Rezension: Thomas Thiemeyer - Die Stadt der Regenfresser

12.7.10

Titel: Die Stadt der Regenfresser
Reihe: Chroniken der Weltensucher #1
Autor: Thomas Thiemeyer
Genre: Jugendbuch
Verlag: Loewe (September 2009)
ISBN:
9783785565742
Gebunden, 447 Seiten
Preis: 16,90 €

Autorenwebsite
Website zur Reihe


Kurzbeschreibung:
Dies ist die Geschichte des Carl Friedrich Donhauser, der sich selbst Humboldt nannte. Zusammen mit seinen Gefährten bereiste er die letzten noch nicht erforschten Orte der Erde. Er entdeckte vergessene Völker, schloss Freundschaften mit den fremdartigsten Geschöpfen, hob unvorstellbare Schätze und erlebte die haarsträubendsten Abenteuer. Viele seiner Entdeckungen und Erfindungen gehören noch heute zu unserem täglichen Leben. Warum er aber selbst in Vergessenheit geriet, das wird wohl immer ein Geheimnis bleiben. Ein Geheimnis, von dem Thomas Thiemeyer in den "Chroniken der Weltensucher" nun erzählen will.

Zum Autor:
Thomas Thiemeyer studierte Kunst und Geologie in Köln und arbeitete mehrere Jahre als selbstständiger Illustrator und Künstler. 2004 erschien sein Debütroman "Medusa", der erste einer Reihe von sehr erfolgreichen Wissenschaftsthrillern für Erwachsene. Alle seine Romane wurden zu Bestsellern und in zahlreiche Sprachen übersetzt. Thomas Thiemeyer lebt mit seiner Frau und zwei Söhnen in Stuttgart. "Chroniken der Weltensucher" ist seine erste Reihe für Jugendliche.

Charlotte grauste es beim Anblick der Figuren. Hörner wuchsen aus ihren Köpfen und in ihren Händen hielten sie mächtige Speere. Sie war wie gelähmt. Trotz ihrer warmen Jacke war ihr eiskalt. (Seite 223)

Rezension:
"Die Stadt der Regenfresser" ist der Auftaktband zur Reihe "Chroniken der Weltensucher". Thomas Thiemeyer gelingt mit seinem Jugendbuch-Debüt ein spannender Abenteuerroman gemixt mit einem ordentlichen Schuß Phantastik, der an Jules Vernes Werke erinnert und den Leser in längst vergangene Zeiten hinabtauchen läßt.

Besonders gefallen haben mir die vielen Personen, die im Buch vorkommen und alle ihre unverwechselbare Eigenart haben: Oskar, der junge Taschendieb, Humboldt, der unermüdliche Entdecker und Forscher, oder Valkrys Stone, die von Rache und Wut getriebene Schwertkämpferin. Aber auch der Kiwi Wilma, der die Expedition begleitet, darf in dieser Aufzählung nicht fehlen.

Ich möchte das Buch jedem empfehlen, der gerne Abenteuerromane liest und sich in fremde und vergessene Welten entführen läßt. "Die Stadt der Regenfresser" ist für Jugendliche genauso geeignet wie für den erwachsenen Leser. Es hat keine Längen, man begleitet die Expedition atemlos von einem Abenteuer in das nächste und man bekommt auch im Epilog schon einen Vorgeschmack auf den nächsten Band "Der Palast des Poseidon", der bereits erschienen ist und den ich in den nächsten Wochen lesen werde, worauf ich mich sehr freue.

Abgerundet wird dieser schöne Abenteuerroman durch die anhängende "Encyclopedia Humboldtica", in der einige Orte, Personen und Gegenstände aus dem Buch näher erläutert werden, z. B. die Nazca-Linien oder die Colca-Schlucht in Peru. Im Einband befindet sich außerdem eine anschauliche Windkarte der Erde.

Zur Gestaltung des Buchs: Das kreisrunde Innenmotiv des Covers wurde von Thomas Thiemeyer selbst gestaltet und ist in Spotlackoptik hervorgehoben. Eingerahmt wird das Motiv von zahlreichen Zahnrädern in verschiedenen Größen.

Fazit: Ein spannender Abenteuerroman nicht nur für jugendliche Leser. Absolut empfehlenswert für alle, die gerne über Expeditionen in fremde Länder und Kulturen lesen.

Wertung: 5 von 5 Punkten

“post

8 Kommentare

  1. Übrigens kommt Thomas ebenfalls auf die Fantasylesenacht nach Weilbach... genauso wie Schumacher/Lossau... naaaaa, bekommst du nicht doch langsam Lust ;)

    AntwortenLöschen
  2. Du sprichst mir aus der Seele, ein tolles Abenteuerbuch.

    Warte sehnsüchtig auf Band 2.

    AntwortenLöschen
  3. @Anette: Was, der Herr Thiemeyer kommt auch noch? Das muß ich nochmal mit meinem Freund abklären, vielleicht klappt es ja doch :)

    @Bettina: Ja, das Buch hat mich auch total begeistert. Band 2 habe ich schon vorliegen, aber ich muss erst noch ein paar andere Bücher lesen :)

    AntwortenLöschen
  4. das buch ist einfach soooo toll =) ich war absolut begeistert als ich es gelesen habe

    AntwortenLöschen
  5. Da schließe ich mich dir voll und ganz an :)

    AntwortenLöschen
  6. Mist, leider nicht in meiner Nähe!!!

    AntwortenLöschen
  7. Dann sollte ich es endlich auch mal lesen und aus der Starre im Sub befreien, deine Rezi macht jedenfalls voll Laune darauf. Danke! ;)

    AntwortenLöschen
  8. Gerne, liebe ri :) Ich hoffe, es gefällt dir auch so gut und bin auf deine Meinung gespannt.

    AntwortenLöschen

Beliebte Beiträge

Instagram