Rezension: Michael Grant - Gone 01: Verloren

17.4.10

Titel: Gone 01: Verloren
Originaltitel: Gone
Reihe: Gone #1
Autor: Michael Grant
Genre: Jugendbuch (Science-Fiction)
Verlag: Ravensburger (März 2010)
ISBN: 9783473353163
Gebunden, 512 Seiten
Preis: 17,95 €

(vielen Dank an den Ravensburger Buchverlag)

Kurzbeschreibung:
Sam ist auf der Flucht. Gewalt und Chaos regieren in Perdido Beach, seit alle Erwachsenen wie vom Erdboden verschwunden sind. Es tobt ein Kampf ums Überleben. Zu seinem Entsetzen muss Sam feststellen, dass es kein Entrinnen gibt: Eine unüberwindbare Barriere umschließt die Stadt...

Zum Autor:
Michael Grant hat ein bewegtes Leben. Als Kind hat er zehn verschiedene Schulen in fünf amerikanischen Staaten besucht und einige Zeit in Frankreich verbracht. Als er erwachsen wurde, entschied er sich, Schriftsteller zu werden, um sich an keinen Ort binden zu müssen. Sein Traum ist es, einmal um die ganze Welt zu reisen. Derzeit lebt er mit seiner Frau, der Autorin Katherine Applegate, seinen zwei Kindern und viel zu vielen Tieren in North Carolina.

"Lana spürte ein ihr völlig unbekanntes und mit jedem Schritt größer werdendes Grauen. Das war nicht die verzweifelte und Luft abschnürende Todesangst, die sie in der Wüste erlebt hatte. Was sie jetzt empfand, war lähmend, eine Angst, die ihrem Körper jede Wärme zu entziehen schien und ihre Adern mit Eiswasser füllte." (Seite 283)

Rezension:
"Verloren" ist der Auftaktband der auf (meines Wissens) 6 Bände angelegten "Gone"-Reihe. Im Original ist bereits der 2. Band "Hunger" erschienen. Band 3 namens "Lies" wird im Mai 2010 veröffentlicht.

Was würde geschehen, wenn von einem Augenblick auf den anderen alle Erwachsenen wie vom Erdboden verschwunden wären? Diese Frage muß sich der 14jährige Sam Temple stellen, denn während des Geschichtsunterrichts verschwindet sein Lehrer spurlos, so als hätte es ihn nie gegeben. Auch alle anderen Erwachsenen und Jugendlichen, die ihr 15. Lebensjahr vollendet haben, sind "verpufft".

In Perdido Beach, dem Schauplatz der Geschichte, funktionieren kein Telefon, kein Radio, kein Internet mehr. Sam versucht mit seinen Freunden Quinn, Astrid und Edilio die anderen Kinder zu beruhigen, bis Jugendliche von der verfeindeten Coates Academy in der Stadt auftauchen und ihr Anführer Caine durch brutale Gewalt versucht, Perdido Beach unter seine Kontrolle zu bringen.

Schnell stellt sich heraus, daß Sam und auch die Jugendlichen aus der Coates Academy verschiedene "Kräfte" haben. Die Stadt wird zur "FAYZ" erklärt, der Fallout Alley Youth Zone, die durch eine Art Kuppel vom Rest der Welt abgeschnitten zu sein scheint. Und Sam hat genau 299 Stunden und 54 Minuten Zeit, um seine Freunde und die anderen Kinder vor Caine zu schützen, bevor er selbst 15 Jahre alt und verschwinden wird...

"Verloren" war das erste Buch von Michael Grant, das ich gelesen habe und ich wurde nicht enttäuscht. Interessant wird die Geschichte vor allem durch die verschiedenen Sichtweisen der einzelnen Charaktere, die sehr anschaulich dargestellt sind.

Man kann als Leser regelrecht mitfühlen, wie Sam und seine Freunde durch das Verschwinden der Erwachsenen (vor allem auch der Eltern) geschockt sind und wie sie versuchen, in einigermaßen geordneten Bahnen das normale Leben weiterzuführen. Die entstehende Brutalität und Gewalt, die durch das Erscheinen der Coates-Academy-Jugendlichen aufkommt, wird sehr drastisch geschildert, daher halte ich ein Lesealter von 14-15 Jahren für sinnvoll.

Das Ende des Buches ist, da es sich um eine Serie handelt, relativ offen gehalten. Die "FAYZ" und auch die Kuppel bleiben bis zum Ende erhalten, es gibt keine Auflösung einiger Fragen, die sich während des Lesens einstellen. Wer also nicht auf die Übersetzung des Nachfolgebands "Hunger" warten möchte, sollte diesen im Original lesen.

Zur Gestaltung des Buchs: Ein auffallendes Cover, zwar hauptsächlich in schwarz gehalten, aber der Titel wie der Buchschnitt in Neongelb (was es damit auf sich hat, wird im Roman erklärt).

Fazit: Sehr gelungener Serienauftakt mit einer Mischung aus Action, Science-Fiction, Fantasy und ein klein wenig Romantik, der sehr viel Lust auf den nächsten Band macht.

Wertung: 5 von 5 Punkten

“post

2 Kommentare

  1. Great review (I read a translation in Google!). I agree it was a fantastic opening book to the series.

    Hope you get to read book 2. HUNGER :D

    AntwortenLöschen
  2. Thank you so much :) I already have a copy of "Hunger", will read it soon :D

    AntwortenLöschen

Beliebte Beiträge

Instagram