Rezension: Kelley Armstrong - Die dunklen Mächte: Höllenglanz

20.7.11

Titel: Die dunklen Mächte: Höllenglanz
Autorin: Kelley Armstrong
Reihe: Die dunklen Mächte # 3
Genre: Jugendbuch (ab 14 Jahren)
Verlag: PAN (01. Juni 2011)
ISBN: 978-3-426-28343-1
Gebunden, 400 Seiten
Preis: 14,99 €
Bezugsquelle: PAN
andere Titel dieser Reihe: Schattenstunde, Seelennacht
Leseprobe

Die Toten beherrschen. Das ist meine Gabe. Meine tödlichste Gabe. Und die muss ich einsetzen. Skrupellos. Wenn ich schlafe, beschwöre ich tote Fledermäuse. Wenn ich träume, schicke ich Geister in ihre Körper zurück. Und wenn ich auf einem Friedhof stehe, wecke ich gegen meinen Willen die Seelen von Tausenden Toten. Auch meine Freunde besitzen unkontrollierbar starke Kräfte, die uns zu einer Bedrohung für die gesamte paranormale Welt machen. Wir wissen nicht mehr, wem wir trauen können und wem nicht. Und so muss ich ausgerechnet diejenigen um Hilfe bitten, deren Zorn ich auf mich geladen habe: die Geister der Toten...
Zur Autorin:
Kelley Armstrong hat sich schon Geschichten ausgedacht, bevor sie überhaupt schreiben konnte. Und wenn sie Geschichten über Mädchen und Puppen erzählte, waren die Mädchen zwangsläufig untot und die Puppen böse - sehr zum Unmut ihrer Lehrer! In ihrem Haus in Ontario, wo sie mit ihrem Mann, ihren Kindern und unzähligen Haustieren lebt, verfasst sie auch heute noch am liebsten Romane über Geister, Dämonen und Werwölfe.

Rezension:
Nachdem Chloe, Tori, Simon und Derek aus Lyle House geflüchtet sind und sie von der Edison Group bis aufs Blut verfolgt wurden, haben sie nun Zuflucht bei Andrew gefunden, dem Freund von Simons und Dereks Vater, der einer Widerstandsgruppe gegen die Group angehört. Doch bald schon schleichen sich erste Zweifel in den Vertrauensgehalt gegenüber Andrew und seinen Mitstreitern bei Chloe und ihren Freunden ein. Sind sie womöglich in eine Falle getappt?

Die Jugendlichen wissen zusehends nicht mehr, wem sie überhaupt noch vertrauen können. Denn die ihnen zugewiesenen Lehrer erkennen die wahren Kräfte, die Chloe und ihre Freunde haben und scheinen zu überlegen, ob es nicht doch besser wäre, sie wieder nach Lyle House zu bringen. Werden Chloe, Tori, Simon und Derek es schaffen, sich schlussendlich in Sicherheit bringen zu können?

"Höllenglanz" ist der Abschlussband der "Die dunklen Mächte"-Trilogie und steht seinen Vorgängern in nichts nach. Die Charaktere entwickeln sich weiter und ihre einzelnen Kräfte werden stabiler und mächtiger. Chloes Fähigkeit, Tote zu beschwören und zu wecken, hält wiederum einige gruselige Szenen bereit. Derek schafft es endlich, sich komplett in einen Werwolf zu wandeln und Tori wird zwar nicht annähernd so sympathisch wie ihre Mitstreiter, doch hat sie sich zu einem erträglichen und manchmal sogar recht freundlichen Charakter entwickelt.

Auch die Liebesgeschichte, die sich bereits in "Seelennacht" andeutete, entwickelt sich weiter, wartet aber mit einer kleinen Überraschung auf. Action und Spannung kommen, wie der Leser es bereits aus den ersten beiden Bänden kennt, nicht zu kurz. Kelley Armstrong versteht es wiederum, eine ansprechende Mischung aufs Papier zu bringen. Das Ende ist stimmig in sich abgeschlossen, auch wenn einige Kleinigkeiten nicht aufgeklärt werden.

Im Englischen ist bereits der erste Band einer Art Spin-Off-Trilogie der Serie erschienen, die allerdings von anderen Charakteren handelt (ob Chloe und Co. dort einen Cameo-Auftritt haben, weiß ich leider nicht): Darkness Rising. Der erste Band "The Gathering" erschien im April 2011, der zweite Band "The Calling" wird im April 2012 erscheinen. Momentan ist noch nicht entschieden, ob der PAN-Verlag sich auch diese Rechte sichert. Ich würde mich jedenfalls sehr darüber freuen, da mich diese Trilogie definitiv überzeugt hat!

Zur Gestaltung des Buchs: Auch hier findet sich das Cover des Schutzumschlags wieder nahtlos zu seinen Vorgängern ein. Diesmal im Grundton in Rot gehalten, ist am oberen rechten Rand das obligatorische Mädchengesicht zu sehen und am unteren Rand die Silhouette eines Friedhofs. Autorenname und Buchtitel sind in Spotlackoptik geprägt.

Fazit: Ein gelungener Abschluss einer noch gelungeneren Trilogie: Mit "Höllenglanz" kann man absolut nichts falsch machen, denn die Mischung macht's: Spannung, Action, ein wenig Grusel und eine nicht zu überbordende Liebesgeschichte unterhält den interessierten Leser vorbehaltlos.

3 Kommentare

  1. Hallo Kerstin!

    (Wie immer) eine schöne Rezension! :)
    Ich war von "Höllenglanz" ebenso begeistert und freue mich schon auf weitere Bücher von Kelley Armstrong.

    Liebe Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. @Sabine: (Wie immer) dankeschön :) Ich kann mich dir nur anschließen und hoffe mal, dass ihre neue Trilogie "Darkness Rising" auch (zügig) übersetzt wird :)

    AntwortenLöschen
  3. @Kerstin: Gern geschehen. =)
    Dann lass uns mal gemeinsam warten (hoffentlich dauert es nicht zu lange).

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen

Beliebte Beiträge

Instagram