Rezension: Verena Carl - Der Himmel über New York

17.10.11

Titel: Der Himmel über New York
Autorin: Verena Carl
Genre: Jugendbuch (ab 15 Jahren)
Verlag: Planet Girl (15.07.2011)
ISBN: 978-3-522-50251-1
Klappenbroschur, 256 Seiten
Preis: 12,95 €
eBook: ePub für 10,99 €
Bezugsquelle: Planet Girl
Leseprobe

New York, der Ort, wo die Häuser den Himmel küssen. An dem die bunten Lichter mit den Sternen um die Wette leuchten. Hier möchte Jenny nach dem Abitur ihr eigenes Leben beginnen und lernt den gut aussehenden Leroy kennen, der ihr zeigt, wo das Herz der Metropole schlägt - im Rhythmus der Klubs und der Slam-Poeten, die wie Leroy ihre Geschichten von der Straße erzählen. Jenny verliebt sich leidenschaftlich in diese Stadt und in Leroy. Doch die aufregende Fassade New Yorks kann nicht darüber hinwegtäuschen, dass alles seine Schattenseite hat. Denn daheim wartet Jennys Freund Max auf sie. Und auch Leroy hat seine Geheimnisse...
Zur Autorin:
Verena Carl, geboren 1969 in Freiburg, lebt mit ihrer Familie in Hamburg. Wenn sie nicht gerade mit ihren Kindern spielt, arbeitet sie als freie Journalistin (u.a. Freundin, Petra, Welt am Sonntag) oder schreibt Romane für Kinder und Erwachsene. Sie verbrachte einige Zeit in New York und war lange in der Poetry-Slam-Szene aktiv - mit Auftritten in deutschen und Schweizer Städten sowie in den USA. Für ihre Arbeit hat sie bereits mehrere Preise und Stipendien, u.a. zweimal den Hamburger Literaturförderpreis, bekommen.

Rezension:
Die 18-jährige Jenny hat ihr Abitur frisch in der Tasche und sitzt im Flieger nach New York, wo sie für 4 Wochen bei einer alten Bekannten ihres Vaters wohnen wird, um diese aufregende Stadt kennenzulernen und sich im Klaren darüber zu werden, welche berufliche Richtung sie nach ihrem bestandenen Schulabschluss einschlagen wird.

Bald lernt sie Leroy kennen, einen Fahrradkurier, der abends als Slam-Poet auftritt und seine erlebten Geschichten auf der Straße erzählt. Er fasziniert Jenny vom ersten Moment an und New York tut sein übriges dazu. Die Stadt, die niemals schläft, wird für Jenny ein Scheideweg ihres bisherigen wohlbehüteten Lebens. Haben Leroy und sie eine Chance, ein gemeinsames Leben aufzubauen, auch wenn Jennys Freund Max zuhause auf sie wartet und wie wird sich Jenny letzten Endes entscheiden?

Verena Carl ist mit "Der Himmel über New York" eine wunderschöne Hommage an die Stadt, die niemals schläft gelungen. In bezaubernden Worten schildert sie Jennys Eindrücke und die aufkeimende Liebe zu Leroy, die besonders Mädchen im Teenageralter sehr ansprechen dürfte. Doch wird New York nicht nur von seiner schönen Seite gezeigt, es kommen auch die Schattenseiten der Gesellschaft zur Sprache und auch Jennys Zweifel und Zwiespalt werden authentisch vermittelt.

Da ich bereits einige Tage in dieser Stadt verweilen durfte, konnte ich mich gut in die Beschreibungen von Verena Carl über verschiedene Schauplätze der Stadt hineinversetzen. Ich kann "Der Himmel über New York" jedem interessierten Leser empfehlen, der ein Faible für diese Stadt in sich trägt, zudem über eine mitreißende Liebesgeschichte und über das Erwachsenwerden lesen möchte. Verena Carl konnte mich mit diesem kurzweiligen Buch vollends überzeugen!

Zur Gestaltung des Buchs: Das Cover der Klappbroschur zeigt im Vordergrund ein Mädchengesicht, das halb verdeckt wird, mit mehreren Blüten im Haar. Im Hintergrund ist ein Teil der New Yorker Skyline zu sehen, am Rand mehrere gezeichnete orangefarbene Blumenornamente, die in Spotlackoptik hervorgehoben wurden.

Fazit: "Der Himmel über New York" ist eine wunderschöne Hommage an die Stadt, die niemals schläft. Eine Mischung aus Liebesgeschichte, Erwachsenwerden und Liebeserklärung an eine Metropole, die ihresgleichen sucht, weiß zu unterhalten und zu fesseln!

0 Kommentare

Beliebte Beiträge