara Connelly - Kampf der Druiden

9.11.11

Titel: Kampf der Druiden
Autorin: Lara Connelly
Reihe: Kampf der Druiden # 1
Genre: Fantasy
Verlag: Traumstunden Verlag (15.07.2011)
ISBN: 978-3-942514-12-5
Broschiert, 420 Seiten
Preis: 12,90 €
Bezugsquelle: Lara Connelly

Die Legende erzählt, dass an Samhain die Grenze zwischen der menschlichen und der feinstofflichen Welt durchlässig ist...Als Gwen Gordon zur Halloween-Party geht und dem Druiden Conall begegnet, ahnt sie nicht, dass diese Nacht ihr Leben verändern wird. Ihr Verstand weigert sich seiner Geschichte zu glauben, aber tief in ihrem Inneren vertraut sie ihm. Wer ist dieser Mann? Sie beschließt seinem Geheimnis auf die Spur zu kommen und gibt ihren gut bezahlten Job auf, um ihn zu suchen. Die Reise führt sie von England über Irland nach Schottland. Während dieser Zeit findet sie neue Freunde unter den Menschen und anderen mystischen Wesen. Conall O'Neill, einst Druide unter dem Einfluss der Tuatha De Danann, sucht nach einem Verbündeten. Seine Zeit in dieser Welt ist begrenzt und will er den Rest seines Lebens unter den Menschen verbringen, muss er seinen Erzfeind Cennmhar unschädlich machen. Als er Gwen begegnet, spürt er die Seelenverwandtschaft und bittet sie um Hilfe, denn sie umgibt ein Geheimnis, welches es noch zu lüften gilt.
Zur Autorin:
Lara Connelly, 1964 in Thüringen geboren, entdeckte schon früh ihr Interesse für Geschichte und romantische Literatur. Neben ihrer beruflichen Laufbahn schrieb sie Kurzgeschichten. Inzwischen liegt ihr erster Roman vor und sie arbeitet am nächsten Manuskript. Lara Connelly ist verheiratet und lebt mit ihrem Mann in Mittelhessen.

Rezension:
Gwen lässt sich, um auf andere Gedanken zu kommen, von ihrer Freundin Lilly überreden, auf eine Halloween-Party zu gehen, da sie die Trennung von ihrem Ex-Freund Pete, der sie betrogen und sitzengelassen hat, immer noch nicht ganz verwinden kann. Dort lernt sie den Druiden Conall O'Neill kennen und beide empfinden schon bald eine Art Seelenverwandtschaft zueinander. Conall ist auf der Suche nach Cennmhar, seinem ärgsten Feind und Abtrünnigen, dem es Einhalt zu gebieten gilt.

Doch Conalls Zeit in der wirklichen Welt ist begrenzt und somit bittet er Gwen, von der er schnell merkt, dass sie mehr als nur eine übliche Frau ist und ihm Hilfe im Kampf gegen Cennmhar bieten kann, ihn auf der Suche zu begleiten. Anfangs tut sich Gwen schwer, der unglaublichen Geschichte Conalls zu glauben, die von alten Legenden und Sagen spricht. Doch auf ihrer Reise versteht sie bald, dass nicht immer alles so sein muss, wie es scheint...

Lara Connelly ist mit "Kampf der Druiden" ein eindrucksvoller Fantasy-Debütroman gelungen. Der Leser erhält sehr viel Einblick in die Mythen, Legenden und Sagen des alten Irlands und Schottlands, die die Autorin gut recherchiert und recht gekonnt in ihre fiktive Geschichte um Gwen und Conall einwebt. Etwas unglaubwürdig empfand ich das Kennenlernen der Beiden, denn es kommt, kaum dass sie sich auf der Halloween-Party begegnet sind, bereits zu Intimitäten, was ich nicht wirklich nachvollziehen konnte.

Doch rücken diese Szenen zugunsten der Reise und der Suche nach Cennmhar sehr in den Hintergrund und somit handelt es sich hier nicht um einen "Highlands-Nackenbeißer", wie man eventuell zu Beginn befürchten könnte, vielmehr entwickelt die Geschichte eine stetige Spannung, da viele Fragen aufgeworfen, aber nur teilweise wirklich aufgeklärt bzw. Antworten angedeutet werden.

Gwen als Hauptcharakter war angenehm und sympathisch. Zwar wirkt sie anfangs reichlich verstockt und ungläubig gegenüber Conalls Ausführungen, doch ihre Stärke besteht darin, dass sie alles hinterfragt und sich nicht mit irgendwelchen Ausflüchten abspeisen lässt. Conall steht ihr in nichts zurück: Er wandelt sich vom verhaltenen Druiden zu einem selbstbewussten Mann und seine Angst vor "neumodischen Errungenschaften", wie z.B. einem Auto, in dem er mitfahren soll, bringen den Leser zwischendurch zum Schmunzeln.

Das Ende ist vom Hauptplot her abgeschlossen, doch wurden nicht alle Fragen zufriedenstellend beantwortet. Eine Fortsetzung von "Kampf der Druiden" ist bereits mit dem Titel "Druidenerbe" geplant, von dem am Ende des Buchs eine Kurzbeschreibung abgedruckt wurde.

Zur Gestaltung des Buchs: Das Cover ziert eine selbst aufgenommene Fotografie der Autorin: Ein typisches Cliff, wie man es aus Irland und Schottland kennt. Es erinnert mich sehr an die Cliffs of Moher in Irland, die ich vor einigen Jahren besucht habe. Allerdings könnte der Autorenname und der Buchtitel etwas abgesetzter der Fotografie gegenüber sein, beides geht leider zu sehr unter.

Fazit: Lara Connelly gelingt mit "Kampf der Druiden" ein spannender Fantasy-Debütroman mit sympathischen Charakteren, den sie gekonnt mit dem faszinierenden Thema der alten Mythen, Legenden und Sagen Irlands und Schottlands verwebt.

0 Kommentare

Beliebte Beiträge

Instagram