Rezension: Kathryn Lasky - Die Legende der Wächter 01: Die Entführung

17.12.10

Titel: Die Legende der Wächter 01: Die Entführung
Originaltitel: Guardians of Ga'Hoole. The Capture
Reihe: Die Legende der Wächter # 1
Autorin: Kathryn Lasky
Genre: Jugendbuch (ab 10 Jahren)
Verlag: Ravensburger Buchverlag (Oktober 2010)
ISBN:
978-3-473-36807-5
Gebunden, 288 Seiten
Preis: 14,95 €
Leseprobe
(vielen Dank für die Bereitstellung an den Ravensburger Buchverlag)

Kurzbeschreibung:
Nachdem er aus dem Nest gefallen ist, wird der junge Schleiereulerich Soren entführt. Er landet in einer Schule für verwaiste Eulenkinder, wo er hart arbeiten muss und zu finsteren Zwecken ausgebildet wird. Doch Soren träumt davon, zu fliehen und sich den Eulenrittern von Ga'Hoole anzuschließen. Und tatsächlich: Eines Tages gelingt ihm mit seiner neuen Freundin, Elfenkauz Gylfie, die Flucht.

Zur Autorin:
Kathryn Lasky, preisgekrönte Autorin zahlreicher Kinder- und Jugendbücher, lebt mit ihrem Mann in Cambridge, Massachusetts. Während der Recherchen für ein Sachbuch begann die Welt der Eulen sie derart zu faszinieren, dass sie eine Fantasy-Saga über die geheimnisvollen Vögel erschuf. "Die Legende der Wächter" kam auf die Bestsellerliste der New York Times und wurde in zwölf Sprachen übersetzt. 2010 gaben die tapferen Eulen aus dem Wald von Tyto ihr Kinodebüt.

"Hör zu, wir müssen uns mit Hortense anfreunden, richtig anfreunden. Ihr Nest liegt am höchsten Punkt des Sankt Äggie. Von dort aus können wir fliehen." Gylfie unterbrach sich und stellte sich unter Sorens Schnabel. "Schau mich an, Soren!" "Was ist denn?" "Wir müssen fliegen lernen, Soren. Jetzt gleich!" (Seiten 144/145)

Rezension:
Soren wird als zweites Eulenkind seiner Eltern Noctus und Marella geboren. Er hat noch einen älteren Bruder, Kludd, und eine jüngere Schwester, Eglantine. Doch Sorens heimeliges Familienleben endet abrupt, als er eines Tages, als seine Eltern auf der Jagd sind, aus dem Nest fällt und von anderen Eulen in das Sankt-Ägolius-Internat für verwaiste Eulen entführt wird.

Schnell freundet er sich dort mit dem Elfenkauzmädchen Gylfie an, mit ihr zusammen schmiedet er von Anfang an Pläne zur Flucht, denn in Sankt Ägolius werden die kleinen Eulen wie Sklaven gehalten, ihnen wird statt ihrem eigenen Namen nur eine Nummer gewährt und sie werden "mondwirr" gemacht, sprich einer Art Gehirnwäsche unterzogen.

Doch die Flucht gestaltet sich recht schwierig, denn Soren und Gylfie können noch nicht fliegen und außerdem sind da auch noch die brutalen Aufpasser des Sankt Ägolius, mit denen nicht zu spaßen ist...

"Die Entführung" ist ein gelungener Auftakt zur "Die Legende der Wächter"-Reihe. Eulen als Protagonisten zu wählen, mag für den ein oder anderen vielleicht etwas langweilig klingen, zumal im Buch keine Menschen vorkommen, doch dem kann ich nur widersprechen. Kathryn Lasky hat eine eigene Fantasywelt erschaffen, die Charaktere sind originell, witzig und in ihren Handlungen gut nachzuvollziehen.

Außerdem lernt man einiges über das Leben der Eulen kennen, was für junge Leser, die die Zielgruppe bilden, bestimmt interessant sein könnte. Auch lustige Szenen fließen mit ein, wenn die Eulen sich z.B. statt einer "Guten Nacht" ein "Gut Licht" wünschen. Trotzdem gibt es auch ein paar Szenen, die recht gewalttätig sind: Eulen werden zur Strafe die Federn ausgerissen oder manche sogar ermordet. Ob dies daher schon für 10-jährige Leser geeignet ist, möchte ich bezweifeln, daher würde ich das Buch jungen Lesern und Leserinnen ab 12 Jahren empfehlen.

Da Kathryn Lasky im Original bereits 15 Bücher der Reihe veröffentlicht hat, wird hoffentlich auch uns deutschen Lesern die Geschichte rund um Soren, Gylfie und ihren Freunden noch länger unterhalten. Die Bände 2 und 3, "Die Wanderschaft" und "Die Rettung", sind zeitgleich mit Band 1 erschienen und es gibt seit Oktober 2010 auch eine Kinoverfilmung dazu, die sich auf die ersten drei Bände bezieht.

Zur Gestaltung des Buchs: Das Cover ist in vorwiegend in Lilatönen gehalten. Am oberen Ende ist das Gesicht einer Eule zu sehen, den Rest des Covers füllt ein Wald aus und man sieht eine Eule, die eine Schleiereule mit ihren Krallen festhält und davonfliegt. Der Buchtitel "Die Legende der Wächter" ist in goldfarbenen Lettern geprägt. Im Innenteil findet man am Anfang und Ende des Buches eine gezeichnete Karte des Eulenreiches, außerdem eine Beschreibung der vorkommenden Charaktere und eine Leseprobe zu Band 2, "Die Wanderschaft".

Fazit: "Die Entführung" ist ein wirklich gelungener Auftakt zur "Die Legende der Wächter"-Serie. Die Eulencharaktere wachsen sofort ans Herz und durch das relativ offene Ende des Buches kann man gar nicht anders als sich auf den nächsten Band zu freuen. Empfehlenswert!

Wertung: 4 von 5 Punkten

“post

0 Kommentare

Beliebte Beiträge