Rezension: Kimberly Derting - Bodyfinder: Das Echo der Toten

8.10.10

Titel: Bodyfinder: Das Echo der Toten
Originaltitel: The Body Finder
Autorin: Kimberly Derting
Genre: Jugendbuch (ab 12 Jahren)
Verlag: Coppenrath (September 2010)
ISBN:
9783815798737
Gebunden, 343 Seiten
Preis: 16,95 €
Website zum Buch
Leseprobe

(vielen Dank für die Bereitstellung an den Coppenrath-Verlag)

Kurzbeschreibung:
Seit Violet ein kleines Mädchen ist, nimmt sie die Aura der Toten wahr. Wie magisch wird sie von ihnen angezogen, spürt ihre pulsierenden Echos unter der Haut vibrieren. Für sie ist diese Gabe jedoch alles andere als ein Geschenk - und nur widerwillig findet sie sich damit ab, dass sie die Einzige ist, die den Serienmörder aufhalten kann, der die kleine Stadt heimsucht, in der sie mit ihrer Familie lebt.
Mithilfe ihres besten Freundes Jay macht sie sich auf die Suche. Aber dann passiert etwas, womit Violet nie gerechnet hätte: Sie verliebt sich in Jay. Und merkt dabei gar nicht, wie nahe sie dem Mörder bereits gekommen ist. Bis sie selbst zu seiner Beute wird.

Zur Autorin:
"Bodyfinder: Das Echo der Toten" ist Kimberly Dertings Debütroman. Die Autorin wurde in der Nähe von Seattle geboren und lebt heute mit ihrem Mann und ihren drei Kindern im Nordwesten der USA, in einem Ort direkt am Pazifik, der für sie Quelle vieler dunkler und geheimnisvoller Geschichten ist. Der Nachfolgeband zu Bodyfinder: Das Echo der Toten" erscheint im Herbst 2011.

Diesmal würde er nicht warten können. Die Unruhe packte ihn nach jedem Mädchen schneller, und der Drang, wieder auf die Jagd zu gehen, wurde unwiderstehlich. Er war unersättlich. Maßlos. Bald, beruhigte er sich. Bald. (Seite 161)

Rezension:
Die 16jährige Violet Ambrose hat seit ihrer Geburt eine besondere Gabe, die sie von ihrer Großmutter geerbt hat: Sie kann Echos von Toten wahrnehmen, egal ob Mensch oder Tier. Als 8jähriges Mädchen entdeckt sie die Leiche eines Mädchens, das gewaltsam zu Tode kam. Nun, acht Jahre später, findet sie bei einer Party am See die zweite Leiche eines Mädchens, die im See treibt. Auch dieses Mädchen kam nicht auf natürliche Weise um, das kann Violet an ihrem Echo feststellen.

Doch diese Vorfälle treten erst einmal in den Hintergrund, als Violet bemerkt, dass sie sich hoffnungslos in Jay verliebt hat, mit dem sie seit Kindesbeinen an befreundet ist. Sie möchte sich ihre Gefühle erst nicht richtig eingestehen und grübelt, ob diese Gefühle nicht ihre Freundschaft zu Jay beenden könnten. Aber auch Eifersucht macht sich bemerkbar, denn Jay wird auch von anderen Mädchen umschwärmt, und das passt Violet ganz und gar nicht.

Aber auch der Mädchenmörder sitzt nicht tatenlos herum: Schon bald geschieht wieder ein Mord und Violet muss sich entscheiden, ob sie der hiesigen Polizei, bei der ihr Onkel seinen Dienst versieht, bei den Ermittlungen helfen will oder nicht und merkt zu spät, dass sie selbst schon ins Fadenkreuz des Verbrechers gerückt ist.

"Bodyfinder: Das Echo der Toten" liest sich im Großteil wie ein spannender Krimi und die Spannung wird bis zum Ende gehalten. Aber auch die aufkeimende Romanze zwischen Violet und Jay wird ausführlich zur Sprache gebracht und bietet eine gekonnte Ergänzung für die Leser, die auf einen Schuss Romantik nicht verzichten möchten. Erzählt wird das Buch aus der Sicht eines neutralen Beobachters, besonders gelungen fand ich die eingestreuten Abschnitte, in denen über die Vorgehensweise des Täters berichtet wird.

Die Idee, dass Violet die Gabe hat, die Echos von Toten wahrzunehmen, hat mir ausnehmend gut gefallen, denn das ist einmal etwas Neues und somit hat die Geschichte an sich auch Potenzial für weitere Bände. Der Nachfolgeband "Desires of the Dead" wird im Original im März 2011 erscheinen, in Deutschland ist er für den Herbst 2011 angekündigt und der Leser darf gespannt sein, wie es mit Violet, ihrer Gabe und Jay weitergehen wird. Ich freue mich definitiv auf die Fortsetzung.

Zur Gestaltung des Buchs: Das Cover ist vorwiegend in Schwarz gehalten. Als Highlight ist mittig eine orangefarbene Blüte abgebildet. In ihrer Mitte findet sich der Schriftzug "Bodyfinder" eingeprägt und in Spotlackoptik hervorgehoben.

Fazit: "Bodyfinder: Das Echo der Toten" ist ein absolutes Lese-Muss, denn dieses Buch beinhaltet alles, von Spannung und Fantasy bis hin zur Romanze und hat mich von Anfang bis Ende sehr gut unterhalten.

Wertung: 5 von 5 Punkten

“post

0 Kommentare

Beliebte Beiträge

Instagram