Rezension: Annette John - Deadline 24

21.7.11

Titel: Deadline 24
Autorin: Annette John
Genre: Jugendbuch (ab 12 Jahren)
Verlag: Beltz & Gelberg (24. Januar 2011)
ISBN: 978-3-407-81081-6
Gebunden, 376 Seiten
Preis: 16,95 €
Bezugsquelle: Beltz & Gelberg
Leseprobe

Seltsame Kreaturen bevölkern die Erde, die Welt liegt in Trümmern. Das Leben der jungen Sally gleicht dem einer Gefangenen. Weil mörderische Hybride das Land unsicher machen, darf sie die Kuppelfarm ihrer Familie niemals verlassen. Eines Tages hat Sallys Bruder Paul genug von der Enge dieses Daseins und haut ab. Aber Sally braucht ihren Bruder! Kurzentschlossen bricht auch sie auf ins gefährliche Land. Doch was als Suche nach Paul beginnt, entwickelt sich bald zu einem aberwitzigen Trip in die Abgründe der Welt: Geleitet und geschützt von Visionen eines mysteriösen Windmanns kommt Sally einem unfassbaren Geheimnis auf die Spur...
Zur Autorin:
Annette John, geboren 1951, studierte Germanistik und Romanistik und lebt in Berlin. Bei Beltz & Gelberg erschien bereits ihr Hexenroman Das Geheimnis des Rosenhauses.

Rezension:
Die Erde in der Zukunft: Die 14-jährige Sally Hayden lebt mit ihrem Großvater, ihrer Mutter und ihrem Bruder Paul auf einer Farm, die von einer riesigen Kuppel geschützt wird. Diese Kuppel bietet ihren Bewohnern Schutz vor mörderischen Bestien wie Hybriden, Spuckvipern und Gorgonen, doch empfinden Sally und Paul sie auch wie ein Gefängnis, denn sie dürfen sich niemals außerhalb der Kuppel aufhalten, weil das viel zu gefährlich wäre. Bei solch einem nächtlichen Ausflug ist ihr Vater vor Jahren ums Leben gekommen.

Als eines Tages ein riesiges Loch in der Kuppel klafft und die Hybriden Sallys Familie angreifen, bekommen sie Hilfe von einer Crew, die mit einer Art Hubschrauber unterwegs ist. Paul ist sehr fasziniert von dieser Apparatur und von Josie, einem Crewmitglied. Er reist heimlich mit der Crew mit. Doch das bleibt nicht ohne Wirkung: Die Lords, die das Land beherrschen, fallen auf der Hayden-Farm ein, denn sie wollen diese Flugmaschine unbedingt für ihre Zwecke nutzen und Sally beschließt waghalsig, Paul und die Crew auf eigene Faust zu suchen, bevor die Lords ihrer habhaft werden können...

Annette John ist mit "Deadline 24" ein faszinierend spannendes Buch im Bereich der Dystopie gelungen. Anfangs erfährt der Leser einiges über den Alltag von Sally und ihrer Familie auf der Kuppelfarm, doch sobald die Flugmaschinen-Crew um Caleb und Josie ins Spiel kommt, wird es auf einen Schlag spannend. Immer wieder taucht versteckt der Begriff "Deadline 24" auf, z.B. an Häuserwänden. Erst zum Schluss hin wird klar, was "Deadline 24", also Todeslinie 24, wirklich bedeutet, und dieses Ende ließ mich doch einigermaßen sprachlos zurück, denn mit so einer Lösung hätte ich nicht gerechnet, sie ist genial und erschreckend zugleich.

Die Zukunftswelt, in der Sally und ihre Freunde und Familie leben, wird hier sehr düster und trostlos dargestellt. Die einzelnen monströsen Kreaturen tun dazu ihr Übriges und auch die Lords, die das Land oder was davon übriggeblieben ist, regieren, sind bösartig und gewalttätig. Definitiv keine Welt, in der ich leben möchte, denn Annette John versteht es, diese Welt sehr plastisch vor dem Auge des Lesers entstehen zu lassen.

Sally als Protagonistin hat mir gut gefallen. Anfangs ist sie von ihren Gedankengängen her noch etwas unsympathisch, doch ändert sich dies schlagartig, als die Lords auf ihrer Farm einfallen. Sie ist mutig, schützt ihre Familie wo sie kann, setzt sich für ihre Freunde ein und wächst mit der Geschichte.

Ich kann "Deadline 24" schlussendlich nur jedem interessierten Leser von Science Fiction/Dystopien empfehlen. Annette John beweist mit ihrem Werk, dass sich deutsche Autoren/Autorinnen nicht vor der englischsprachigen "Konkurrenz" verstecken müssen!

Zur Gestaltung des Buchs: Das Cover zeigt ein Mädchen in einem Ackerfeld, im Hintergrund sind knorrige Bäume zu sehen und ringsum ein Wabengeflecht, das man als die Kuppel der Farm interpretieren kann. Der Buchtitel erscheint in einem dunklen Rot und wurde in Spotlackoptik hervorgehoben.

Fazit: "Deadline 24" bietet Spannung pur mit monströsen Wesen, düsteren Orten und einer mutigen Heldin - ein Science Fiction/Dystopie-Roman, der Jung und Alt gleichermaßen begeistern kann.

4 Kommentare

  1. Vielen Dank dank für die schöne Rezi! Jetzt bin ich mir sicher, dass ich Deadline 24 unbedingt lesen muss :)

    Liebe Grüße
    Lisa

    AntwortenLöschen
  2. @Lisa: Gerne und ich hoffe, du wirst, wenn du es denn lesen wirst, darüber berichten :)

    AntwortenLöschen
  3. Ach, das Buch läuft mir derzeit recht oft über den Weg. Das klingt hier ja alles gar nicht so schlecht. Ich mag ja Dystopien. Ja, ich glaub ich werde es demnächst mal ausprobieren. Danke! Ich mag deine Rezis - wo ich sie jetzt endlich mal lese. ;)

    LG Reni

    AntwortenLöschen
  4. @Reni: Das liegt vielleicht daran, weil es bei Blogg dein Buch angeboten wurde und jetzt die ersten Rezensionen dazu erscheinen. Ich bin auch ein großer Dystopie-Fan und Deadline 24 hat aus meiner Sicht alles, was es dazu braucht. Und danke fürs Kompliment, habe deinen Blog auch mal bei mir verlinkt und werde mich jetzt öfter bei dir tummeln :) Da sieht man mal, für was so ein Zitat-Partner-Spiel gut ist, man entdeckt tolle Blogs, die man vorher noch gar nicht kannte :)

    AntwortenLöschen

Beliebte Beiträge

Instagram