Rezension: Melissa Fairchild - Himmelsauge

4.5.10

Titel: Himmelsauge
Originaltitel: A Shadow's Touch
Reihe: Die Geheimnisse des Brückenorakels #1
Autorin: Melissa Fairchild
Genre: Jugendbuch
Verlag: PAN (Dezember 2009)
ISBN: 9783426283127
Gebunden, 384 Seiten
Preis: 14,95 €

(vielen Dank an den PAN-Verlag)

Kurzbeschreibung:
Als Avi im Krankenhaus erwacht, kanner sich an nichts erinnern. Er weiß nicht, wer er ist. Er weiß nicht, wie er hier hergekommen ist. Den Ärzten ist er unheimlich: In seinen strahlend blauen Augen scheint sich der Himmel zu spiegeln - und seine Verletzungen heilen in kürzester Zeit von ganz allein! Es ist eindeutig, dass etwas nicht mit rechten Dingen zugeht, denn normalerweise unterbrechen Nachrichtensprecher ihre Sendungen im Fernsehen nicht, um einen einzelnen Zuschauer persönlich anzusprechen und ihn zu warnen.
Tatsächlich taucht wenig später ein riesenhafter Mann an Avis Bett auf und sagt, dass es Zeit ist, zurückzukehren; aus seinen Fingern dringen blaue Flammen, die hungrig über dem Jungen züngeln. Und ehe er sich versieht, befindet sich der Junge erneut auf der halsbrecherischen Flucht quer durch London. Er findet heraus, dass er der Thronfolger des Feenreichs ist, der nun alt genug ist, sein Erbe anzutreten. Laut einer uralten Prophezeiung des mächtigen Brückenorakels in der Feenwelt ist er dazu auserkoren, ein besonderer Herrscher zu werden, der in der Lage ist, die seit Jahrhunderten getrennten Reiche der Menschen und Feenwesen wieder zu vereinen. Jedoch gibt es mächtige Gegenspieler, die dies um jeden Preis verhindern wollen. Doch Avi ist nicht allein: Hilfe erhält er von der 16-jährigen Hannah, den magischen Bewohnern Londons, die im Geheimen leben, und von dem kleinen Feenwesen Brucie, die sehr, sehr mutig ist, zu allem entschlossen - und ein bisschen schusselig...

Zur Autorin:
Melissa Fairchild wurde 1973 im britischen Lake District geboren und lebt heute mit ihrem Mann und Sohn in Manchester. Als Kind liebte sie nichts mehr, als sich von ihren Eltern an langen Abenden, wenn der Regen gegen die Fensterscheiben prasselte, die Geschichten von William Shakespeare erzählen zu lassen und sich in eigene Phantasiewelten zu träumen. Dies inspirierte sie viele Jahre später zu ihrem Roman "Die Geheimnisse des Brückenorakels".

Eine gespenstische weiße Gestalt erschien aus dem Nichts, flog eine Weile neben dem Boot her und verschwand schließlich in der Nacht. "Nur eine Möwe", antwortete Avi. Doch als sie später in Greenwich anlegten, wurden sie schon von der Möwe erwartet, die sie aus schwarzen Knopfaugen beim Aussteigen beobachtete. (Seite 132)

Rezension:
"Himmelsauge" ist der 1. Band der "Die Geheimnisse des Brückenorakels"-Trilogie. Melissa Fairchild ist hiermit ein wirklich fantastischer Auftakt dieser Reihe gelungen. Bereits von der ersten Seite an entwickelt das Buch ein sich stetig steigerndes rasantes Tempo, sodaß man es nur schwerlich aus der Hand legen mag.

Die Geschichte selbst ist in London angesiedelt, wobei die Stadt aber auch über eine Parallelwelt verfügt: das Feenreich. Beide Welten haben die gleichen Gebäude, z.B. Big Ben und die Tower Bridge und Melissa Fairchild versteht es sehr gut, dem Leser diese zwei so verschiedenen Welten sehr anschaulich und bildhaft vor Augen zu führen.

Die Charaktere sind recht lebensecht dargestellt. Man fiebert mit Avi mit, wie er Stein für Stein das Puzzle um seine Herkunft löst, man kann über die kleine Elfe Brucie lachen und später mit ihr mitleiden. Auch interessant fand ich den Charakter der Hannah, der etwas altklugen Freundin Avis, die im Feenreich magische Fähigkeiten entwickelt. Etwas zu blass empfand ich die Darstellung Arethusas, Avis Mutter, und auch über Avis Vater Oren hätte ich gerne etwas mehr erfahren.

Das Ende des Buches kann man als abgeschlossen sehen, obwohl einige kleine Fragen offenbleiben. Sehr gespannt bin ich bereits jetzt auf die Fortsetzung "Weltenwanderer", die im Dezember 2010 im PAN-Verlag erscheinen wird und die ich mit Sicherheit lesen werde.

Zur Gestaltung des Buchs: Gut gelungenes Cover, das sich sehr an der Geschichte selbst orientiert.

Fazit: Schöner Auftakt zu einer neuen Trilogie, die mich von der ersten bis zur letzten Seite begeistert hat.

Wertung: 4 von 5 Punkten

“post

4 Kommentare

  1. Ahhhhh, du bist schuld, wenn mein SuB
    immer größer wird.

    Das Buch kommt auf die Wunschliste.

    AntwortenLöschen
  2. Ist doch schön, wenn der SuB wächst, dann hast du immer eine schöne Auswahl zuhause :)

    AntwortenLöschen
  3. Dieses Buch bekomme ich zugeschickt, hurra.

    AntwortenLöschen
  4. @Bettina: Da kannst du dich wirklich drauf freuen, ein schönes Buch :)

    AntwortenLöschen

Beliebte Beiträge

Instagram