Rezension: Beatrix Gurian - Höllenflirt

15.2.11

Titel: Höllenflirt
Autorin: Beatrix Gurian
Genre: Jugendbuch/Thriller (ab 12 Jahren)
Verlag: Arena (Juni 2009)
ISBN:
978-3-401-06386-7
Broschiert, 248 Seiten
Preis: 8,95 €

Kurzbeschreibung:
Toni ist unsterblich verliebt. Noch nie hat sie einen Menschen getroffen, der sie so sehr fasziniert. Für Valle würde sie einfach alles tun - und das will sie ihm auch beweisen. Die kleine Mutprobe gerät jedoch außer Kontrolle und Toni gelangt an ihre Grenzen. Allerdings ist dies erst der Anfang von allem. Valles Vergangenheit birgt ein düsteres Geheimnis, das nicht nur Tonis Leben in Gefahr bringt...

Zur Autorin:
Beatrix Gurian, geboren 1961, studierte Komparatistik, Italoromanistik sowie Theater- und Literaturwissenschaften. Anschließend war sie Redakteurin bei verschiedenen Fernsehproduktionsfirmen. Seit 2001 ist sie auch als Jugendbuchautorin erfolgreich. Beatrix Gurian lebt gemeinsam mit ihrer Familie in Bayern.

Waren das nicht seine Worte gewesen: "Ich entscheide selbst, was gut und was böse ist?" Ja, Valle hat es gar nicht nötig, bei einem derartigen Schwachsinn mitzumachen. Mein Herz weigert sich einfach, daran zu glauben, dass Valle so fies ist. Denn so kann man sich doch nicht in einem Menschen täuschen? Oder doch? (Seite 89)

Rezension:
Die 17-jährige Toni hat sich Hals über Kopf in Valentin, genannt Valle, verliebt. Nach ihrer Trennung von ihrem Freund und Bandkollegen (Toni singt in einer Punkband) Robert, ist Valle das einzige, was momentan für sie zählt, auch wenn er sich recht zurückhaltend ihr gegenüber verhält. Um ihm zu beweisen, wie wichtig er für sie ist, lässt Toni sich auf eine Mutprobe ein: Sie soll CDs klauen, doch wird sie dabei vom Kaufhausdetektiv erwischt, der dabei aber durch einen unglücklichen Zwischenfall ums Leben kommt.

Toni ist verzweifelt und gibt sich die Schuld am Tod des Detektivs. Doch Valle hilft ihr, indem er mit Unterstützung seiner ihr unbekannten Freunde die Leiche beseitigt. Toni ahnt schnell, dass mit Valle und seinen Freunden irgendetwas nicht stimmt und als er ihr verrät, dass er zu einer Gruppe von Satanisten gehört, ist Toni anfänglich schockiert. Doch kann das wirklich so schlimm sein? Erst bei einer nächtlichen Messe dieser Gruppe bemerkt Toni, wie gefährlich diese Leute wirklich sind, aber da ist es fast schon zu spät...

Mit "Höllenflirt" ist der Autorin Beatrix Gurian ein spannender Jugendthriller gelungen, der von Anfang an durch seine rasante Handlung und Erzählung begeistern kann. Zwar wirkt einiges an der Geschichte etwas zu weit hergeholt und zu einfach gelöst, aber für die angesprochene Zielgruppe wartet "Höllenflirt" mit einer fesselnden Geschichte auf.

Das Thema Satanismus ist kein alltägliches in Jugendbüchern und wurde von Beatrix Gurian der Altersgruppe entsprechend gut und auch authentisch geschildert. Die Protagonisten Toni und Valle sind ebenfalls glaubhaft und in ihrer Handlungsweise nachvollziehbar dargestellt. Die Sprache ist, ohne übertrieben jugendlich zu wirken, aus dem wirklichen Leben gegriffen, und der Schreibstil der Autorin ist flüssig und angenehm zu lesen.

Ich möchte "Höllenflirt" allen interessierten LeserInnen ab 12 Jahren empfehlen, die sich für alltägliche Teenagerprobleme (Liebe, Eifersucht, Familie) und das Thema Satanismus und der Abhängigkeit und Zugehörigkeit innerhalb einer Gruppe interessieren.

Zur Gestaltung des Buchs: Das Cover passt meiner Meinung nach nicht wirklich zum Thema des Buches, mir ist es etwas zu verspielt. Der Hintergrund mit Blumentextur ist in schwarz-weiß gehalten, im Vordergrund ist ein in kräftigem Rosa dargestelltes Herz aus Blütenblättern abgebildet.

Fazit: Wiederum ein gelungener Jugendthriller aus der Arena-Reihe, der LeserInnen ab 12 Jahren einige spannende Stunden garantiert - empfehlenswert für die angesprochene Zielgruppe.

Wertung: 4 von 5 Punkten

“post

0 Kommentare

Beliebte Beiträge

Instagram