Rezension: Jason Lethcoe - Flight

1.3.11

Titel: Flight
Originaltitel: The mysterious Mr. Spines. Flight
Reihe: Der mysteriöse Mr. Spines # 2
Autor: Jason Lethcoe
Genre: Jugendbuch (ab 10 Jahren)
Verlag: arsEdition (Januar 2011)
ISBN:
978-3-7607-5324-9
Gebunden, 240 Seiten
Preis: 12,95 €
Leseprobe

Andere Titel dieser Reihe:
Wings (Der mysteriöse Mr. Spines # 1)

Kurzbeschreibung:
Seit dem Tag, an dem Edward Macleod Flügel gewachsen sind, lauern überall um ihn herum Gefahren. Kann der mysteriöse Mr. Spines Edward dabei helfen, gegen seine mächtigen Feinde zu bestehen und sein Schicksal zu erfüllen?

Zum Autor:
Bevor Jason Lethcoe die Schriftstellerei zu seinem Beruf machte, arbeitete er 22 Jahre lang als Zeichner und Autor für verschiedene Hollywoodstudios, darunter Walt Disney, Dreamworks und Warner Bros. Jason Lethcoe hat seither zahlreiche Kinder- und Jugendbücher verfasst und lebt heute mit seiner Frau Nancy und seinen drei Kindern in Thousand Oaks, Kalifornien.

Specter's Hollow war ein grauenvoller Ort. Aber aus anderen Gründen, als Edward gedacht hatte. Er hatte sich vorgestellt, dass es hier vor Monstern wimmeln würde, und für manche Leute mochten Monster auch der schlimmste Albtraum sein. Aber für andere waren es die eigenen Schwächen, die sie mehr fürchteten als die schrecklichste Ausgeburt der Fantasie. (Seiten 153/154)

Rezension:
Endlich geht es mit Edward Macleods Abenteuer weiter! Die Geschichte knüpft nahtlos ans Ende des ersten Teils an. Edward, der sich inzwischen recht gut in Woodbine eingelebt hat, wird offenbart, dass er der besagte Brückenbauer aus den Prophezeiungen sei. Nur er hat es in der Hand, die Welt von dem bösen Schakal zu befreien. Außerdem erfährt er mehr über seine Eltern und auch, wer sich hinter dem mysteriösen Mr. Spines wirklich verbirgt.

Mit ihm, der jungen Bridget und der Wächterin Tabitha macht er sich auf den Weg zu Schakals Schloss, der dort immer noch Edwards Mutter Sarah, die in Woodbine als "die blaue Lady" bekannt ist, gefangen hält. Edward muss sie retten und dem Schakal Einhalt gebieten, koste es was es wolle...

Mit "Flight" ist Jason Lethcoe eine wundervolle Fortsetzung von "Wings" gelungen. Vor allem Edward als Protagonist hat sich sehr gut weiterentwickelt, er ist weitaus mutiger und selbstbewusster als noch zu Beginn. Es scheint, dass er zunehmend Gefühle für Bridget entwickelt, doch ob das wirklich so ist, wird sich wohl erst im abschließenden Band zeigen.

Bridget selbst ist ein interessanter Charakter, denn ihr eigentliches Leben spielt sich noch immer auf der Erde ab. Deshalb ist sie hin- und hergerissen zwischen ihrem Leben in Woodbine und dem, was ihr im wahren Leben zugestoßen ist. Mehr möchte ich dazu nicht verraten, das würde zuviel preisgeben.

Tabitha, die junge Wächterin, die sich mit Edward, Bridget und Mr. Spines auf den Weg zum Schakal macht, wirkt anfangs recht arrogant und überheblich. Doch als sie merkt, was wirklich in Edward steckt und sie ihn den richtigen Umgang mit seinen Flügeln lehrt, entwickelt sie sich zu einer wahren Freundin, auf die er sich verlassen kann.

Gut gefallen hat mir, dass man in diesem Band mehr über den mysteriösen Mr. Spines erfährt. Seine Geschichte ist tragisch und es wird anschaulich erklärt, wie er zu einem Gefallenen werden konnte. Desweiteren fand ich den Ort Specter's Hollow sehr interessant. Menschen, die dorthin gelangen, müssen sich dort ihren tiefsten und schrecklichsten Ängsten stellen. Eine wirklich schaurige Idee!

Wie auch Band 1 ist "Flight" (leider) recht schnell zu Ende gelesen. Der obligatorische Cliffhanger bleibt auch hier nicht aus, doch soweit ich recht informiert bin, wird der dritte und abschließende Band "Song" wohl bereits im Mai 2011 veröffentlicht. Ich freue mich bereits jetzt sehr auf ein Wiedersehen mit Edward und seinen Freunden und dem Showdown zwischen ihm und dem Schakal.

Zur Gestaltung des Buchs: Das Cover ist, wie bereits "Wings", wunderschön mit einer Illustration von Scott Altmann gestaltet. Darauf sieht man Edward mit seinen Freunden bei der Bootsüberfahrt über den Fluss Lethye mit Fährmann Al. Die vorwiegende Farbe ist ein sattes Grün und der Schriftzug des Buchtitels ist in schimmrigem Silber gehalten. Die Schriftart, die ich sehr hübsch finde, wiederholt sich in den Kapitelüberschriften. Am Ende des Buches erwartet den Leser ein Anhang mit der informativen 16-seitigen Kurzgeschichte "Der Fall Melchiors" (die ich mir allerdings etwas ausführlicher gewünscht hätte) und ein Glossar mit erläuternden Worten zu den vorkommenden Personen, Schauplätzen und Ereignissen im Buch.

Fazit: "Flight" ist eine wunderbare Fortsetzung von "Wings", die dem Leser die Charaktere noch etwas näher bringt. Jetzt heißt es ungeduldig auf den Showdown in "Song" zu warten!

Wertung: 4 von 5 Punkten

Cover vs. Cover:
Links das deutsche Cover, rechts das Cover vom Verlag Grosset & Dunlap: Die Illustration ist zum Glück für das deutsche Cover die gleiche geblieben und die Schriftart des Buchtitels "Flight" gefällt mir auf der deutschen Ausgabe eindeutig besser.

1 Kommentare

Beliebte Beiträge

Instagram