Rezension: Ysabeau S. Wilce - Flora Segundas magische Missgeschicke

1.12.10

Titel: Flora Segundas magische Missgeschicke
Originaltitel: Flora Segunda: Being the Magickal Mishaps of a Girl of Spirit, Her Glass-Gazing Sidekick, Two Ominous Butlers (One Blue), a House with Eleven Thousand Rooms, and a Red Dog
Autorin: Ysabeau S. Wilce
Genre: Jugendbuch (ab 12 Jahren)
Verlag: cbj (Oktober 2010)
ISBN:
978-3-570-40038-8
Broschiert, 480 Seiten
Preis: 12,99 €
Leseprobe
(vielen Dank für die Bereitstellung an den cbj-Verlag)

Kurzbeschreibung:
Einst gab es in Crackpot Hall täglich Waffeln und die Handtücher rochen nach Zitrone. Doch seit Floras raubeinige Offiziers-Mutter den magischen Butler Valefor verbannt hat, verfallen die elftausend Zimmer und das Haus macht, was es will. Flora hat den Staub und Ruin satt, und als sie und Udo, Freund und Fashionista, durch die Intrige eines trotzigen Fahrstuhls auf den geisterhaften Valefor treffen, lässt sie sich sofort auf einen Pakt mit ihm ein: Für ein bisschen von Floras Lebensenergie will der Butler das Haus im alten Glanz erstrahlen lassen. Pech nur für Flora, dass man sich mit manchen magischen Kreaturen besser nicht einlässt…

Zur Autorin:
Ysabeau S. Wilce wurde in Kalifornien geboren. Gelebt hat sie in San Francisco, Anchorage, Miami, Mexiko-Stadt, Madrid, Los Angeles, Phoenix, Philadelphia, Brooklyn und Chicago. Ihr Debüt "Flora Segundas magische Missgeschicke" wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, darunter mit dem "Andre Norton Award for Young Adult Science Fiction and Fantasy".

Udo stieß ein leises Quietschen aus, wie das Piepsen einer verängstigten Maus, was sich gar nicht mehr heldenhaft anhörte. Aber ich sollte nicht so hart mit ihm ins Gericht gehen, denn mein eigener Schrei klang ebenfalls nicht heroisch. Aber ich konnte nicht anders. Denn Paimon hatte seinen Hut abgenommen. (Seite 388)

Rezension:
Flora Nemain Fyrdraaca ov Fyrdraaca entstammt einem alten Adelsgeschlecht und steht kurz vor ihrem 14. Geburtstag, an dem sie die Catorcena feiern wird, das Fest zur Volljährigkeit: Sie wird dann in die Armee eintreten wie bisher alle Fyrdraacas und Soldatin werden. Doch eigentlich will Flora das nicht! Sie möchte eine Waldläuferin werden, eine Spurenleserin, so wie ihr großes Vorbild Nini Mo.

Doch dann kommt einiges anders: Kurz vor den Feierlichkeiten entdeckt Flora den von ihrer Mutter, der Generalin Juliet, verbannten magischen Butler Valefor. Dieser bittet Flora um die Aufhebung seiner Verbannung. Doch nicht nur Valefor bereitet Flora einige Probleme, sondern auch der Schöne Jack, der letzte Gefährte Nini Mos und somit der letzte Waldläufer. Denn ihn hat ihre Mutter gefangennehmen lassen und er soll schleunigst hingerichtet werden. Ob es Flora gelingt, alle ihr sich stellenden Aufgaben zu erfüllen und doch noch eine Waldläuferin zu werden oder muss sie doch mit der Familientradition gehen und in die Armee eintreten?

Ysabeau S. Wilce gelingt mit "Flora Segundas magische Missgeschicke" ein humorvoller und auch spannender Auftakt zu dieser Trilogie. Der Roman bietet eine völlig neue Fantasiewelt, die für junge Leser ab 12 Jahren geeignet ist. Zwar hatte ich anfänglich einige Schwierigkeiten, in die doch etwas abgedrehte Welt der Flora einzutauchen, doch legte sich das sehr schnell.

Denn Flora ist ein äußerst liebenswerter und auch lebensnaher Charakter, mit dem man einfach mitfiebern muss. Sie versucht sich aus den jahrhundertealten Zwängen ihrer Familientradition zu befreien, um ihre eigenen Träume zu verwirklichen, was von der Autorin sehr plastisch geschildert wird. Auch die Nebenfiguren sind nicht nur bloße Statisten, sondern haben ihre eigenen Geschichten, die von sehr humorvoll bis ins Absurde reichen.

Ich möchte "Flora Segundas magische Missgeschicke" Lesern empfehlen, die Spaß an humorvoller Fantasy haben und einmal in eine völlig neue Welt eintauchen und spannende Lesestunden verbringen möchten. Der Roman bietet gute Unterhaltung mit originellen Figuren.

Zur Gestaltung des Buchs: Das Cover der Klappbroschur zeigt Flora vertieft beim Lesen eines Buches, ihren roten Hund Flynn, Crackpot Hall, Floras Wohnsitz und einen Mann in Anzug und Hut, bei dem es sich um Paimon, einem magischen Butler eines anderen Hauses, handeln dürfte.

Fazit: "Flora Segundas magische Missgeschicke" bekommt von mir ein "Empfehlenswert" für junge Leser ab 12 Jahren. Aber auch Erwachsene, die gerne humorvolle aber auch spannende Fantasy lesen, werden von diesem Roman sicherlich nicht enttäuscht werden.

Wertung: 4 von 5 Punkten

“post

4 Kommentare

  1. Das Buch ist eines meiner Lieblinge.
    Schon allein das tolle Cover....

    AntwortenLöschen
  2. @Bettina: Hast du es schon gelesen?

    AntwortenLöschen
  3. @Kerstin Schon zweimal, gefällt mir über alle Maßen.

    AntwortenLöschen
  4. @Bettina: Zwei Mal schon? Wow!! Da kann ich ja gar nicht mithalten ;)

    AntwortenLöschen

Beliebte Beiträge

Instagram