Rezension: Christine Lukas - Die Spätzle-Pasta-Connection

24.5.11

Titel: Die Spätzle-Pasta-Connection
Autorin: Christine Lukas
Genre: Belletristik/Unterhaltung
Verlag: Telescope (Februar 2011)
ISBN: 978-3941139-93-0
Broschiert, 188 Seiten
Preis: 12,00 €
Facebook-Seite zum Buch

Urlaub am Gardasee - Entspannung pur...weit gefehlt! Auf die Geschwister Andreas und Melanie aus Stuttgart warten jede Menge Überraschungen, durch die sie die Italiener und den Gardasee auf eine ganz andere Art kennenlernen als geplant. Erst recht als der surfbegeisterte Vincenzo Melanie schöne Augen macht...
Zur Autorin:
Christine Lukas, Jahrgang 1967, ist im Enzkreis in Baden-Württemberg geboren und aufgewachsen. Schon früh hat sie ihr Interesse an Fremdsprachen und anderen Kulturen entdeckt und daher eine Ausbildung zur Fremdsprachenkorrespondentin für Englisch und Spanisch absolviert. Nach mehreren ausgedehnten Spanienaufenthalten zog sie 1997 nach England um und lebte acht Jahre lang in London. Sie war dort für mehrere multinationale Unternehmen im kaufmännischen Bereich tätig. Seit 2005 lebt sie als Exil-Schwäbin in Rheinland-Pfalz.

Rezension:
Die Geschwister Melanie und Andreas machen zusammen Urlaub am Gardasee. Diese Auszeit haben sie sich redlich verdient, da beide gerade eine gescheiterte Beziehung hinter sich haben und erst einmal abschalten wollen. Doch mit der Ruhe wird es erst einmal nichts, denn kaum in der Ferienwohnung angekommen, werden sie schnell mit einer temperamentvollen italienischen Familie konfrontiert, die die Nachbarwohnung gemietet haben. Kosten diese anfangs noch ganz schön Nerven, werden sie dann doch eine liebgewonnene Bekanntschaft.

Melanie und Andreas lernen bei einem Surfausflug den attraktiven Vincenzo kennen, den sie zufällig bei einem Kurztrip nach Venedig wiedersehen. Melanie und Vincenzo verlieben sich ineinander und nach einigen Besuchen nach dem Urlaub steht fest, dass sie zusammen in Deutschland leben wollen. Doch wird es der Vollblutitaliener Vincenzo auf Dauer in Deutschland aushalten, wo ihn doch die Sehnsucht nach seinem Heimatland und seiner Familie quält?

Christine Lukas ist mit ihrem Debütroman "Die Spätzle-Pasta-Connection" eine erfrischende Geschichte gelungen. Die Schilderung der Erlebnisse des Geschwisterpaars während ihres Gardasee-Urlaubs sind aus dem Leben gegriffen, die Protagonisten ebenso wie Du und Ich. Speziell gefallen haben mir die Beschreibungen der einzelnen Schauplätze rund um den Gardasee. Sie sind sehr detailliert gelungen, so dass man sich quasi an die Orte versetzt fühlt.

Witzig und gekonnt geschildert empfand ich die Eltern von Melanie und Andreas, ein "typisches" schwäbisches Ehepaar, das generell in Dialekt spricht und mich von seiner sympathischen Verschrobenheit her an das aus dem Fernsehen bekannte Ehepaar Heinz und Hilde Becker erinnerte. Köstlich!

Auch das Thema Integration wird in die Geschichte miteingeflochten, dies zwar auf lockere Art und Weise, aber gerade das zeigt, wie einfach diese Problematik umgesetzt werden kann und die Autorin spart auch hier nicht mit witzigen Schilderungen, die den Leser zum Lachen bringen.

Alles in allem ist "Die Spätzle-Pasta-Connection" ein Wohlfühlroman, der Lust auf Urlaub (speziell natürlich am Gardasee) macht, zeigt, dass man die große Liebe finden kann, wenn man gar nicht damit rechnet und dass Zusammenleben verschiedener Nationen und Kulturen durchaus funktionieren kann, wenn jeder seinen Beitrag dazu leistet.

Zur Gestaltung des Buchs: Das Cover zeigt ein geöffnetes Fenster mit Blick auf den Gardasee. Auf der Rückseite sind weitere Schnappschüsse aus dieser Urlaubsregion zu finden. Am Ende des Buches ist zur besseren Orientierung eine Karte mit den wichtigsten Orten rund um den Gardasee zu finden.

Fazit: "Die Spätzle-Pasta-Connection" ist eine Kombination aus Wohlfühlbuch, Reiseeindrücken, Humor und Liebe - es bietet alles, was es für einen gemütlichen Lesenachmittag im Sommer braucht.

0 Kommentare

Beliebte Beiträge