Rezension: Michelle Harrison - Hinter dem Augenblick

17.5.10

Titel: Hinter dem Augenblick
Originaltitel: The Thirteen Treasures
Reihe: Elfenseele #1
Autorin: Michelle Harrison
Genre: Jugendbuch
Verlag: Loewe (Januar 2009)
ISBN:
9783785566077
Gebunden, 366 Seiten
Preis: 16,90 €

Autorenwebsite
(vielen Dank an den Loewe-Verlag)

Kurzbeschreibung:
Nie wieder wollte Tanya ihre Großmutter auf Elvesden Manor besuchen, denn niemand will sie dort haben, nicht ihre Großmutter und nicht die Elfen, die zu Hunderten und Tausenden die Wälder um das alte Herrenhaus bevölkern.
Doch nun liegt ein ganzer Sommer vor Tanya, und während sie versucht, ihrer Großmutter aus dem Weg zu gehen, stößt sie auf ein Geheimnis: Vor fünfzig Jahren ist ein Mädchen im Wald von Elvesden verschwunden und seitdem hat niemand etwas von ihr gehört.
Tanya ahnt, dass sie die Einzige ist, die das Rätsel lösen kann. Denn die Elfen scheinen darin eine entscheidende Rolle zu spielen...

Zur Autorin:
Michelle Harrison wurde 1979 geboren. Sie schreibt, seit sie denken kann, und hat schon früh begonnen, ihre Abenteuer in den Wäldern von Essex in spannende Geschichten zu fassen. Michelle sammelt illustrierte Kinderbücher und hat einen Abschluss in Kunstgeschichte. Heute arbeitet sie als Kinderbuchlektorin und lebt mit ihrem Partner Darren und der Katze Pepper in Oxford. "Hinter dem Augenblick" ist ihr erster Roman.

Tanya stand am Waldrand, den Kompass in der Hand, den Eisennagel in der Tasche - und jedes ihrer Kleidungsstücke falsch herum angezogen. Diesmal würde sie kein Risiko eingehen. (Seiten 267/268)

Rezension:
"Hinter dem Augenblick" ist der Auftaktband einer Trilogie, der 2. Band "Zwischen den Nebeln" ist bereits erschienen. Michelle Harrison entführt den Leser in die Welt von Tanya, einem dreizehnjährigen Mädchen, das das sogenannte Zweite Gesicht hat, sie kann Elfen sehen. Da Tanya durch diese Gabe in manch absurde Situation gerät und ihre Mutter dadurch überfordert ist, wird sie in den Sommerferien zu ihrer Großmutter auf deren Landsitz Elvesden Manor in das Dorf Tickey End geschickt.

Dort wird sie zusammen mit Fabian, dem Sohn des düsteren Gutsverwalters Warwick, in einen Entführungsfall verwickelt, der fünfzig Jahre zurückliegt und in dem die Elfen ihre Hände im Spiel zu haben scheinen.

Tanya als Hauptcharakter hat mir sehr gut gefallen. Sie ist hilfsbereit, man kann ihr vertrauen und sie geht sehr respektvoll mit den Elfen um, auch wenn diese ihr nicht immer wohlgesonnen sind. Auch ihre Freundschaft zu Fabian, die sich Stück für Stück aufbaut, ist glaubhaft geschildert und ohne seine Hilfe wäre die Geschichte wohl anders ausgegangen.

Speziell der Rüsselmops, der Abflussbewohner und der Kobold Brunswick sind tolle Nebencharaktere, die etwas Humor in die Geschichte miteinfließen lassen. "Hinter dem Augenblick" ist ein schönes Jugendbuch mit einer manchmal etwas düsteren Geschichte, bei der aber auch der Humor nicht zu kurz kommt. Ich fühlte mich sehr gut unterhalten und freue mich auf den 2. Band.

Zur Gestaltung des Buchs: Der Schutzumschlag ist komplett in Spotlack-Optik gehalten. Dominierend ist die Farbe Grün (passend zu einem Handlungsort des Buches). Jedes Kapitel beginnt mit einem Großbuchstaben, den Michelle Harrison selbst mit sehr schönen Illustrationen gestaltet hat. Abgerundet wird der Gesamteindruck mit einem Lesebändchen.

Fazit: Ein magischer und zauberhafter Debütroman mit sympathischen Charakteren, der neugierig auf die Fortsetzung macht.

Wertung: 4 von 5 Punkten

“post

6 Kommentare

  1. Schön, dass das Buch dir gefallen hat. Ich fand es auch sehr nett und war positiv überrascht. Wobei ich es ein wenig schade finde, dass es im 2. Band um Red (als Hauptfigur) gehen soll. Ich hätte gern mehr über Tanya gelesen.

    Liebe Grüße,
    Olga

    AntwortenLöschen
  2. @Olga: Hast du den 2. Band schon gelesen? Ich freue mich eigentlich schon auf Red, fand sie irgendwie interessant. Im 3. Band (Thirteen Secrets) soll es aber wieder um Tanya und Fabian gehen, habe ich auf Michelle Harrisons Website erfahren :)

    AntwortenLöschen
  3. @Kerstin
    Nein, den 2. Band kenne ich noch nicht. Den ersten habe ich als Hörbuch, deshalb werde ich auch beim zweiten warten, bis es als Hörbuch da ist. Soll im September soweit sein. Bis dahin habe ich hier noch reichlich Lese- und Hörstoff. Dass es im 3. Band wieder um Tanya und Fabian geht, freut mich außerordentlich.
    Liebe Grüße,
    Olga

    AntwortenLöschen
  4. @Olga: Achso, das war ein Hörbuch, das wußte ich nicht :) Ich werde den 2. Band nach meiner aktuellen Lektüre lesen, da kannst du also gespannt drauf sein :) Hast du eigentlich auch einen Blog oder eine Website?

    AntwortenLöschen
  5. @Kerstin
    "Achso, das war ein Hörbuch, das wußte ich nicht :)" - hihi, woher auch? Das hab ich erst später erwähnt :D

    Ich habe eine Webseite mit dem Unterpunkt "Aktuelles" (was ich als "Pseudo-Blog" bezeichne), wo ich in unregelmäßigen Abständen etwas über mein alltägliches Tun schreibe. Einen richtigen Blog habe ich früher geführt, aber nach ein paar Monaten aufgegeben. Ein Blog "verpflichtet" wirklich regelmäßig zu schreiben und das war mir ein wenig zu viel. Denn über das Wetter und die Farbe meiner Socken wollte ich die Welt dann doch nicht informieren, und manchmal gibt es nun mal nichts aufregendes, was ich verkünden könnte.

    Rezensionen schreibe ich "beruflich" für einige Zeitschriften, wie zB. "Nautilus - Abenteuer und Phantastik". Und da ich gesehen habe, dass du ähnliche Bücher liest, fand ich es sehr spannend, in deinem Blog mitzulesen.

    Liebe Grüße,
    Olga

    AntwortenLöschen
  6. @Olga: Jetzt bin ich aber wirklich baff und von den Socken. Ich klicke gerade nichtsahnend deinen hinterlegten Link an und erkenne, dass du Olga A. Krouk bist, die Autorin von "Schattenseelen". Wow! Wahrscheinlich hast du dann auch schon meine Rezension dazu gelesen ;)

    AntwortenLöschen

Beliebte Beiträge

Instagram