Rezension: Lauren Kate - Engelsnacht

30.8.10

Titel: Engelsnacht
Originaltitel: Fallen
Reihe: Fallen #1
Autorin: Lauren Kate
Genre: Jugendbuch (ab 13 Jahren)
Verlag: cbt (August 2010)
ISBN:
9783570160633
Gebunden, 448 Seiten
Preis: 17,99 €

Leseprobe
(vielen Dank für die Bereitstellung an den
cbt-Verlag)

Kurzbeschreibung:
Lucinda Price, genannt Luce, ist siebzehn und den ersten Tag auf dem Internat, als sie ihn sieht: Daniel Grigori, den unglaublich attraktiven, aber auch unglaublich distanzierten Jungen, von dem sie sicher ist, dass sie ihm schon einmal begegnet ist. Daniel jedoch behauptet, sie nicht zu kennen - er scheint sie sogar zu hassen und weicht ihr aus, wo immer er kann.
Doch immer wenn Luce etwas Schlimmes widerfährt, sobald die bedrohlichen Schatten sie wieder umtanzen, die sie seit ihrer Kindheit umgeben, ist Daniel zur Stelle. Mehrfach rettet er ihr Leben. Allmählich kommen die beiden sich näher, und da erst erfährt Luce, welches dunkle Geheimnis sie beide umgibt...

Zur Autorin:
Lauren Kate wuchs in Dallas auf, arbeitete einige Zeit in einem New Yorker Verlag und zog dann nach Kalifornien, wo sie "Creative Writing" studierte und parallel an ihrem ersten Jugendbuch arbeitete. "Engelsnacht", der Start einer Romantasy-Serie zum Thema Engel, stürmte weltweit gleich nach Erscheinen die Bestsellerlisten.

Die Flügel wirbelten in allen Farben der Welt um sie herum, dass ihr der Kopf davon schmerzte. Sie suchte mit den Augen nach einem Halt, aber da waren nur noch das glühende Rot des Sonnenuntergangs und das dunkler werdende Blau des Abendhimmels. Dann sah sie nach unten. Der Boden unter ihren Füßen. Unendlich tief unter ihr. (Seite 219)

Rezension:
Luce ist 17 Jahre alt und muss nach einem mysteriösen Unfall, bei dem ihr Freund Trevor ums Leben kam, auf die Schule "Sword & Cross", einer Lehranstalt für Schwererziehbare, wechseln. Dort freundet sie sich schnell mit Pennyweather Van Syckle-Lockwood, genannt Penn, an, der Tochter des verstorbenen Hausgärtners.

Doch schon bald steht Luce zwischen zwei Jungen: dem sehr abweisenden Daniel Grigori, der sie trotz seines ablehnenden Verhaltens ihr gegenüber sehr fasziniert, und dann ist da noch Cam, der keinen Hehl aus seiner Zuneigung zu ihr macht. Luce merkt immer mehr, dass Daniel ihr sehr vertraut ist, als ob sie ihn schon länger kennen würde. Zusammen mit ihrer Freundin Penn will sie Daniels Herkunft näher erforschen und erfährt Dinge, die sie selbst nicht zu glauben wagt...

Sehr gut gefallen hat mir die Schilderung des Alltags in der "Sword & Cross"-Schule, die nichts mit einer normalen Highschool oder ähnlichem zu tun hat. Es geht hier deutlich düsterer zu, die Lehrer sind alle etwas merkwürdig, Kameras beobachten die Schüler auf Schritt und Tritt und Lauren Kate schildert Luces Eingewöhnung in ihre neue Umgebung sehr bildhaft als wäre man mit dabei.

Der Roman selbst ist nur bedingt spannend, doch man fiebert mit Luce mit, was es denn mit Daniel und seinem mysteriösen Verhalten auf sich hat, warum er Luce teils ignoriert und im Grunde doch mit ihr zusammensein möchte. Luce als Protagonistin selbst wirkt anfangs etwas zurückhaltend und schüchtern, doch ändert sich das im Laufe der Handlung, je mehr sie über Daniel erfährt. Daniel kommt anfangs eher unsympathisch daher, da er Luce immer wieder vor den Kopf stößt. Warum das so ist, erfährt man zwar mehr oder weniger bereits im Prolog, doch die genaue Ursache dafür kann man später gut nachvollziehen.

Da es sich mit "Engelsnacht" um den Auftaktband einer mehrteiligen Serie handelt, bin ich schon sehr auf den zweiten Teil gespannt, da das Ende relativ offen gehalten ist und sich für die Fortsetzung schon einiges an Spannung abzeichnet. "Torment" erscheint im Original bereits am 28. September 2010. Für wann eine deutsche Übersetzung geplant ist, steht noch nicht fest.

Zur Gestaltung des Buchs: Das Cover ist in mehreren Blautönen gehalten, in der Mitte ist ein Mädchen mit langen schwarzen Haaren in einem schwarzen Kleid zu sehen, das sich die Hände vors Gesicht hält. Der Titelschriftzug leuchtet in einem schönen Silber.

Fazit: Lösen Engel nun den Vampirhype ab? Es sieht danach aus - Lauren Kate hat mit "Engelsnacht" eine schöne und mysteriöse Liebesgeschichte erdacht, in der nun die Engel am Zuge sind.

Wertung: 4 von 5 Punkten

post

2 Kommentare

Beliebte Beiträge