Rezension: Cassandra Clare - City of Bones

6.6.10

Titel: City of Bones
Originaltitel: City of Bones - Mortal Instruments Book One
Reihe: Chroniken der Unterwelt #1
Autorin: Cassandra Clare
Genre: Jugendbuch
Verlag: Arena (Januar 2008)
ISBN:
9783401061320
Gebunden, 512 Seiten
Preis: 17,95 €

Autorenwebsite
(vielen Dank an den Arena-Verlag)

Kurzbeschreibung:
Es sollte ein ganz normaler Abend in New York City werden. Doch dann wird die fünfzehnjährige Clary im Pandemonium-Club Zeugin eines Mordes. Drei Teenager, über und über mit Tattoos bedeckt, verschwinden durch den Hinterausgang. Und zurück bleibt - nichts. Die Leiche hat sich einfach in Luft aufgelöst.
Clary ahnt noch nicht, dass sie das erste Mal mit den Schattenjägern zusammengetroffen ist, die sich dem Kampf gegen die Dämonen der Stadt verschrieben haben. Aber nicht einmal 24 Stunden später sieht es so aus, als ob ausgerechnet Clary eine ganz besondere Rolle in dem gefährlichen Spiel der Unterwelten einnimmt. Kann Clary den Schattenjägern und allen voran dem gut aussehenden Jace wirklich trauen?

Zur Autorin:
Cassandra Clare wurde in Teheran geboren und verbrachte die ersten zehn Jahre ihres Lebens in Frankreich, England und der Schweiz. Da ihre Familie ständig umzog, wurden Bücher ihre besten Freunde. Sie lebt mit ihrem Freund und ihren zwei Katzen in Brooklyn, New York. "City of Bones" ist ihr Debüt.

Am oberen Ende der Treppe befand sich ein Absatz mit einer Tür, auf der, in kaum noch lesbaren Buchstaben, das Wort "Foyer" geschrieben stand. Die Tür knarrte in den rostigen Angeln, als Jace sie aufdrückte. Clary machte sich auf das Schlimmste gefasst... (Seite 275)

Rezension:
Ich hatte anfangs ein wenig Mühe, mich in der Geschichte rund um Clary zurechtzufinden, da der Einstiegsspielort, der "Pandemonium-Club", mir etwas zu futuristisch dargestellt wurde. Doch danach entwickelt sich die Geschichte mit einer Rasanz, die den Leser kaum zu Atem kommen läßt. Trotz des etwas einschüchternden Umfangs des Buches hatte es keine Längen und der Spannungsbogen hielt sich konstant bis zum Schluß.

Die Charaktere, allen voran Clary, sind jeder auf seine Art sympathisch gezeichnet und mit der nötigen Tiefe ausgestattet. Die Handlung hat alles, was ein Buch dieses Genres braucht: Spannung, Action, Kämpfe gegen das Böse und auch ein Schuß Romantik und Humor fehlt nicht.

"City of Bones" kann man als in sich abgeschlossen betrachten, es gibt keinen unnötigen Cliffhanger. Trotzdem bleiben einige Fragen offen, da es sich um eine Trilogie handelt, die mit "City of Ashes" weitergeführt und mit "City of Glass" beendet wird.

Ich war sehr begeistert von Cassandra Clares Roman und werde mit Sicherheit die beiden Folgebände auch lesen.

Zur Gestaltung des Buchs: Der Schutzumschlag ist farblich dominierend in Grün gehalten, die Titelschrift in einem leuchtenden Gold. Mittig ist ein Teil der Skyline New Yorks, dem Handlungsort, abgebildet mit einem Schwarm Raben, die darüber hinwegfliegen (beides in Spotlackoptik). Sehr hilfreich fand ich die Karte mit den Hauptschauplätzen am Ende des Buches und das passend in Grün gehaltene Lesebändchen.

Fazit: Ein spannender Auftakt zur "Chroniken der Unterwelt"-Trilogie, den man nur schwerlich beiseite legen kann und der neugierig auf den nächsten Band macht.

Wertung: 4 von 5 Punkten

“post

1 Kommentare

  1. Ah, lasse dich überraschen, es wird noch rasanter in den Folgebänden.

    AntwortenLöschen

Beliebte Beiträge