Rezension: Pamela Menzel - Gehe ich auf meine Beerdigung?

23.5.11

Titel: Gehe ich auf meine Beerdigung?
Autorin: Pamela Menzel
Genre: Belletristik/Unterhaltung
Verlag: Books On Demand (Oktober 2010)
ISBN: 978-3-8391-9106-4
Broschiert, 232 Seiten
Preis: 14,90 €
Leseprobe

Paula Breuer wird in ihrem jungen Alter von 32 Jahren durch einen tragischen Unfall aus dem Leben gerissen. Im Himmel angekommen gewährt man ihr nochmal einen Blick zurück und sie muss erkennen, wie blind sie die vergangenen Monate durch ihr Leben gelaufen ist.
Ihr Verlobter trieb sich in anderen Betten herum und ihre beste Freundin steht vor dem finanziellen Ruin. Aber Paula wäre nicht Paula, wenn sie oben im Himmel die Karten nicht mischen und unten auf der Erde höchstpersönlich neu verteilen würde.
Und dann ist da ja auch noch Nick. Der gelernte Schutzengel nimmt sie nach ihrem Unfall im Himmel unter seine Fittiche, um ihr das Eingewöhnen leichter zu machen. Und Nick ist ein teuflisch gutaussehender Schutzengel...
Zur Autorin:
Pamela Menzel wurde 1973 in Leverkusen geboren. Sie arbeitete als Reiseverkehrskauffrau und Assistentin der Geschäftsführung eines Brand- und Wasserschadensanierungsunternehmens, bevor sie sie sich dazu entschloss, ihren ersten Roman zu schreiben. Die Autorin lebt mit ihrem Mann und ihren beiden Kindern in der Nähe von Köln.

Rezension:
Die 32-jährige Paula Breuer wird bei einem unverschuldeten Autounfall getötet und gelangt so in den Himmel. Dort will sie den vermeintlichen Irrtum, dass sie jetzt schon das Zeitliche segnen soll, aufklären. Doch muss sie als neue Himmelsbewohnerin erst einmal eine Nummer ziehen, bevor sie dran ist. Das bleibt ihr dann aber doch erspart, da sie der Hunderttausendste Neuankömmling für diesen Tag ist und somit überall "freie Fahrt" hat. Nick, seines Zeichens ein Schutzengel, wird ihr für die erste Eingewöhnung zur Seite gestellt und nachdem Paula erfährt, dass ihr Tod leider nicht rückgängig gemacht werden kann, beginnt sie recht schnell, sich in ihr neues Ableben einzugewöhnen.

Nachdem sie erfahren muss, dass ihr langjähriger Lebensgefährte Michi sie während ihrer Beziehung reichlich betrogen hat, lässt sie sich bei ihren zahlreichen unsichtbaren Ausflügen auf die Erde jede Menge Rachepläne für ihn einfallen, hilft ihrer besten Freundin Kati über die Trauer ihres Todes hinweg, findet ihre schon länger verstorbenen Eltern im Himmel wieder und verliebt sich langsam aber sicher in Nick...

Mit "Gehe ich auf meine Beerdigung?" ist Pamela Menzel ein spritziger und witziger Debütroman gelungen. Paula ist eine sympathische Protagonistin, die ihr Herz auf der Zunge trägt und bei ihren kleinen Racheakten, die sie sich für ihren Verlobten Michi einfallen lässt, der sie immer wieder betrogen hat, bleibt kein Auge trocken. Auch die Freundschaftsbeziehung zwischen ihr und Kati wurde sehr schön geschildert und hat mir gut gefallen. Denn Paula versucht in ihrer auf der Erde unsichtbaren Gestalt immer wieder durch kleine Gesten Kati wiederaufzubauen, so dass sie nach dem Verlust ihrer besten Freundin wieder lachen kann und den Spaß am Leben wiederfindet.

Der Roman wird aus der Sicht Paulas in Vergangenheitsform erzählt. Somit ist man hautnah bei ihren Ausflügen auf die Erde dabei und verfolgt so die wirklich lustigen und einfallsreichen Ideen, die sie sich für ihren Freund Michi einfallen lässt. Die 14 Kapitel sind recht kurz gehalten, der Schreibstil von Pamela Menzel ist flüssig, die Idee des Romans witzig und spritzig umgesetzt, so dass man das Buch locker an einem Nachmittag lesen kann. "Gehe ich auf meine Beerdigung?" kann ich allen begeisterten Leserinnen von locker-leichten Frauenromanen empfehlen, ich fühlte mich mit Paulas Geschichte gut unterhalten.

Zur Gestaltung des Buchs: Das Cover zeigt im Hintergrund einen knallpinken Sarg, zwei Kerzenleuchter und im Vordergrund eine im Comicstil gehaltene Frau mit dem Buchtitel als Sprech-/Denkblase. Leider empfinde ich die Covergestaltung als nicht so recht stimmig und zusammengestückelt.

Fazit: "Gehe ich auf meine Beerdigung?" ist ein locker-spritziger Unterhaltungsroman mit einer sympathischen Protagonistin, die als Tote noch in ihren Belangen für gewisse Gerechtigkeit auf der Erde sorgt.

0 Kommentare

Beliebte Beiträge

Instagram