Rezension: Polly Shulman - Die geheime Sammlung

31.5.10

Titel: Die geheime Sammlung
Originaltitel: The Grimm Legacy
Autorin: Polly Shulman
Genre: Jugendbuch
Verlag: PAN (Mai 2010)
ISBN:
9783426283318
Gebunden, 352 Seiten
Preis: 14,95 €

Autorenwebsite
(vielen Dank an den PAN-Verlag)

Kurzbeschreibung:
Als die 15-jährige Elizabeth einen Aushilfsjob im kuriosen "New Yorker Repositorium der Verleihbaren Schätze" bekommt, in dem man Kunst und Krempel, Wertvolles und Verrücktes ausleihen kann, ahnt sie nicht, dass sie bald in großer Gefahr schweben wird.
Elizabeth liebt es, durch die großen Lagerhallen zu streifen und ganz besondere Schätze zu entdecken. Doch dann erfährt sie, dass es im Keller eine geheime Sammlung gibt: das Grimm-Sammelsurium, in dem sich wunderliche Artefakte finden.
Und auch wenn Elizabeth es erst nicht glauben mag: Sie beweisen, dass die Geschichten, die von den Brüdern Grimm aufgeschrieben wurden, alles andere sind als erfundene Geschichten - und sie haben geheimnisvolle magische Kräfte. Elizabeth ist begeistert.
Doch dann beginnt jemand, ihren Zauber zu stehlen, und nur Elizabeth kann dies verhindern...

Zur Autorin:
Es gibt kaum ein Thema, über das Polly Shulman noch nicht für Zeitungen und Magazine geschrieben hat: ägyptische Grabmäler, essbare Quallen, Unendlichkeit, Blind Dates, Bücher und, und, und...Kaum zu glauben, dass sie ursprünglich einmal Mathematik in Yale studiert hat. Polly Shulman lebt gemeinsam mit ihrem Mann und einem Papagei namens Olive in New York.

Die Tür öffnete sich klickend, und Ms. Callender hielt sie für Anjali offen, die mit meinem Pullover die Sammlung verließ. Es war doch richtig, Anjali und Marc zu vertrauen, oder? Der misstrauische Gesichtsausdruck auf Aarons Gesicht machte mich noch unsicherer als jemals zuvor. (Seite 163)

Rezension:
An "Die geheime Sammlung" hat mir sehr gefallen, daß diverse Gegenstände aus den Märchen der Brüder Grimm eine mehr oder weniger große Rolle spielen, wie z.B. der Spiegel von Schneewittchens böser Stiefmutter, das Tischlein-deck-dich, der Knüppel-aus-dem-Sack oder auch die Siebenmeilenstiefel. Polly Shulman hat es geschafft, die heutige moderne Zeit gekonnt mit den berühmten Märchen zu verbinden.

Auch die Protagonisten des Buches sind gelungen: Elizabeth Rew, die Außenseiterin und kleine graue Maus an ihrer Schule ist, sich aber zu einer wahren Heldin des Buches mausert und ihre neuen Freunde Marc, der Basketballstar, die süße Anjali mit ihrer kleinen nervtötenden Schwester Jaya und Aaron, der etwas eigenbrötlerische Junge, der etwas Oberlehrerhaftes an sich hat.

Zwar ist das Buch sehr vielseitig, denn es ist fantasievoll mit viel Magie, aber auch spannend und zeigt, wie wichtig Freundschaft ist, doch leider fand ich es an einigen Stellen etwas langatmig und teilweise schleppend erzählt. Ich hatte mir die Handlung doch ein klein wenig spannender vorgestellt.

Trotzdem hat mir die Grundidee sehr gut gefallen und es hat Spaß gemacht, Elizabeth und ihre Freunde bei der Rettung der magischen Gegenstände zu begleiten.

Zur Gestaltung des Buchs: Das Buch wird durch sein Cover zu einem wirklichen Blickfang in jedem Buchregal. Die in rot gehaltenen Rankenverzierungen und die Silhouette des lesenden Mädchens sind in Spotlack-Optik gedruckt und erhaben. Auch die Schriftart des Buchtitels ist gut ausgewählt und in gleicher Optik gehalten. Auch die Ecken, die wie angekokelt aussehen, passen sehr gut zum Gesamtbild. Ein Lesebändchen rundet das Ganze ab.

Fazit: "Die geheime Sammlung" ist ein Wohlfühlbuch für verregnete Wochenenden, um für ein paar schöne Lesestunden in eine magische Welt einzutauchen.

Wertung: 3 von 5 Punkten

“post

2 Kommentare

  1. Hi,
    danke für die tolle Rezension, das Buch steht auf meinem Wunschzettel :O)
    LG Ela

    AntwortenLöschen
  2. Ich kenne das Buch schon, einfach phantastisch.

    AntwortenLöschen

Beliebte Beiträge

Instagram