Rezension: Lili Wilkinson - Scatterheart

28.3.10

Titel: Scatterheart
Autorin: Lili Wilkinson
Genre: Jugendbuch
Verlag: Coppenrath (Januar 2009)
ISBN: 9783815795118
Gebunden, 450 Seiten
Preis: 16,95 €
Autorenwebsite: http://www.liliwilkinson.com

(vielen Dank an den Coppenrath-Verlag)

Kurzbeschreibung:
Als Hannah Cheshires Vater Hals über Kopf das Haus verlässt, ahnt die 14-Jährige noch nicht, dass damit eine Welt für sie zusammenbricht. Schon bald muss sie erfahren, dass ihr Vater, den sie immer für einen bedeutenden Londoner Geschäftsmann und Gentleman gehalten hat, ein stadtbekannter Betrüger und Spieler ist.
Mutterseelenallein bleibt Hannah in dem großen Haus zurück. Jetzt gibt es nur noch einen Menschen, der zu ihr steht: ihr ehemaliger Hauslehrer Thomas Behr. Thomas weiß um Hannahs ausweglose Situation und möchte sie vor Schlimmerem bewahren. Sogleich schmiedet er Pläne für eine gemeinsame Zukunft und hält um Hannahs Hand an. Doch Hannah weist ihn zurück. Wie könnte sie, die Tochter eines Edelmanns, einen bürgerlichen Studenten heiraten?
Dann schlägt das Schicksal ein zweites Mal zu und Hannah landet im Newgate-Gefängnis. Das Urteil: sieben Jahre Strafkolonie in Australien, am anderen Ende der Welt. Während der gefahrenvollen Seereise lernt sie nicht nur Hunger und Elend kennen, sondern auch Grausamkeit, Entwürdigung und Gewalt. Aber noch immer gibt sie ihren Traum vom großen Glück nicht auf...

Zur Autorin:
Lili Wilkinson, geboren 1981, lebt in Melbourne, Australien. Seit ihrem sechsten Lebensjahr denkt sie sich Geschichten aus, von denen bereits einige veröffentlicht wurden. Sie schreibt u.a. für diverse Zeitschriften und arbeitet im Zentrum für Jugendliteratur der Staatsbibliothek von Victoria. Ihr Interesse an Jugendliteratur überrascht nicht, denn Lili Wilkinson ist die Tochter der erfolgreichen Autorin Carole Wilkinson (z.B. "Hüterin des Drachens", Dressler).

"Hannah sah über die graue, öde Landschaft und schauderte. So weit das Auge reichte, nur braunes spitzes Gras und dann und wann ein verwitterter Zaun oder eine Gruppe knorriger Bäume. Sie kam sich sehr klein vor. Die Elster hob ab und flog in den grauen Himmel." (Seite 376)

Rezension:
Lili Wilkinson entführt den Leser in "Scatterheart" in das England des 19. Jahrhunderts, genaugenommen nach London in das Jahr 1814. Die Geschichte um die 14jährige Hannah Cheshire macht klar, inwieweit Frauen in dieser Zeit in ihrem Handeln und Tun unterdrückt wurden und wie schnell sich ein wohlbehütetes Leben in ein Sträflingsdasein verwandeln kann.

Die Hauptprotagonistin Hannah erschien bis zur Mitte des Romans sehr naiv in ihrem Handeln und Denken, was aber durch ihre Herkunft und ihr bisheriges Leben erklärt werden kann. Dies ändert sich im Laufe der Geschichte und man kann Hannahs Weiterentwicklung sehr anschaulich mitverfolgen.

"Scatterheart" ist sehr flüssig geschrieben und die Kapitel schön überschaubar eingeteilt. Mehr als überzeugend wurde vor allem das Elend von Gefangenen und auch die Schiffsüberfahrt nach Australien (die damals ein gutes halbes Jahr dauerte) dargestellt, was das Buch auch für Erwachsene interessant gestaltet.

Der Roman wird ab 12 Jahren als Jugendbuch empfohlen, wobei ich hier ein Lesealter von 14 Jahren für angemessen halte, da manche Szenen nicht unbedingt für Kinder dieses Alters geeignet sind.

Zur Gestaltung des Buches: Ein Blickfang ist das schön gestaltete lila Cover mit einer passenden Grafik von Hannah (oder Scatterheart) und einem Schiff. Diese und auch der Titel sind in Glitzeroptik überzogen, was wirklich edel aussieht und sich schön im Bücherregal macht. Zum Anfang jeden Kapitels wird auch das Märchen von "Scatterheart", dem flatterhaften Mädchen, stückweise weitererzählt, und man erfährt somit die Parallelen zwischen Hannah und diesem schönen und auch traurigen Märchen.

Fazit: Ein nicht nur für Jugendliche interessanter historischer Roman, der mitfiebern lässt und zeitgleich auch gut unterhält.

Wertung: 4 von 5 Punkten

post signature

4 Kommentare

  1. Das kommt sofoert auf meine Wunschliste.

    AntwortenLöschen
  2. Nur gut, dass es bei mir schon subbt. ;) Danke für die schöne Rezi!

    Liebe Grüße,
    Nina

    AntwortenLöschen
  3. eine sehr schöne Rezi, ich sitz vor genau dieser Rezi schon seit Wochen, irgendwie fällt sie mir verdammt schwer. ;)

    AntwortenLöschen
  4. vielen Dank an euch :)
    @ri: Warum denn das, wenn ich fragen darf?

    AntwortenLöschen

Beliebte Beiträge

Instagram