Rezension: Ally Condie - Cassia & Ky 01. Die Auswahl

31.1.11

Titel: Die Auswahl
Originaltitel: Matched
Reihe: Cassia & Ky # 1
Autorin: Ally Condie
Genre: Jugendbuch (ab 14 Jahren)
Verlag: Fischer FJB (Januar 2011)
ISBN:
978-3-8414-2119-7
Gebunden, 464 Seiten
Preis: 16,95 €
Leseprobe
Website zum Buch

Kurzbeschreibung:
Für die 17-jährige Cassia ist es der wichtigste Tag ihres Lebens: Heute erfährt sie, wen sie mit 21 heiraten wird - wen das System für sie ausgewählt hat. Es könnte jeder Junge aus Bria sein, doch zur großen Überraschung aller wird ihr bester Freund Xander als ihr Partner bekanntgegeben.
Als Cassia sich später auf dem feierlich überreichten Mikrochip Informationen über Xander ansehen will, passiert etwas schier Unmögliches: Es erscheint das Gesicht eines anderen Jungen - das von Ky. Cassia ist schockiert und verängstigt. Das System macht keine Fehler! Und tatsächlich wird ihr von offizieller Seite versichert, dass es sich um ein einmaliges Versehen handelt. Aber Cassia geht Kys Anblick nicht mehr aus dem Kopf. Gibt es doch die Möglichkeit zu wählen?

Zur Autorin:
Ally Condie lebt mit ihrem Mann und ihren drei Söhnen in Salt Lake City, USA. Nach ihrem Studium unterrichtete sie mehrere Jahre lang Englische Literatur in New York, bevor sie sich ganz dem Schreiben widmete. Ihre Romane um "Cassia & Ky" werden in mehr als 25 Sprachen übersetzt und sind große internationale Bestseller.

Es ist ein ziemlich beunruhigendes Gefühl, zu wissen, dass die Funktionäre mich von nun an genauer beobachten. Es ist, als hätte ich im Wege gestanden, als die Tür zugeschlagen wurde. Das Gewicht ihrer Beobachtung drückt mich herunter wie ein tonnenschwerer Betonklotz. (Seite 194)

Rezension:
"Die Auswahl" ist der Auftakt zur "Cassia & Ky"-Trilogie von Ally Condie. Man wird als Leser gleich ohne große Vorworte in das Geschehen hineinkatapultiert und begleitet Cassia an ihrem 17. Geburtstag zu ihrem "Paarungsbankett", wo sie erfährt, wen sie mit 21 Jahren heiraten wird, denn sie darf nicht selbst wählen, der ideale Partner wird ihr vom herrschenden System vorgegeben.

Ihr bester Freund Xander ist der Ausgewählte. Doch als Cassia sich den Mikrochip, der jedem Gepaarten übergeben wird, mit näheren Informationen zu Xander anschauen will, wird sein Bild plötzlich von einem Bild eines anderen Jungen überlagert: Von Ky Markham, einem Nachbarsjungen, den Cassia auch bereits seit ihrer Kindheit kennt. Doch warum passiert das, wo doch das System nie Fehler macht?

Cassia beginnt, sich in Ky zu verlieben und merkt, dass das System nicht das Vollkommene ist, was es vorgibt zu sein. Sie lernt sich, mit kleinen Dingen angefangen, aufzulehnen und zu hinterfragen. Doch haben Cassia und Ky wirklich eine Chance zueinander zu finden und was wird aus Xander, der eigentlich ihr idealer Partner sein soll?

Zu Anfang des Buches musste ich mich erst einmal in die futuristische Welt von Cassia einlesen, doch bereits nach einigen Seiten war ich mitten im Geschehen. Diese Welt und ihre Ordnung hören sich am Anfang noch perfekt an, denn gepaart werden z.B. nur wirklich zueinanderpassende Menschen. Doch bereits mit dem Fakt, dass man mit 80 Jahren stirbt (ob man will oder nicht), kamen mir einige Zweifel.

Was die Handlung angeht, passiert eigentlich nicht recht viel. Cassia wird mit Xander gepaart, Ky erscheint, Cassia beginnt zu zweifeln, hat Geheimnisse, die sie vor dem System zu verbergen versucht und man erfährt viel von ihrem Alltag, z.B. ihrer Arbeit als Sortiererin. Dies könnte vielleicht einigen Lesern zu langweilig sein, was ich allerdings nicht so empfand, da diese Welt und Cassias Leben in ihr von Ally Condie sehr plastisch und interessant geschildert wird. Erst zum Schluss überschlagen sich die Ereignisse und das Ende lässt den Leser nur noch auf die Fortsetzung gespannt zurück.

Gut gefallen haben mir auch die Nebencharaktere. Cassias Familie, ihre Eltern, ihr Bruder und ihr Großvater sind nicht einfach nur Statisten, sondern von ihrer Charakterisierung sehr gut herausgearbeitet. Vor allem Cassias Großvater, der sie erst dazu bringt, sich näher mit dem System auseinanderzusetzen, aber auch ihre Eltern, die selbst ihre eigenen Probleme und Konflikte haben.

"Die Auswahl" legt einen guten Grundstein für die beiden kommenden Bände, indem man in alle Charaktere und in die utopische Welt gut und ausführlich eingeführt wird. Die Spannung bleibt dafür zwar etwas auf der Strecke, aber ich denke, das wird sich im nächsten Band sicherlich ändern, das Ende des Buches verheißt das jedenfalls. Band 2 der Reihe wird im Original im November 2011 unter dem Titel "Crossed" erscheinen, Band 3 (noch ohne Titel) voraussichtlich im November 2012. Ein Termin für die deutsche Übersetzung ist zurzeit noch nicht bekannt.

Zur Gestaltung des Buchs: Das Cover ist eines der schönsten, das es momentan auf dem Buchmarkt gibt. Man sieht ein junges Mädchen (Cassia) in einem mintgrünen Kleid in einer Art Glaskugel, aus der es kein Entkommen gibt. Diese Grafik wiederholt sich auch im Buch selbst jeweils am Kapitelanfang, abgewechselt von der Abbildung einer Puderdose nach einigen Abschnitten, die auch im Buch eine größere Rolle spielt. Der Buchtitel ist in einem kräftigen Pink gedruckt, geprägt und mit Spotlack versehen. Das Papier des Umschlags fühlt sich seidig an und hat eine bemerkenswerte Stabilität. Toller Pluspunkt: Dasselbe Bild wiederholt sich direkt auf dem Buch selbst, sodass es auch ohne Schutzumschlag ein prima Hingucker im Regal ist. Auf dem englischen Cover kommt allerdings Cassias grünes Kleid besser zur Geltung, da es wesentlich kräftiger von der Farbe her gestaltet wurde.

Fazit: Eine neue faszinierende Welt und der Auftakt zu einer Trilogie, die definitiv Lust auf mehr macht. Man kann sich nur auf Band 2 freuen, empfehlenswert!

Wertung: 4 von 5 Punkten

“post

0 Kommentare

Beliebte Beiträge