Rezension: Carolin Philipps - Second Face

10.3.11

Titel: Second Face
Autorin: Carolin Philipps
Genre: Jugendbuch (ab 14 Jahren)
Verlag:Ueberreuter (Januar 2011)
ISBN: 978-3-8000-5610-1
Broschiert, 144 Seiten
Preis: 9,95 €

Kurzbeschreibung:

Unzertrennlich sind sie, die Zwillingsschwestern Anne und Marie - bis zwei Jungen in ihr Leben treten und damit eine Spirale der Täuschungen und Konflikte beginnt. Marie flüchtet in ihrem Liebeskummer in die Welt des Second Life, wo sie ein neues virtuelles Leben aufbaut und sich sicher glaubt vor weiteren Enttäuschungen.
Erst als jemand bei Facebook gefälschte Nacktfotos von Anne einstellt, kehrt Marie in die reale Welt zurück...

Zur Autorin:
Carolin Philipps wurde 1954 in Meppen geboren. Sie hat Geschichte und Anglistik in Hannover und Bonn studiert und hat zwei erwachsene Söhne. Im Zentrum ihrer Geschichten stehen aktuelle Themen und Menschen, die anders sind als die Norm.

Ein Werbeslogan. Mehr nicht. Maries Enttäuschung wächst. Aber sie tut so, als wäre sie begeistert. Etwas lustlos liest sie die nächsten Slogans, bis sie auf die Worte stößt: Ändere dein Aussehen! Ändere dich! Sei anders! Befreie dich! Das ist es, denkt Marie. (Seite 86)
Rezension:
Anne und Marie sind 15-jährige Zwillingsschwestern und könnten charakterlich nicht unterschiedlicher sein. Anne ist aufgeschlossen, findet schnell neue Freunde und ist beliebt. Marie ist eher introvertiert, ruhig und nachdenklich. Als Anne von ihrem Freund Kai auf eine schreckliche Art und Weise vor allen Freunden vorgeführt wird, bricht für sie eine Welt zusammen und sie schwört Rache an allen Jungs: Sie will zukünftig nur noch mit ihnen spielen und sie dann wie eine heiße Kartoffel fallen lassen!

Ihr Opfer wird ausgerechnet Lirim, in den sich ihre Schwester Marie verliebt hat. Dieser will fortan nichts mehr mit Marie zu tun haben und Marie versteht die Welt nicht mehr. Sie flüchtet sich nun ihrerseits in das "Second Life", in ein virtuelles Leben im Internet, das sie über den Verlust und ihren Liebeskummer hinwegtrösten soll. Doch dann erscheinen bei "Facebook" gefälschte Nacktfotos von Anne und Marie, geschockt durch diesen Vorfall, kehrt dem "Second Life" den Rücken zu...

"Second Face" ist ein Jugendbuch, das durch sein aktuelles Thema besticht: Mobbing und generelles Verhalten im Internet. Der Roman vermag von Anfang an zu fesseln, vor allem zum Zeitpunkt, als Marie ins "Second Life" eingeführt wird und sich dort nach und nach eine zweite, virtuelle Identität aufbaut. Und gerade das macht die Spannung des Buches aus: Denn im "Second Life" kann man sich verlieren, es wird sehr real wie das richtige Leben geschildert und es macht gleichzeitig Angst, dass man darüber sein wirkliches Leben außer Acht lassen könnte.

Ich selbst habe mit "Second Life" keinerlei Erfahrungen, doch durch die Schilderungen in diesem Buch hört sich das Ganze schon recht bedenklich an. Vor allem für Jugendliche, die zwar unter 18 Jahren dort keinen Zugang haben dürfen, sich aber im vorliegenden Beispiel mit Leichtigkeit darüber hinwegsetzen, könnte dies leicht in einer Vermischung aus Realität und Fiktion enden.

Die eigentliche Botschaft des Romans ist klar ausgearbeitet: Das Internet bietet Gefahren, man sollte nicht zu sorglos mit den eigenen Daten umgehen und darauf achten, was man wo für die Öffentlichkeit zugänglich macht. Carolin Philipps hat dies in "Second Face" anschaulich und nachvollziehbar für Jugendliche ab 14 Jahren, von denen ja heutzutage sehr viele bei sozialen Netzwerken angemeldet sind, geschildert.

Zur Gestaltung des Buchs: Das Cover ist schlicht gehalten, passt aber perfekt zur Handlung. Auf dunklem Untergrund sieht man eine Computer-Maus, deren Kabel den Buchtitel "Second Face" und ein Gesicht formt.

Fazit: "Second Face" weist in einer für jugendliche Leser geeigneten Geschichte anschaulich und nachvollziehbar auf die Gefahren im Internet hin und was passieren kann, wenn man allzu sorglos damit umgeht.

Wertung: 4 von 5 Punkten

1 Kommentare

  1. Und ich überlege immer noch, ob ich dieses Buch lesen möchte...
    hmmm soooo unschlüssig!
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen

Beliebte Beiträge