Rezension: Jens Lossau/Jens Schumacher - Der Elbenschlächter

24.6.10

Titel: Der Elbenschlächter
Autoren: Jens Lossau, Jens Schumacher
Reihe: Elbenschlächter #1
Genre: Fantasy
Verlag: Egmont-Lyx (April 2010)
ISBN:
9783802582578
Broschiert, 320 Seiten
Preis: 9,95 €

(vielen Dank für die Bereitstellung an den Egmont-Lyx-Verlag)

Kurzbeschreibung:
Blut ist ein ganz besonderer Saft...vor allem Elbenblut. Das weiß auch der geheimnisvolle Elbenschlächter, der in den Straßen Nophelets, der Hauptstadt des Königreichs Sdoom, fünf elbische Jünglinge auf brutale Weise ermordet.
Mit der Klärung des Falls werden Meister Hippolit und der Troll Jorge betraut. Beide sind Ermittler des "Instituts für angewandte investigative Thaumaturgie", welches sich mit der Aufklärung magischer Verbrechen befasst. Ihre Arbeit führt die beiden nicht nur in das Strichermilieu Nophelets, sondern interessanterweise auch an den Königshof...ist doch nicht alles Gold, was glänzt? Das gilt es herauszufinden.

Zu den Autoren:
Jens Schumacher ist in zahlreichen Genres beheimatet. Sein Schwerpunkt liegt beim Krimi und in der Kinder- und Jugendliteratur. Jens Lossau schreibt Thriller, Krimis, Horror und Mystery. Als Autorenduo haben Lossau und Schumacher eine Reihe von Krimis und Kurzgeschichtenbänden verfasst, darunter den Gutenberg-Krimi "Der Schädeltypograf" (2002). "Der Elbenschlächter" ist der erste Ausflug des Autorenduos in die High Fantasy.

Mit ausdruckslosem Blick betrachtete Hippolit die fingerdicken Buchstaben auf der Titelseite. "Elbenschlächter schlägt erneut zu", stand dort. "Mordserie in Foggats Pfuhl fordert sechstes Opfer. Ordnungsmacht rat- und tatenlos!" (Seite 230)

Rezension:
Ich muss sagen, ich habe lange Zeit nichts so Gutes mehr gelesen wie dieses Buch. Es klingt zwar etwas hochgegriffen, doch die beiden Autoren erinnern mich mit ihren Einfällen an Terry Pratchett und seine Scheibenwelt. "Der Elbenschlächter" ist ein gekonnter Mix aus Fantasy und Krimi/Thriller, bei dem auch der Humor eine große Rolle spielt.

Die beiden Hauptfiguren Meister Hippolit und vor allem Jorge, den Troll, habe ich sofort in mein Herz geschlossen. Jorge hat immer ein markiges Trollsprichwort auf der Zunge, er trinkt gerne mal einen über den Durst, ist aber sonst ein wirklich liebenswerter Zeitgenosse. Meister Hippolit ist eigentlich ein älterer Mann, da er aber nicht mehr so mobil war, wurde er mittels Thaumaturgie in einen Albinojungen verjüngt, den Fremde nicht für voll nehmen und sich somit in mancher Hinsicht einige Probleme für ihn ergeben.

Es hat mir als Leser wirklich sehr viel Spaß gemacht, die beiden auf ihren Ermittlungen durch die Stadt Nophelet und das verruchte Viertel Foggats Pfuhl zu begleiten, die mich sehr an Terry Pratchetts Ankh-Morpork erinnerten, und ich freue mich schon jetzt auf die Fortsetzung "Der Orksammler", der laut Verlagsseite im Oktober 2010 erscheinen wird.

Zur Gestaltung des Buchs: Auf dem Cover ist am unteren Bildrand ein Elb zu sehen, der ermordet in einer schummrigen Gasse liegt. Der Titel des Buches ist in Spottlack-Optik geprägt.

Fazit: Ein uneingeschränkt empfehlenswertes Buch für alle, die auch gerne Terry Pratchett-Romane lesen und vor einem Mix aus Fantasy, Krimi und Humor nicht zurückschrecken.

Wertung: 5 von 5 Punkten

“post

14 Kommentare

  1. Bei mir kam das Buch ja nur mit 3 von 5 Sternen weg, aber den Folgeband möchte ich trotzdem noch lesen.
    Die beiden Autoren sind übrigens bei der Fantasylesenacht in Weilbach am Start.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Anette, ich fand das Buch echt klasse. Kommt vielleicht auch daher, weil ich Terry Pratchett gerne mag und die beiden Autoren ähnlich schreiben. Die sind auch in Weilbach? Wußte ich gar nicht, danke für die Info :)

    AntwortenLöschen
  3. Och, ihr macht mich neugierig darauf...

    Da gehen meine guten Vorsätze flöten..von wegen SuB Verbot.

    AntwortenLöschen
  4. @Bettina: Ich stelle jetzt mal ganz krass fest: SuB-Verbot ist was für Weicheier (Scherz) ;)

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe gar keinen SuB (Stapel ungebügelter Bettwäsche), wenn die aus dem Trockner kommt, wird sie gleich zusammengelegt und wegsortiert, oder ist SuB was anderes ;D

    AntwortenLöschen
  6. Ha, das Buch hat dir also auch gefallen! :)

    Bettina, für den Elbenschlächter kann man den SuB schon mal ignorieren, der ist wirklich toll. Ich hab ihm auch 13/15 Punkten gegeben!

    AntwortenLöschen
  7. @irina: Ja, das Buch war wirklich ganz nach meinem Geschmack und ich hoffe, dass der nächste Band genauso gut wird :)

    AntwortenLöschen
  8. Ihr seid mir welche.....werde mir das jetzt anfordern.

    AntwortenLöschen
  9. @Bettina: Ja-ha...geschafft!! :)

    AntwortenLöschen
  10. Hiho,
    bin n grosser Pratchett Fan, nach der Rezension werd ich mir das Buch wohl mal besorgen muessen :D

    Danke ;)

    AntwortenLöschen
  11. @Nestharion: Dann hoffe ich mal, dass du von dem Buch auch begeistert sein wirst. Bin auf jeden Fall auf deine Meinung gespannt!

    AntwortenLöschen
  12. Danke sehr an den Autor.

    Gruss Nadine

    AntwortenLöschen
  13. I really like your blog and i really appreciate the excellent quality content you are posting here for free for your online readers. thanks peace klara.

    AntwortenLöschen

Beliebte Beiträge

Instagram